Sie befinden sich auf: Jugend > Archiv

>>>>> 2 0 1 7

Zum Seitenanfang

Vom Tennisplatz direkt in die Zelle

Einen nicht ganz alltäglichen Ausflug haben einige der Nachwuchscracks des TC Urbach am vergangenen Samstag unternommen. Auf Einladung des TCU-Mitglieds Ronny Krötz durften sie das Polizeirevier in Waiblingen besuchen und erhielten dabei einen großartigen Einblick in die Arbeit der Beamten. Krötz, seines Zeichens Polizeipressesprecher, führte die Mädchen und Buben fast zwei Stunden durchs Gebäude, selbst in die Ausnüchterungszellen sowie in das Führungs- und Lagezentrum, das so genannte Herzstück der Polizei, durften die jungen Besucher einen Blick werfen. Klar, dass keiner der Nachwuchspolizisten ohne (Kinder-)Polizeiausweis inklusive des eigenen Fingerabdrucks nach Hause ging. Nachdem Ronny Krötz der Gruppe auch noch alle Funktionen im Polizeiauto erklärt hatte und sich die Kinder in einer Polizeiuniform mit dem „echten“ Polizisten hatten fotografieren lassen, wurden sie standesgemäß mit einem lauten Tatütata verabschiedet.

Zum Seitenanfang

Zweiter Sieg im zweiten Spiel für die U10

Nach einem spannenden Spieltag gegen die Kinder des TC Schorndorf konnten die Urbacher Kids am Ende als Sieger die Halle verlassen.
In den Einzeln wurde jedes Match hart erkämpft. So konnten jeweils die Urbacher (Noah Brunnet und Felicitas Schreiner) als auch die Schorndorfer Kids zwei Einzel für sich verbuchen.
Die zwei folgenden Doppel mussten die Entscheidung bringen.
Hier konnten sich beide Urbacher Paarungen (Bäuchle/Brunnet und Degel/Schreiner) durchsetzen und somit die Punkte in Urbach behalten.
Für den TCU spielten: Eva Bäuchle, Noah Brunnet, Ioanna Chrysochiodou, Jette Degel und Felicitas Schreiner
Zum Seitenanfang

Meistertitel für Marie Vogt

Bei den Württembergischen Hallenmeisterschaften der Juniorinnen und Junioren U12 und U13 in Weinstadt hat Marie Vogt vom TC Urbach für eine riesige Überraschung gesorgt. Die württembergische Auswahlspielerin hat als ungesetzte Spielerin im Feld der 16 Teilnehmerinnen den Titel gewonnen. Im Finale profitierte die Gymnasiastin zwar von der frühen Aufgabe ihrer Gegnerin Lavinia Morreale vom VfL Sindelfingen, was die Leistung der Urbacherin aber keinesfalls schmälern soll. Auf dem Weg ins Endspiel hatte sich Marie Vogt nach gewonnener erster Runde (6:2/6:4 gegen Mia Köpf aus Kirchheim) im Viertelfinale gegen die topgesetzte Angelina Flachs vom TV Biberach-Hühnerfeld mit 7:5/6:4 durchgesetzt. Im anschließenden Halbfinale ließ sie dann auch der drei Leistungsklassen besser notierten Nisa Vuap (TC Blau-Weiß Güglingen) nicht den Hauch einer Chance und siegte mit 6:0/6:3. „Das war ein überragender Auftritt von Marie“, sagte Markus Knödel, WTB-Verbandstrainer im Tennis-Bezirk B.

   v.l.: Yasmina Mayer und Marie Vogt
Zum Seitenanfang

Bezirksmeisterschaft Winter Jugend

Vogt hat bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften die Fahnen des TCU hoch gehalten. Obwohl noch bei den U12-Juniorinnen spielberechtigt, schlug die WTB-Auswahlspielerin bei den U14 auf und holte sich den Titel. Im Finale bezwang sie die an Position drei gesetzte und vier Leistungsklassen bessere Lia Basalyk vom TC Aalen deutlich mit 6:2/6:2. Im Halbfinale hatte sich Vogt gegen Yasmina Mayer (TC Aalen), die an Nummer zwei gesetzt war, mit 6:3/6:3 durchgesetzt, während Basalyk die topgesetzte Waiblingerin Julika Scheffbuch mit 7:5/6:2 aus dem Rennen warf. Für die Urbacherin Lea Pfeiffer war im Viertelfinale Schluss. Gegen Vogt lautete das Ergebnis 0:6/1:6.
Bei den U12-Juniorinnen musste Khira-Sophie Bräutigam im Viertelfinale die Segel streichen (4:6/3:6 gegen Isabel Truckenmüller, TV Schw. Gmünd) und Amelie Schray im Achtelfinale (1:6/3:6 ebenfalls gegen Truckenmüller). Julica Grass schaffte derweil den Sprung ins Halbfinale, in dem sie sich Alexa Feller, die bei Turnieren für den TC Gaildorf startet, in der Mannschaft aber für den TCU aufschlägt, mit 2:6/1:6 geschlagen geben musste. Den Titel holte sich die Fellbacherin Jennifer Pfäfflin, die aktuell ebenfalls in Urbach trainiert.
In der U16-Konkurrenz kam Linda Dimitroff am weitesten. Sie musste sich erst im Halbfinale der an Position zwei gesetzten Maxima Reule von der TSG Backnang mit 2:6/5:7 beugen. Johanna Lutz war eine Runde zuvor ebenfalls gegen Reule aus dem Turnier ausgeschieden (3:6/4:6).
Bei den Jungen U12 musste sich Noah Schahl bereits m Achtelfinale dem Waiblinger Raffael Gasanov mit 0:6/1:6 geschlagen geben. Noel Selmeczi schaffte es bis ins Viertelfinale, in dem er allerdings gegen den späteren Vizemeister Patrik Knödl (TC Aalen) chancenlos war – 0:6/0:6.
Für Ben Schwamberger waren die Titelkämpfe bei den Junioren U14 bereits nach dem ersten Auftritt zu Ende – 0:6/1:6 gegen Noah Schlotz vom TV Plüderhausen. Das gleiche Schicksal ereilte Giulio Cencig bei der U16 gegen Jannik Singer vom TC Schnait ( 1:6/1:6) sowie Enzo Cencig bei der U18 gegen Karl Rommel vom TV Birkmannsweiler (2:6/1:6).
Zum Seitenanfang

Khira-Sophie Bräutigam erreicht das Halbfinale beim 1. Kings-Cup-Hallenturnier

Beim 1. Kings-Cup-Hallenturnier, das der TC Grand Slam in Stammheim veranstaltet hat, hat Khira-Sophie Bräutigam (LK 20) vom TC Urbach das Halbfinale erreicht, in dem sie gegen die topgesetzte Katharina Spieth (LK 15) vom TC Bernhausen ausgeschieden ist – 0:6/1:6. Zuvor, in Runde eins, hatte sich die Gymnasiastin mit 6:1/6:2 gegen Julia Kopony (SV Böblingen) durchgesetzt, die immerhin an Position drei gesetzt war. Auch im Viertelfinale ließ Bräutigam Anna Bockelmann vom Schwartauer Tennisverein keine Chance und siegte souverän mit 6:1/6:0. Den Turniersieg holte sich Spieth mit einem 6:2/6:3-Erfolg gegen die an Nummer zwei gesetzte Alessia Bone von der First-Line-Academy Murr.
Zum Seitenanfang

TC Urbach stellt beim 6. Schorndorfer Jugendturnier zwei Sieger

Es war wieder eine rege Teilnahme der TCU-Jugend am 6. Schorndorfer Jugendturnier um den Sparkassencup 2017. Sieben Jugendliche waren es, die am Freitag den 15.9.2017, in den Altersklassen U12, U14, U16 und U21 antraten, um die Titel nach Urbach zu holen und nebenbei Ranglisten- und LK-Punkte für die neue Leistungs-Einstufung am 1.10.2017 zu holen.
In den sehr stark besetzen männlichen Feldern schaffte es lediglich unser jüngster Tenniscrack Noah Schahl bei den U12 ins Viertelfinale. Dort traf er auf den an 3 gesetzten, 2 Jahre älteren und späteren Sieger, Magnus Rall vom TV Reutlingen. Trotz unermüdlichem Einsatz und Kampfgeist musste sich Noah 3:6/0:6 geschlagen geben.
Erfolgreicher verlief das Turnier für unsere zwei Juniorinnen Johanna Lutz und Khira-Sophie Bräutigam. Sowohl Johanna, als auch Khira spielten ihre Matches gut durchdacht, offensiv und mit wenigen Fehlern.
Johanna gewann alle vier Gruppenspiele. Es waren durchaus anspruchsvolle Partien, die sie aber ohne Satzverlust meisterte und sich damit verdient den 1. Platz in der Kategorie U16 weiblich holte.
Auch Khira-Sophie spielte sich ohne Satzverlust ins Finale, wo sie ihre Gegnerin Pauline Wolf vom TC Winnenden 6:1/6:3 bezwang und sich ebenfalls den 1. Platz in der Kategorie U12 weiblich sicherte.
Es spielten für den TC Urbach: Julius Brand, Khira-Sophie Bräutigam, Enzo Cencig, Giulio Cencig, Johanna Lutz, Ben Schwamberger, Noah Schahl.

  v.l.: Johanna Lutz und Khira-Sophie Bräutigam
Zum Seitenanfang

Urbach Open 2017

Sichert euch zum Saisonende noch wertvolle LK- und Ranglistenpunkte. Vom 22.-24. September finden die Urbach Open 2017 statt (ehemals SchurwaldCup). Erstmalig können auch Ranglistenpunkte erspielt werden.

Hier geht's zur Anmeldung.

Plakat für weitere Informationen

Zum Seitenanfang

Clubmeisterschaft Jugend 2017

Für die Jugendclubmeisterschaften 2017 des TC Urbach wurde zum Ferienbeginn ein 3-tägiges Programm angesetzt. Nach 2 Turniertagen sollte erstmals wieder eine Übernachtung, jetzt in der neuen Halle, stattfinden.
Aufgrund des schlechten Wetters am Donnerstag beschloß das Jugendteam in einem verkürzten Spielmodus alle Spiele am Freitag auszurichten. Damit hatten die Kids ihren ersten Tag der großen Ferien noch frei, an dem sie die Kräfte für den folgenden Mammut-Spieltag sammeln konnten. Gespielt wurde dann von 9:30 bis 16:00, unterbrochen nur durch eine kurze Mittagspause, in der die hungrigen Sportler meist mehrere - sehr leckere !! - Hotdogs futterten.
Insgesamt gingen 25 Jugendliche in 5 Konkurrenzen an den Start.
U8 war die jüngste und mit 3 Teilnehmern auch die kleinste Konkurrenz. Sie spielten im Kleinfeld mit Hin- und Rückspiel den Miniclubmeister aus – Vincent Selmeczi sicherte sich den Titel „Clubmeister U8 2017“ vor Eva Bäuchle. Auf dem dritten Siegertreppchen landete Ioana Chrysochoidou.
Bei U10-Midcourt waren 5 Teilnehmer am Start. Es spielte jeder gegen jeden, jeder hatte also 4, auf einen Satz verkürzte, Spiele. Hier wurde der ungeschlagene Noah Brunnet Clubmeister, gefolgt von Jette Degel die Zweite und Felicitas Schreiner die Dritte wurde. Den vierten Platz teilten sich Franziska Eul und Rion Eidelloth.
Bereits im Großfeld, aber noch Mädels und Jungs vermischt, wird bei den U12 gespielt. Hier hieß der Clubmeister schließlich Noah Schahl, gefolgt von Maja Haluk auf Platz zwei, Fynn Bäuchle auf Platz drei und Annika Beck auf dem vierten Platz.
Die größte Konkurrenz mit 9 Teilnehmerinnen stellten die Juniorinnen U18. In 3 Gruppen wurden die Platzierungen ausgespielt. Die 3 ersten spielten dann den Clubmeister aus, aber auch die zweiten und dritten spielten fürs Matchtraining noch gegen die der anderen Gruppen. Somit hatten alle Juniorinnen jeweils 4 Spiele, was aufgrund der sehr spannenden und auch engen Spiele, den Zeitplan etwas sprengte. Im spannendsten Spiel um Platz zwei verwies letztendlich Amelie Schray Khira Bräutigam auf Platz Drei. Den Titel sicherte sich schon vorher Alexa Feller. Auf den Plätzen 4 bis 8 reihten sich Anna Österle, Lilli Frank, Celine Föhl, Alexandra Grupp und Emily Gerstenhöfer ein.
Auch die U18-Junioren spielten ihren Meister in Gruppenspielen aus, wobei die Plätze 1-3 sehr knapp waren und nur durch ein einzelnes Spiel entschieden wurden. Erster wurde schließlich Julius Brand mit einem Spiel mehr als der Zweite Giulio Cencig, der wiederum ein Spiel Vorsprung auf den Dritten Enzo Cencig hatte. Vierter wurde Ben Schwamberger.
Nach dem die Sieger dann bei der Siegerehrung gekürt waren, trafen sich Kids und Eltern noch zum gemeinsamen Sommersaison-Abschlussgrillen auf der Terrasse. Während die Eltern noch lange den schönen, warmen Sommerabend im Freien genossen, bezogen die Jugendlichen ihr buntes Übernachtungsquartier in der gut temperierten Halle. Bis zum späten Abend wurde noch „Zwetschge und Pflaume“ gespielt, wobei die Kleinen, in der Überzahl, gegen die Großen immer locker gewannen. Später dann, als alle ihre Schlafgemächer aufgesucht hatten, gab´s noch eine Kinovorstellung. Zapfenstreich für die 8 bis 18-Jährigen war dann um 1 Uhr nachts als das erwachsene Übernachtungsbetreuungsteam langsam müde wurde – die Kids hätten wahrscheinlich noch länger durchgehalten.
Den Abschluss der zweitägigen Veranstaltung bildete dann das gemeinsame Frühstück. Es war dann das Ende einer wiederum sehr erfolgreichen Sommersaison 2017 der TCU-Jugend und zu deren Freude der Beginn der großen Ferien

Zum Seitenanfang

U10 belegt beim Bezirksfinale den dritten Platz

Die Midcourt-Mannschaft der Junioren U10 des TC Urbach hat am Samstag beim Bezirksfinale auf der Anlage des TC Aalen den dritten Platz belegt. Den Titel sicherte sich wie schon im vergangenen Jahr der TC Waiblingen, der nun Mitte September den Bezirk B beim Landesfinale in Schwendi vertreten wird. Im Finale setzten sich die Waiblinger mit 17:13 Punkten gegen die TSG Backnang durch. Dabei hatte es zunächst nicht nach einem Wiederholungserfolg des TCW ausgesehen. Nach den obligatorischen vier Staffeln und einem Korbballspiel, für das der Sieger allein vier Punkte erhielt, lagen die Backnanger mit 10:4 in Führung. Den Backnangern hätten also zwei Siege (jeweils drei Punkte) auf dem Tennisplatz gereicht, um ins Landesfinale einzuziehen. Eine Regelung, die von den WTB-Verantwortlichen trotz der neuen Drei-Punkte-Regelung für einen Tennis-Sieg durchaus zu überdenken ist, setzen sich doch nicht immer die besseren Tennisspieler durch. Im diesjährigen Finale war das allerdings nicht der Fall. Die Waiblinger gewannen drei Einzel und letztlich auch beide Doppel – allerdings erst jeweils im Matchtiebreak.
In den Halbfinals zuvor hatte sich die TSG Backnang gegen den TC Urbach mit 18:12 durchgesetzt, nachdem die Urbacher um Noah Schahl, Maja Haluk, Noah Brunnet, Jette Degel und Felicitas Schreiner vor den Tennismatches bereits mit 0:12 in Rückstand gelegen hatten, sich hernach aber als das deutlich bessere Tennisteam gezeigt haben und vier der sechs Duelle gewannen – drei davon überaus deutlich. In der zweiten Begegnung hatte der TC Waiblingen gegen den TC Weinstadt-Endersbach beim 28:2-Erfolg wenig Mühe.
Im Spiel um Platz drei setzte sich schließlich der TC Urbach gegen den TC Weinstadt-Endersbach mit 18:12 durch. Nach den Staffeln und dem Korbballspiel war es 6:6 gestanden, nach den vier Einzeln 12:12. Womit die Doppel die Entscheidung bringen mussten. Maja Haluk und Noah Brunnet ließen im ersten Doppel nichts anbrennen und siegten 4:1/4:0, Jette Degel und Noah Schahl im zweiten Doppel schließlich auch noch im Matchtiebreak mit 7:4.
Insgesamt hatten im Bezirk B 32 U10-Midcourtmannschaften an der Verbandsrunde teilgenommen. Nach den Gruppenspielen haben die acht Besten im Viertelfinale die Halbfinalisten ausgespielt, die sich am Samstag final gemessen haben.

  v.l.: Maja Haluk, Jette Degel, Noah Brunnet, Noah Schahl und Felicitas Schreiner

Zum Seitenanfang

Juniorinnen 1 beenden die Saison als Tabellenzweiter

Nach vier Aufstiegen in Folge haben die Juniorinnen des TC Urbach die am Wochenende zu Ende gegangene Runde in der Verbandsliga hinter dem SV Böblingen als Vizemeister beendet – trotz einer knappen 4:5-Niederlage im abschließenden Match gegen den TC Waiblingen. Diesem reichte der Sieg aber nicht zum Klassenverbleib – trotz Punktgleichheit mit dem TC Urbach und dem drittplatzierten Team aus Schwendi, die beide ein besseres Matchverhältnis haben.
Weil es für die Waiblingerinnen im finalen Spiel in Urbach um alles ging, boten sie mit Janina Scheffbuch und der Russin Anastasia Sizova gleich zwei Spielerinnen mit LK 1 auf. Die Gastgeberinnen mussten derweil ohne ihre Nummer eins, die Österreicherin Emily Meyer antreten. Dafür kam die Luxemburgerin Julie Didier (LK 7) zu ihrem ersten Einsatz an der Spitze der Urbacherinnen.
Bereits mit den beiden Siegen von Johanna Lutz (Position vier) und Luisa Warnecke (Position sechs) in der ersten Runde hatten die Urbacherinnen den zweiten Tabellenplatz eingetütet. Hinzu kamen noch die Siege von Marie Vogt (Position fünf) und dem dritten Doppel Lutz /Warnecke.
Für die Urbacherinnen ist dieser zweite Platz nach vier Aufstiegen ein hervorragendes Ergebnis. Das Team wird auch im nächsten Jahr in unveränderter Besetzung antreten. Auch die beiden Trainern Marc Schmeiler und Marc Schray haben nicht nur durch ihr Training wesentlich zum Erfolg beigetragen. An den Spieltagen haben sie die Mädchen gecoacht und stets für die richtige Einstellung im Spielgesorgt.

 

  v.l.: Marc Schmeiler, Linda Dimitroff, Laura Jägerhuber, Luisa Warnecke, Marie Vogt, Emily Meyer, Johanna Lutz, Marc Schray
Zum Seitenanfang

Wichtiger Etappensieg für die TCU Juniorinnen

In einem wichtigen Match um den Klassenverbleib empfingen die Urbacher Juniorinnen am Samstag den TSC Renningen. Da drei der sechs Mannschaften nach der Saison wieder in die Bezirksoberligen absteigen müssen, bleibt die Saison bis zum letzten Spieltag höchst spannend. Dementsprechend stark hatten die Trainer Marc Schmeiler/Marc Schray das Team aufgestellt, lediglich die verletzte Marie Vogt fehlte. Für sie rückte die elfjährige Julica Grass auf, die denn auch gleich ihr erstes Match gewann. Ebenso sorgten Emily Meyer, Johanna Lutz und Luisa Warnecke für weitere Einzelsiege zum 4:2-Zwischenstand. Von den anschließenden Doppeln gewannen die Gastgeberinnen zudem zwei - Emily Meyer / Linda Dimitroff und Johanna Lutz / Luisa Warnecke waren siegreich – sodass am Ende ein 6:3-Erfolg stand. Ihre sechs Punkte holten die Urbacherinnen alle mit glatten Zwei-Satz-Siegen, die Niederlagen mussten jeweils erst im Matchtiebreak hingenommen werden.
Durch den Erfolg hat der Aufsteiger seinen zweiten Tabellenplatz zwar erfolgreich verteidigt, ganz sicher ist der Klassenverbleib aber noch nicht, weil es in der Tabelle sehr eng zugeht und jeder jeden schlagen kann. Zum Abschlussspiel am Samstag kommt nun der TC Waiblingen nach Urbach, der aktuell Dritter ist
Zum Seitenanfang

Sensationeller Aufstieg der Juniorinnen 2 in die Bezirksliga

Ohne Niederlage schließt die 2. Mannschaft der Juniorinnen die Sommerrunde ab und belohnt sich mit dem Aufstieg in die Bezirksliga.
Am letzten Spieltag gegen die Juniorinnen des TC Murrhardt gewannen Khira Bräutigam, Lilli Frank und Amelie Schray ihre Einzel souverän in zwei Sätzen. Lea Pfeiffer verlor den ersten Satz äußerst knapp im Tiebreak 6:7, konnte jedoch den zweiten Satz mit 6:4 für sich gewinnen und bezwang ihre Gegnerin letztendlich im Matchtiebreak. Lediglich Julica Grass und Anna Österle verloren leider ihre Einzel auch wegen gesundheitlichen Problemen und der durchaus tropischen Hitze die allen Spielerinnen zu schaffen machte. Nach den Einzeln stand es also 4:2 und der Aufstieg war schon jetzt in trockenen Tüchern.
Da die Mannschaft aus Murrhardt zu wenige Spielerinnen für die Doppel hatten, ging das 3. Doppel kampflos an Urbach. Julica Grass und Lea Pfeiffer gewannen das 1. Doppel souverän mit 6:0 6:3. Im anderen Doppel verloren Khira Bräutgam und Lilli Frank den ersten Satz mit 5:7 stellten aber im weiteren Verlauf des Matches ihr Können unter Beweis und sicherten sich den zweiten Satz mit 6:0 und auch den anschließenden Matchtiebreak.
So stand am letzten Spieltag der Saison nochmal ein Sieg mit 7:2 auf dem Papier.
Zum Aufstieg trugen Julica Grass, Lea Pfeiffer, Leonie Österle, Anna Österle, Khira Bräutigam, Lilli Frank, Amelie Schray und Celine Föhl bei.

Zum Seitenanfang

U10/1 Midcourt Mannschaft im Finale

Die erste Midcourt-Mannschaft der U10 hat am Montagnachmittag den Einzug in die Finalrunde der besten vier Mannschaften am 22. Juli auf der Anlage des TC Aalen geschafft. Nachdem die Urbacher die Gruppenphase ungeschlagen auf Platz eins beendet hatten, stand am Montagnachmittag das Viertelfinale beim STC Schwäbisch Hall an, der sich in seiner Gruppe ebenfalls schadlos gehalten hatte. Entsprechend gespannt durfte man auf das Duell sein. Nach den vier Staffeln war alles noch offen. Die Urbacher führten knapp mit 5:3 Punkten. Allerdings zeigte sie dann einmal mehr ihre Überlegenheit auf dem Tennisplatz. Noah Schahl an eins spielend gewann gegen Julius Schöllhammer 4:1/4:0, Maja Haluk an Position zwei gegen Nicolas Flechtner 4:1/4:2, Noah Brunnet an drei gegen Timo Offenhäuser 4:0/4:0 und Jette Degel an Position vier gegen die ein Jahr ältere Tiara Lazovic im Matchtiebreak mit 4:5/4:2/7:5. Für Schöllhammer, Flechtner und Lazovic war es die jeweils erste Niederlage in der Verbandsrunde. Durch die vier Einzelsiege war der Einzug der Urbacher ins Finale bereits perfekt, die anschließenden Doppel ohne Bedeutung. Doch auch dort gab der TCU kein Match verloren. Schahl/Felicitas Schreiner siegten gegen Offenhäuser/Lazovic 5:4/4:1 und Haluk/Brunnet gegen Schöllhammer/Fechtner 5:4/5:3.
Ein Dank auch an Mannschaftsführerin Yvonne Haluk und Betreuerin Karin Brunnet, die die Kinder nach Schwäbisch Hall chauffiert und vor Ort betreut haben.
Insgesamt haben in dieser Spielzeit 32 Mannschaften am Spielbetrieb U10 Midcourt des Bezirks B teilgenommen. Mit dem Erreichen der Runde der letzten vier haben die Urbacher Youngsters bereits einen großen Achtungserfolg erzielt.
Zum Seitenanfang

Kids Cup U12

Die zweite Mannschafte des TC Urbach hat zum Abschluss der Runde beim Gruppensieger TC Schorndorf noch einmal eine 2:4-Niederlage kassiert und damit im Klassement den vierten Platz belegt. Die Punkte für die Urbacher erzielten Henrik Sandholzer (4:0/4:1-Sieg gegen Max Köhler) und das Doppel Fynn Bäuchle/Sandholzer. Gespielt haben außerdem: Lennie Friedrich und Alexandra Grupp.
Zum Seitenanfang

Verbandsliga - Juniorinnen laden zum ersten Heimspiel

Zum Seitenanfang

Verbandsliga - TCU Juniorinnen auch im zweiten Spiel erfolgreich

Nachdem die Juniorinnen des TC Urbach bereits die erste Begegnung in der Verbandsliga gegen die TSG Backnang mit 9:0 souverän für sich entschieden hatten, landeten sie auch am Samstag im Auswärtsspiel gegen das Team der Sportfreunde Schwendi einen wichtigen 6:3-Erfolg. Dabei taten sich die Urbacherinnen bei windigen Verhältnissen im oberschwäbischen Schwendi bei Biberach zunächst schwer, konnten aber einen 1:2-Rückstand durch die Siege von Emily Meyer, Linda Dimitroff, Laura Jägerhuber und Youngster Marie Vogt in einen komfortablen 4:2-Vorsprung nach den Einzeln umwandeln. Die beiden entscheidenden Punkte zum 6:3-Sieg holten schließlich die Doppel Meyer/Luisa Warnecke und Jägerhuber/Johanna Lutz.
Bei drei Absteigern in der Sechser-Staffel war der Sieg des Aufsteigers ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Klassenverbleib, bevor jetzt die Favoriten aus Böblingen (8. Juli) und Waiblingen (22. Juli) nach Urbach kommen. Beide Teams haben ihre ersten beiden Begegnungen ebenfalls deutlich gewonnen.
Zum Seitenanfang

Urbacher Juniorinnen landen ersten Sieg in der Verbandsliga

Die Juniorinnen des TC Urbach sind erfolgreich in die neue Saison in die Verbandsliga gestartet. Mit dem 9:0-Erfolg bei der TSG Backnang setzte der Aufsteiger zugleich auch ein Ausrufezeichen. Allerdings: als ernsthafter Maßstab dürften die Gastgeber nicht gelten, haben doch alle Spielerin mit Ausnahme der topgesetzten Patricia Junasova deutliche schlechtere LKs zu Buche stehen als ihre Urbacher Gegnerinnen. Doch auch Junasova (LK2 ) musste sich gegen Emily Meyer (ebenfalls LK2), die neue Urbacher Nummer eins aus Österreich, im Matchtiebreak geschlagen geben. Auch Laura Jägerhuber, der zweite Neuzugang beim TCU, musste an Position drei spielend in den Matchtiebreak, den sie allerdings deutlich mit 10:5 gewann. Alle anderen Urbacherinnen - Linda Dimitroff, Johanna Lutz, Marie Vogt und Luisa Warnecke - erledigten ihre Aufgaben erfolgreich in zwei Sätzen. Die beiden Letztgenannten gaben dabei gar nur jeweils zwei Spiele ab. Obwohl die Begegnung schon nach den Einzeln entschieden war, zeigten sich die Urbacherinnen auch in den Doppel weiter von ihrer besten Seite und hielten sich so schadlos. Am Samstag steht das zweite Spiel bei der zweiten Garde der Sportfreunde Schwendi im Terminkalender.
Tags darauf gelang den Urbacher Damen zum Auftakt in der Bezirksoberliga, der höchsten Klasse im Bezirk B, ebenfalls ein Erfolg. Gegen den TC Schorndorf II stand ein knapper 5:4-Sieg. Emily Meyer, Linda Dimitroff und Johanna Lutz gewannen ihre Einzel, Bianca Böhringer und Luisa Warnecke musste sich jeweils im Satztiebreak geschlagen geben. Durch die Zwei-Satz-Niederlage von Leonie Österle stand es so nach den Einzeln 3:3, womit die Doppel die Entscheidung bringen mussten. Und hier machten schließlich Meyer/Warnecke und Böhringer/Lutz mit ihren Zwei-Satz-Erfolgen den ersten Sieg für den Aufsteiger perfekt. Am Sonntag muss das Sextett zum TC Winnenden, der zum Auftakt mit 8:1 erfolgreich war.

Zum Seitenanfang

Pfingstcamp 2017 - Mutschlers Mühle forever

Mittlerweile traditionell fand das TCU-Jugendtrainingslager 2017 wieder in der 1. Pfingstwoche statt. Am Pfingstmontag startetet die Truppe, bestehend aus  17 Jugendlichen, 4 Trainern und 3 Betreuern, in Richtung Neckarelz.
Nach 1.5 Stunden tauchte am Ufer der Elz die wohlbekannte, liebevoll restaurierte Mühle auf, die jetzt als Jugendherberge die Bleibe für die nächsten 5 Tage sein würde. Zum richtigen Check-In war keine Zeit, die Taschen wurden nur deponiert und ab ging es auf die nur 100 m entfernte Tennisanlage des TC Neckarelz.
Leider machte das bis dahin schon sommerliche Wetter am Tag 1 eine Pause, bei 18 Grad und Regen startete das Training in der Halle. Dort konnten die 4 Gruppen mit Ihren Trainern Marc Schmeiler, Marc Schray, Chris Papadakis und Manuel Schray nach dem gemeinsamen Aufwärmprogramm gleich auf 4 Plätzen zur 1. Nachmittagseinheit starten. Der Abend zeigte sich dann freundlicher und so ging es nach dem Essen und Beziehen der Zimmer noch zum gemeinsamen Tischtennis und Kubb-Spiel.
Tag 2 startete mit gutem Wetter und damit war Standard-Programm angesagt: 20-minütiges Aufwärmjogging, danach ein 30-minütiges Koordinations-Kraft-Programm, bevor es dann für weitere 90 Minuten zur Tennistechnik in die Gruppen ging. Nach dem Mittagessen wurde auf das Aufwärmen verzichtet, dafür nochmal 2 Stunden intensiv trainiert.
Am Tag 3 begann die Nachmittagseinheit zunächst mit  einem Cooper-Test-Lauf auf der Tartanbahn im Elzstadion, bevor die gruppenbildenden Übungen starteten. Die Betreuerinnen Ute und Katja hatten sich dazu wieder Außergewöhnliches ausgedacht. Über Wissensfragen, Ballwurf durch Olympiaringe, Gang über 5 Colakisten, bis hin zum Erraten von Sätzen, die die Trainer mit einem Mundspreizer mühevoll von sich gaben, war alles dabei. Team rot um Chris machte am Schluss das Rennen.
Tag 4 motivierte die mittlerweile doch etwas müde Truppe mit sommerlichem Wetter. Somit konnte das Training, mit Schwerpunkt Doppeltaktik, erstmals komplett im Freien stattfinden. Abends luden die Jüngsten Jette, Franziska und Eva alle anderen, unter 18-Jährigen, zur Zimmerparty ein.
Am Tag 5 wurden kurze Matchsequenzen ausgetragen. Die Trainer betreuten die Spiele, motivierten und gaben auch Tipps. Ein gemeinsames Mittagessen bildete den Abschluss und danach hieß es dann Abschied nehmen. Dies fiel der harmonischen Truppe aus bunt gemischten 7 bis 18-Jährigen auch in diesem Jahr wieder schwer.
Ein besonderer Dank gilt hier dem Organisationsteam, Ute Lutz, Katja Bräutigam und auch den Fahrern. Ohne deren freiwillige Bereitschaft, Kinder nach und von Neckarelz zu transportieren wäre der Kostenbeitrag für die Teilnehmer höher ausgefallen.
Getreu dem Motto: „We are family, in Mosbach ist alles besser“ wurde die Jugendherberge bereits für Pfingsten 2018 gleich wieder reserviert.

Zum Seitenanfang

Württembergische Meisterschaften

Marie Vogt, Ausnahmetalent beim TC Urbach, hat bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Juniorinnen U12 in Karlsruhe ein neuerliches Ausrufezeichen gesetzt. Die an Position vier gesetzte Urbacherin kämpfte sich bis ins Halbfinale vor, in dem sie sich dann der an zwei gesetzten und späteren Titelträgerin Angelina Flachs vom TV Biberach-Hühnerfeld nach dreieinhalb Stunden Kampf mit 6:7/4:6 geschlagen geben musste. „Das war trotzdem eine sehr starke Leistung von Marie“, sagte ihr Heimtrainer Marc Schmeiler. Die junge Lorcher Gymnasiastin, die in Plüderhausen wohnt, war mit einem 6:3/6:4-Erfolg gegen Rieke Wendt (TC Rheinfelden) ins Turnier gestartet. Im Achtelfinale siegte sie gegen Charlotte Rösch (TC Doggenburg) mit 6:3/6:1 und im Viertelfinale gegen Lina Spirgath (TC BW Leimen) mit 6:2/6:3. Flach gewann das Finale gegen die topgesetzte Lavinia Morreale (TC Bad Schönborn) mit 7:6/6:2.

Für die Urbacherinnen Johanna Lutz und Linda Dimitroff, die bei den Juniorinnen U16 am Start waren, waren die Meisterschaften bereits nach dem jeweils ersten Auftritt zu Ende. Lutz musste sich Jana Knaab vom TC BW Vaihingen/Rohr, die in dieser Saison auch schon Einsätze im Zweitliga-Team des Filderclubs hatte, mit 2:6/1:6 beugen, Dimitroff der Heidelbergerin Alma Abazi mit 1:6/1:6. Den Titel gewann die topgesetzte Pauline Ernstberger aus Bruchsal.

Zum Seitenanfang

U10/2 gewinnt gegen TC Schnait

In ihrem letzten Spiel vor den Pfingstferien hat die zweite TCU-Garde der U10 einen souveränen 16:4-Erfolg gegen den TC Schnait verbucht und sich damit in der Tabelle der Gruppe zwölf auf einen starken dritten Platz verbessert. Bereits nach den vier Staffeln lagen die Gastgeber mit 6:2 Punkten in Führung. Diese bauten Franziska Eul, Felicitas Schreiner, Annika Beck und Rion Eidelloth nach den Einzeln auf 12:4 aus, sodass die abschließenden Doppel ohne Bedeutung waren. Doch auch hier gaben sich die Urbacher Cracks keine Blöße. Eul/Beck siegten ebenso wie Schreiner/Eidelloth in jeweils zwei Sätzen. Das letzte Saisonspiel findet direkt nach den Pfingstferien am Montag, 19. Juni, statt. Die Urbacher sind dann zu Gast beim TC Schorndorf. Mit einem Sieg könnte der dritte Platz erfolgreich verteidigt werden.

Zum Seitenanfang

Auftaktsieg für die TCU-Mädchen

Am Freitag, den 26. Mai 2017 war für die U14 Mädchen der Start in die Verbandsrunde. Das Team gewann gegen die Spielvereinigung Weinstadt mit 4:2. Khira Bräutigam und Alexa Feller gewannen souverän ihre Einzel. Die Entscheidung wurde im Doppelwettbewerb erzielt. Hier konnten sich beide Doppel um Julica Grass/Lea Pfeiffer und Khira Bräutigam/Alexa Feller durchsetzen und somit den Gesamtsieg sichern.
Zum Seitenanfang

U10/1 - Dritter Sieg im dritten Spiel

Ihren dritten 16:4-Erfolg im dritten Saisonspiel hat am Montagnachmittag die erste Mannschaft der U10 verbucht. Im Auswärtsspiel beim TB Beinstein mussten Noah Schahl, Maja Haluk, Noah Brunnet und Jette Degel lediglich zwei der vier Staffeln verloren geben. Alle vier Einzel sowie die beiden Doppel wurden sehr souverän und ohne Satzverlust gewonnen. Damit führen die Urbacher Cracks weiter die Tabelle in ihrer Gruppe an. Das nächste und letzte Gruppenspiel findet am 19. Juni gegen den TC Waiblingen II in Urbach statt. Sollte der TCU auch danach noch die Tabelle anführen, wäre das Team für das Viertelfinale qualifiziert.

 

Zum Seitenanfang

Erfolgreicher Montag für die U10 Kids

Auf einen erfolgreichen Montag schauen die U10-Cracks des TCU zurück. Während die erste Mannschaft daheim gegen die dritte Mannschaft des TC Weinstadt-Endersbach beim 16:4 ihren zweiten Saisonerfolg im zweiten Saisonspiel feierte, durfte die zweite Garde um Mannschaftsführerin Martina Schreiner das erste Mail jubeln. Beim TC Weinstadt-Endersbach IV gab es einen nicht zu toppenden 20:0-Erfolg.
Den Grundstein zum Erfolg legte das zweite Urbacher Team, das diesmal mit Franziska Eul, Felicitas Schreiner, Annika Beck und dem Quotenjungen Rion Eidelloth angetreten war, bereits in den vier Staffelwettbewerben – 8:0. Hernach entschieden die vier auch alle Einzelbegegnungen sowie die beiden Doppel für sich.
Team eins mit Noah Schahl, Maja Haluk, Noah Brunnet und Jette Degel schaffte auf der heimischen Anlage in den Staffeln zwar lediglich ein 4:4-Remis, ließ hernach auf dem Tennisplatz aber keine Zweifel mehr am Gesamtsieg aufkommen. Alle vier gewannen ihr Einzel und auch in den Doppeln waren Schahl/Degel und Haluk/Brunnet von den Gegnern nicht zu knacken.
Zum Seitenanfang

Drei Titel für den TCU bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften

Drei Titel haben die Urbacher Nachwuchscracks bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften in Bettringen und Schwäbisch Gmünd am vergangenen Wochenende geholt: Bezirksmeister wurden Noahl Schahl, Khira-Sophie Bräutigam und Marie Vogt. Zweite Plätze gab es außerdem für Maja Haluk und Linda Dimitroff. Insgesamt hatten 194 Spieler aus dem Bezirk B für die U9- bis U18-Konkurrenzen gemeldet.
Bei den Juniorinnen U9 Midcourt schaffte es diesmal keine Urbacherin ins Finale. Jette Degel verpasste das Endspiel als Gruppenzweite, Franziska Eul als Gruppendritte. Felicitas Schreiner hatte die Meisterschaften wegen eines Sportunfalls in der Schule kurzfristig absagen müssen. Bezirksmeisterin auf der Anlage in Bettringen wurde Anne Niedan aus Backnang.
Bei den Juniorinnen U10 hat sich Maja Haluk die Vizemeisterschaft gesichert. Nachdem sie wie Annalotta Howorka (TC Waiblingen) alle Gruppenpartien gewonnen hatte, kam es zwischen den beiden Youngsters zum alles entscheidenden Match um den Siegerpokal. Die Begegnung war hart umkämpft, am Ende, nach 1:15 Stunden Spielzeit, hatte die Urbacher Viertklässlerin mit 2:4/3:5 knapp das Nachsehen.
Noahl Schahl schaffte derweil als Gruppenerster bei den Junioren U10 den Einzig ins Halbfinale, in dem er Bruno Haverkamp (TC Aalen) beim 4:0/4:0 keine Chance ließ. Im Endspiel war der Urbacher schließlich etwas mehr gefordert, setzte sich aber auch hier mit 4:2/5:3 gegen Noah Samy Held vom TC Waiblingen durch.
Noel Selmeczi war der einzige Urbacher bei den Junioren U11 Großfeld. Dort kam er ins Viertelfinale, musste sich aber dem späteren Turniersieger Patrik Knödl (TC Aalen) deutlich mit 0:6/0:6 geschlagen geben.
Bei den Juniorinnen U11 holte sicher derweil Khira-Sophie Bräutigam den Titel. Im Endspiel setzte sich die an Nummer zwei gesetzte Urbacherin gegen die topgesetzte Nika Basalyk vom TC Aalen deutlich mit 6:1/6:2 durch.
Überraschend im Halbfinale ausgeschieden ist Julica Grass bei den Juniorinnen U12. Sie unterlag in der Vorschlussrunde Dajana Abadzic (TC Großheppach) mit 3:6/4:6. Mit dem gleichen Ergebnis musste sich die Siegerin später im Finale der Fellbacherin Jennifer Pfäfflin beugen. Für Amelie Schray waren die Meisterschaften in Schwäbisch Gmünd nach dem Viertelfinale, für Emily Gerstenhöfer nach dem Achtelfinale zu Ende.
In einem spannenden Finale bei den Juniorinnen U14 sicherte sich die Urbacherin Marie Vogt den Siegerpokal. Nach gewonnenem ersten Satz (6:1), entschied ihre Gegnerin Yasmina Mayer (TC Aalen) den zweiten Durchgang mit 7:6 für sich, sodass der Matchtiebreak die Entscheidung bringen musste. Auch dieser war hart umkämpft. Am Ende hatte die ein Jahr jüngere Marie Vogt beim 14:12 das glücklichere Ende für sich. Schon im Halbfinale hatte Vogt ihre Klasse bewiesen, als die die topgesetzte und zwei Jahre ältere Julika Scheffbuch (TC Waiblingen) mit 5:7/6:1/10:8 aus dem Rennen warf.
Gleich mit drei Spielerinnen war der TCU bei den Juniorinnen U16 vertreten. Während für Anna Österle im Achtelfinale das Aus erfolgte, zogen die topgesetzte Linda Dimitroff sowie die an drei gesetzte Johanna Lutz in die beiden Halbfinalbegegnungen ein. Während Lutz dort in Linn Böning (TC Winnenden) beim 2:6/2:6 ihre Meisterin fand, besiegte Dimitroff die Aalenerin Elsa Krieg mit 6:1/2:6/10:7. Im Finale hatte die Urbacherin dann aber ebenfalls gegen Böning keine Chance mehr – 1:6/3:6.
Das Aus im Halbfinale der Junioren U18 ereilte den Urbacher Manuel Schray, der allerdings für den TC Waiblingen aufschlägt. Beim 1:6/3:6 musste er Karl Rommel (TV Birkmannsweiler) den Vortritt lassen. Der allerdings stand dann im anschließenden Finale gegen Dennis Katzenwadel vom TC Winnenden auf verlorenem Posten – 2:6/1:6.
Leonie Österle und Luisa Warnecke haben die Farben des TCU bei den Juniorinnen U18 vertreten. Beide kamen allerdings nicht über das Viertelfinale hinaus. Erstgenannte verlor gegen die Schorndorferin Riana Seemann (0:6/1:6), Warnecke gegen die spätere Finalistin Pia Sperber vom TC Aalen mit 3:6/0:6.
Bei den Kleinsten, die in Waldhausen mit deutlich geringerer Teilnehmerzahl ihre Meister im Kleinfeld-Tennis ermittelt haben, schnitt der Urbacher Nachwuchs ebenfalls gut ab. Alissa Entenmann wurde Zweite (U7), Vincent Selmeczi (U7) und Eva Bäuchle (U8) jeweils Dritte und Ioanna Chrysochoidou (U8) Vierte.
Zum Seitenanfang

Kids Cup U12/2 starten erfolgreich in die Sommersaison

Die zweite Mannschaft des TC Urbach ist mit einem 5:1-Erfolg gegen den TC Waldstetten in die diesjährige Staffelliga des Kids-Cups der U12 gestartet. Maja Haluk, Lennie Friedrich, Alexandra Grupp und Emily Gerstenberger gewannen alle vier Einzelbegegnungen auf dem Midcourt, womit der Sieg bereits in trockenen Tüchern war. Erwähnenswert, dass sich die drei Erstgenannten jeweils gegen Jungs erfolgreich behaupteten. In den abschließenden Doppeln holte zudem das Duo Haluk/Grupp einen weiteren Punkt, wobei das Ergebnis gegen Felix Lakner/Felix Abele mit 4:0/4:1 deutlich ausfiel.
Zum Seitenanfang

U10/1 Mannschaft startet mit einem Sieg in die Sommersaison

Mit einem 20:0-Kantersieg gegen den TC Schorndorf II ist die erste Mannschaft der U10 in die Sommersaison gestartet. Schon nach den vier Staffeln führten die Urbacher Noah Schahl, Maja Haluk, Noah Brunnet und der für Jette Degel ins Aufgebot gerückte Jason Friedrich mit 8:0 Punkten. Hernach überließen die jungen Urbacher Cracks bei ihren vier Einzelerfolgen dem Gegner insgesamt lediglich zwei Spiele. Und auch die Doppel waren eine klare Angelegenheit. Haluk/Friedrich siegten 4:1/4:0 und Brunnet/Schahl ebenso 4:0/4:0.
Zum Seitenanfang

Die zweite Midcourt Mannschaft des TCU ist in die Sommersaison gestartet

Bereits ihr zweites Spiel hat am Montagnachmittag die zweite Mannschaft der U10 in der Parallelstaffel absolviert. Nach der 6:14-Auftaktniederlage gegen die SPG Weinstadt, bei der nur Annika Beck an Position vier spielend ihr Einzel gewann und an der Seite von Jette Degel zudem das Doppel (außerdem wurde eine Staffel gewonnen), setzte es gestern erneut auf der heimischen Anlage gegen den TV Buocher Höhe eine Niederlage – 4:16. Zwei der vier Staffeln konnten die Urbacher für sich entscheiden. Die vier Tennis-Einzel sowie beide Doppel gingen an die Gäste. Pech hatte dabei Felicitas Schreiner, die nach gewonnenem ersten Satz im Matchtiebreak mit 2:7 das Nachsehen hatte. Mitgespielt haben in beiden Begegnungen außerdem Franziska Eul und Rion Eidelloth.
Zum Seitenanfang

Khira-Sophie Bräutigam gewinnt Wöhrle Cup in Winnenden

Den nächsten Einzelsieg in ihrer noch jungen Laufbahn hat Khira-Sophie Bräutigam beim Wöhrle-Cup des TC Winnenden am ersten Maiwochende gefeiert.Bei den U12 besiegte die Nummer zwei des Klassements die topgesetzte Chiara Steiner vom TSV Bernhausen mit 6:4/6:3. Zuvor, im Halbfinale, hatte die junge Urbacherin Gina-Marie Schöllkopf (TEC Waldau) mit 6:1/6:0 aus dem Turnier geworfen und im Viertelfinale Melissa Kurz vom Gastgeberclub mit 6:3/6:3.

Zum Seitenanfang

Juniorinnen 2 starten mit einem Sieg in die Freiluftsaison

Mit einem 9:0-Kantersieg gegen den SV Elchingen sind die Juniorinnen II des TC Urbach erfolgreich in die Freiluft-Saison in der Bezirksklasse 1 des Bezirks B gestartet. Julica Grass, Lea Pfeiffer, Leonie Österle, Anna Österle, Khira-Sophie Bräutigam und Lilli Frank sorgten mit ihren Zwei-Satz-Siegen schon nach den Einzeln für klare Verhältnisse – 6:0. Und auch in den Doppeln gaben sich die Urbacher Cracks keine Blöße, überließen den Gästen – wie schon in den Einzeln – lediglich drei Spiele. Einen Punkt zum Erfolg steuerte auch Amelie Schray bei, die im dritten Doppel an der Seite von Bräutigam zum Einsatz kam.
Zum Seitenanfang

Urbacher Kids erfolgreich bei den 3. Schorndorfer Bambini Open

Maja Haluk hat bei den 3. Schorndorfer Bambini Open am Sonntag die Konkurrenz der Mädchen U10 Midcourt gewonnen. Im Finale besiegte sie Liv Zecher vom TC Lauffen mit 5:4/4:0. Das Endspiel verpasst haben derweil Noah Schahl (U10) und Jette Degel (U9). Erstgenannter musste sich nach dem Gruppensieg im Halbfinale Jakub Smrcka (TC Bernhausen) mit 4:5/4:1/3:7 beugen, Zweitgenannte nach drei Siegen in der Gruppenphase Milla Dimitrijevic (TV Buocher Höhe) mit 2:4/0:4. Während sich Noah Schahl hernach im Spiel um Platz drei mit 4:1/5:3 gegen Jarle Roßkamp vom TC Schorndorf durchsetze, verlor Jette Degel das kleine Finale gegen Maria Rimenidou (Cannstatter TC) mit 0:4/5:3/4:7. Dabei war sie im zweiten Satz bereits mit 1:3 in Rückstand gelegen, ehe sie vier Spiele in Folge gewann und den Matchtiebreak erzwang.
Das Turnier nach der Gruppenphase beenden mussten die U9-Mädchen Franziska Eul und Felicitas Schreiner (jeweils ein Sieg und eine Niederlage) sowie Annika Beck (U10). Bei der U7 vertraten Vincent Selmeczi und Alissa Entenmann die Urbacher Farben, mit der Pokalvergabe hatten die beiden Youngsters aber nichts zu tun.
Tags zuvor, am Samstag, hatte Noah Schahl bei der VR-Talentiade-Auswahl in Winnenden den zweiten Platz belegt. Das Großfeld-Finale verlor der Zehnjährige gegen Noah Samy Held vom TC Waiblingen mit 1:4/1:4. Der Urbacher Noah Brunnet war als Zweiter der Gruppenphase hinter Held (4:5/1:4-Niederlage) ausgeschieden.
Zum Seitenanfang

>>>>> 2 0 1 6

Zum Seitenanfang

Zwei Turniere an einem Wochenende in der TCU Halle

Gleich zwei Turniere an einem Wochenende haben kürzlich in der neuen Zwei-Feld-Halle des TCU stattgefunden: ein Qualifikationsturnier für den diesjährigen Mini-Tennis-Grand-Prix in der Porsche-Arena sowie der Bambini-Tag des Bezirks B. Besonders erfolgreich bei erstgenannter Veranstaltung für die unter Achtjährigen hat Lokalmatadorin Eva Bäuchle abgeschnitten. Mit ihrem zweiten Platz in der Gruppenphase hat sich die Schülerin der Wittumschule für das Halbfinale qualifiziert. Dort allerdings musste sie sich nach 15 Minuten Spielzeit auf dem Kleinfeld Anastasia Wassylenko vom TC Blau-Weiß Villingen deutlich mit 1:6 geschlagen geben. Den Sieg im Finale holte sich anschließend Annabell Lücke von der SV Böblingen mit einem knappe 4:3-Erfolg. Lücke hat sich damit einen der begehrten Startplätze beim Mini-Grand-Prix gesichert. Bei den U8-Junioren gelang dies Julius Schöllhammer vom STC Schwäbisch Hall. Er besiegte im Finale David Hsieth vom TC RW Achern mit 6:1. Ein Spieler vom TCU war hier nicht am Start.
 
Beim Bambini-Tag tags darauf hatten in Vincent Selmeczi (U7), Eva Bäuchle und Ioanna Chrysochoidu (beide U8) drei Youngsters vom Gastgeberverein gemeldet. Die Siege haben aber andere davongetragen: Nick Zeyher und Ana-Maria Mitrovic, beide vom TV Buocher Höhe. „Es ist schade, dass wir hier insgesamt nur sehr wenige Teilnehmer hatten“, sagt der Urbacher Co-Trainer und Vereinsmanager Marc Schray. Schließlich würden gerade die Bambini-Tage allen Anfängern die Chance bieten, erste Turniererfahrungen zu sammeln. „Ich wünsche mir, dass künftig mehr Vereine mehr Energie in das Jüngstentennis investieren“, sagt Schray.
Zum Seitenanfang

6:0 Erfolg für die Juniorinnen des TC Urbach

Auf dem zweiten Platz haben die Juniorinnen des TC Urbach die Winterhallenrunde in der Staffelliga beendet. Zum Abschluss gab es noch einmal einen klaren 6:0-Erfolg gegen die Vertretung aus Schwäbisch Hall. Bereits in den Einzeln hatten sich Linda Dimitroff, Johanna Lutz, Marie Vogt (im Schnelldurchgang in weniger als einer Stunde) und Luisa Warnecke keine Blöße gegeben und ihre Gegnerinnen beherrscht. Einzig Johanne Lutz musste an Position zwei spielend gegen Sarah Vanessa Albig den Matchtiebreak bemühen – vermutlich deshalb, weil sie gemeinsam mit Linda Dimitroff am Abend zuvor Abschlussball hatte und erst weit nach Mitternacht ins Bett gekommen war. Auch in den Doppeln beherrschten Dimitroff/Warnecke und Lutz/Vogt später ihre Konkurrentinnen, sodass der Mannschaftssieg auch in der Höhe völlig verdient war. Die Meisterschaft sicherte sich der TC Aalen, der alle vier Spiele gewann – unter anderem mit 4:1 gegen den TCU. So deutlich wie das Ergebnis vermuten lässt, war die Partie aber Ende November nicht gewesen. Drei der vier Einzel hatten die Aalenerinnen im Matchtiebreak für sich entschieden.
Zum Seitenanfang

U10 beendet als Tabellenzweiter die Winterhallenrunde

Auf einem starken zweiten Platz hat die Micourt-Mannschaft der U10 des TC Urbach die Winterhallenrunde abgeschlossen. Am letzten Spieltag gelang gegen den Tabellenersten TC Weinstadt-Endersbach noch ein 4:2-Erfolg. Nachdem Noah Brunnet an Position zwei spielend und Franziska Eul, die für die kranke Maja Haluk ins Aufgebot gerückt war, an Position vier ihre Einzel gewonnen hatten, sorgte Spitzenspieler Noah Schahl für die Vorentscheidung. In einem starken Match gegen seinen Bezirksauswahl-Kollegen Emil Röthele setzte er sich trotz anfänglichem 0:3-Rückstand mit 5:4 und 4:2 durch. Da machte es auch nicht viel aus, dass Jette Degel, die durch Maja Haluks Ausfall an Position drei vorgerutscht war, gegen Vincent Eckl, jüngst immerhin Dritter bei den württembergischen U9-Meisterschaften chancenlos war und ihr Einzel deutlich verlor. Für den Siegpunkt sorgten schließlich Schahl/Brunnet, die sich im Doppel mit 4:2/4:0 gegen Röthele/Jannai Repete durchsetzten. In der Abschlusstabelle konnten sich die Endersbacher mit 3:1 Zählern nur aufgrund des besseren Matchverhältnisses vor den punktgleichen Urbachern den ersten Platz sichern (34:14/32:14).
Zum Seitenanfang

Zwei Turniersiege für die Jugend des TC Urbach

Marie Vogt hat einmal mehr ihre Klasse gezeigt. Bei den 16. Plattenhardt Open, einem der größten Hallen-Jugendturniere in Süddeutschland, hat sich die Siebtklässlerin den Sieg bei den unter Zwölfjährigen gesichert. Nach dem Sieg im Achtelfinale traf die topgesetzte Urbacherin auf Marika Müller (TEC Waldau), der sie beim 6:3/6:1 keine Chance ließ. Deutlich mehr gefordert war Marie Vogt im Viertelfinale gegen die an drei gesetzte Magdalena Kaminski vom TC Schönberg Freiburg-St. Georgen. Nach dem 1:1-Satzausgleich durch Kaminski musste der Matchtiebreak für die Entscheidung sorgen. Hier behielt die Urbacherin mit 10:7 die Oberhand. Souverän dann schließlich der Auftritt im Halbfinale gegen die Badenerin Diana Volkov (TC Blau-Weiß Bohlsbach). Das 6:1/6:1 bedeutete nicht nur den Einzug ins Endspiel, sondern zugleich auch den Turniersieg. Der Grund: Finalgegenerin Angelina Da Silva Guggenbühler (TC Schönberg Freiburg-St. Georgen) musste aufgrund einer Knieverletzung passen.
Für die Urbacherin Julica Grass war in der gleichen Konkurrenz im Viertelfinale Endstation gewesen. Nach einem Freilos in Runde eins und dem kampflosen Weiterkommen im Achtelfinale (Nia Neulinger aus Bretten war nicht angetreten), traf sie auf die an vier gesetzte Nadia Nemeth (TC Ludwigsburg) und verlor 4:6/3:6.
 
Ebenfalls einen Siegerpokal eingeheimst hat Khira-Sophie Bräutigam beim Jugend-LK-Tagesturnier des TV Unterensingen bei den U12. Nach dem Sieg im Halbfinale gegen die eine Leistungsklasse (LK) bessere Valentina Kimmich (TC Hechingen) mit 7:5/6:2, traf die Urbacherin im Finale auf Eva Heigele vom SSV Ulm. Und auch hier setzte sich Khira-Sophie Bräutigam gegen die um ebenfalls eine LK bessere Gegnerin durch. Nach verlorenem ersten Satz war ihr zunächst der Satzausgleich gelungen, ehe sie auch im Matchtiebreak das bessere Ende für sich verbuchte – 3:6/6:2/10.6. Somit hat die Gymnasiastin nicht nur den Siegerpokal gewonnen, sondern auch 200 LK-Punkte.
Zum Seitenanfang

Württembergische Jüngstenmeisterschaften

Mit Jette Degel (U9), Maja Haluk (U10), Noah Schahl (U10) und Khira-Sophie Bräutigam (U11) hatten sich vier Tenniscracks des TC Urbach über ihre Erfolge bei den Bezirksmeisterschaften für die Württembergischen Jüngstentitelkämpfe qualifiziert, die am Wochenende in den Hallen in Talheim und Stammheim ausgetragen wurden.
Einmal mehr am erfolgreichsten schlossen Noah Schahl und Khira-Sophie Bräutigam ab. Der Zehnjährige schaffte in der Midcourt-Konkurrenz den Einzug ins Viertelfinale, musste sich dort aber nach hartem Kampf und erst mit Matchtiebreak Luca Klaiber vom TC Markwasen Reutlingen mit 5:3/2:4/8:10 geschlagen geben. Den Titel sichert sich Matwej Popov vom TC Kornwestheim. Auch für seine Vereinskollegin war im Viertelfinale Schluss. Khira-Sophie Bräutigam unterlag im Großfeld Elisa Flassak von den Spfr. Schwendi 2:6/1:6. Den Titel gewann hier Valentina Steiner vom TC Ludwigsburg.
Maja Haluk hatte bereits im Achtelfinale ihrer Konkurrentin Charlotte Bair vom TC Blau-Weiß Vaihingen/Rohr bei deren 4:1/4:0-Erfolg den Vortritt lassen müssen. Württembergische U10-Meisterin wurde Jenna Frank (Spfr. Schwendi).
Bei der U9 wurde zunächst in Gruppen und nur auf einen Satz gespielt, die Erst- und Zweitplatzierten der drei Gruppen schafften den Sprung in die Endrunde. Nicht so Jette Degel, die nach drei Niederlagen in den Gruppenspielen (3:5/2:4/1:4) die Segel streichen musste. Den Titel holte sich Marla Stiefet (Spfr. Schwendi).
Zum Seitenanfang

Württembergische Hallenmeisterschaften U12-U16

In den Altersklassen U12, U14 und U16 sind am vergangenen Wochenende Württembergs Beste gesucht worden. Qualifiziert hatten sich für die Hallen-Titelkämpfe in Marie Vogt (U12), Julica Grass (U12), Johanna Lutz (U16) und Linda Dimitroff (U16) auch vier Spielerinnen des TC Urbach. Einen Titel brachte das Quartett aber nicht mit nach Hause.

Am weitesten  nach vorne im Klassement schaffte es Marie Vogt. Nach einem Drei-Satz-Erfolg gegen Nadia Nemeth vom TC Ludwigsburg  (6:3/6:7/6:4) traf die an Position zwei gesetzte Urbacherin im Viertelfinale auf ihre Bezirkskaderkollegin Emilia Blattner (TEC Waldau). Mit 6:3/6:3 behielt die Linkshänderin aber auch hier die Oberhand. Erst im Halbfinale war dann  Endstation. Die an Position drei gesetzte Nisa Vuap (TC  BW Güglingen) erwies sich an diesem Tag schlicht als zu stark. Und so fiel die Niederlage  mit 1:6/0:6 denn auch deutlich aus. Vuap sicherte sich hernach gegen die mit einer Wildcard ins Turnier gekommenen Anna Ceuca (SG Weilimdorf) mit 6:2/6:3 den Titel. Julica Grass war bereits im Achtelfinale an Selina Kick von den Spfr Schwendi  gescheitert (1:6/2:6).

Ebenfalls im Achtelfinale ausgeschieden sind Linda Dimitroff und Johanna Lutz in der Klasse U16. Erstgenannte musste der zwei Leistungsklassen stärkeren Dimitra Tsatsa (TC Leonberg) beim 0:6/1:6 den Vortritt lassen, Zweitgenannte fand in der gleich fünf Leistungsklassen besseren Luisa Schöler (SSV Ulm) ihre Meisterin – 4:6/3:6. Württembergische Meisterin wurde die topgesetzte Sarah Heckel vom TV Reutlingen. Sie besiegte im Finale Antonia Schmidt vom TC Lauffen mit 7:5/5:7/6:2.

 Bei der U14 sowie in den drei männlichen Konkurrenzen hatten die Urbacher keine Teilnehmer am Start.

Zum Seitenanfang

Zweiter Sieg im dritten Spiel für die Urbacher Juniorinnen

Vermutlich hätte Alfred Hitchcock den Krimi, der sich am Samstag in der Mayer-Halle in Großheppach abspielte, nicht dramatischer gestalten können. Im Duell der Staffelliga zwischen den gastgebenden Juniorinnen des  TC Waiblingen und des TC Urbach setzten sich die Gäste am Ende zwar deutlich mit 4:1 durch, die Spiele an den Positionen eins und zwei raubten aber so manchem Beobachter den letzten Nerv.

Zunächst aber hatte Lea Pfeifer an Position vier spielend die Urbacherinnen mit einem souveränen 6:2/6:2-Erfolg gegen Ann-Sophie Ehmann mit 1:0 in Führung gebracht. Luisa Warnecke an Position zwei sorgte dann für die ersten Adrenalinstöße. Nach einem 2:6 im ersten Satz, gewann sie gegen Franziska Bebion den zweiten Durchgang mit 7:5, ehe sie den Matchtiebreak mit 6:10 verlor – 1:1. Die  erneute Führung besorgte Julica Grass, die ihre Konkurrentin Helen Metzler mit 6:2/6:3 kurz und schmerzlos besiegte – 2:1 für die Gäste. Was dann folgte, war Dramatik pur. Das Spitzeneinzel zwischen Julika Scheffbuch und der Urbacherin Johanna Lutz machte seinem Namen alle Ehre – und dauerte sage und schreibe dreieinhalb Stunden. Nachdem Scheffbuch den ersten Satz mit 7:6 für sich entschieden hatte, konterte Johanna Lutz mit einem 7:6-Erfolg im zweiten Satz. Der Matchtiebreak musste also die Entscheidung bringen und auch da schenkten sich die beiden Teenager nichts. Am Ende und nach weiteren 22 gespielten Punkten durfte Johanna Lutz die Siegerfaust ballen. Das 12:10 bedeutet  auch im Mannschaftduell die endgültige Entscheidung. Weil die angesetzte Spielzeit zu Ende war und das Hallenlicht ausging, konnte kein weiteres Doppel gespielt werden.   Das erste Doppel  hatten Julica Graß und Marie Vogt, die eigens dafür nach Waiblingen gekommen war  (Luisa Warnecke hatte sich in ihrem Einzel eine Zerrung zugezogen und hatte für das Doppel passen müssen) souverän mit 4:1/4:0 gegen Metzler/Ehmann gewonnen.

Für die Urbacher Juniorinnen war es bereits der zweite Sieg im dritten Spiel.  

Zum Seitenanfang

2. Urbacher Indoor Midcourtcup

Urbacher Doppel-Erfolg

Das zweite Midcourt-Turnier, das der TC Urbach in dieser Winter-Hallenrunde für die Altersklasse U10 ausgerichtet  hat, ist gleich in mehrfacher Hinsicht ein voller Erfolg für die Gastgeber gewesen. Nicht nur, dass sich der Turnierleiter und Vereinsmanager Marc Schray diesmal auch bei den Mädchen über ein volles Teilnehmerfeld freuen durfte (16 Spielerinnen!), in Maja Haluk und Noah Schahl sahnten am Ende des zweitägigen Events auch zwei Urbacher Talente die Siegerpokale ab. Damit wurden beide einmal mehr ihrer Favoritenrolle gerecht.  Einen Achtungserfolg landete auch die erst achtjährige Jette Degel, die sich als Siegerin ihrer Gruppe  für das Halbfinale qualifiziert hatte und am Ende Vierte wurde. 

In jeweils vier Vierergruppen waren die 16 Jungs und 16 Mädchen am Samstag in den Hallen in Urbach und Waldhausen ins Turnier gestartet. Die jeweils Gruppenersten erreichten das Halbfinale. In diesem besiegte am Sonntag Maja Haluk Leona Traub vom TC Ameisenberg mit 5:3/4:2. Im zweiten Halbfinale standen sich  Milla Dimitrijevic (TV Buocher-Höhe) und Jette Degel gegenüber, die beide auch noch in der U9 spielberechtigt sind. Erstgenannte setzte sich mit 5:3/4:0 durch. Im Finale hatte dann Maja Haluk wenig Mühe gegen die jüngere Konkurrentin  aus Buoch – 4:1/4:2. Das Spiel um Platz drei gewann Leona Traub mit 5:3/4:2.

Bei den Jungs schafften außer Noah Schahl auch noch Matti Barth (Cannstatter TC), Rene Schmidts (TC Bernhausen) und Vincent Eckl (TC Weinstadt-Endersbach) den Sprung in die Halbfinals, die schließlich besonders umkämpft waren und erst jeweils im Satztiebreak entschieden wurden. Noah  Schahl  setzte sich dabei gegen  Rene Schmidts durch, Vincent Eckl gegen Matti Barth.  Das Finale zwischen Schahl und dem fast zwei Jahre jüngeren Eckl war dann eine klare Angelegenheit für den Urbacher – 4:0/4:1. Im Spiel um Platz drei setzte sich Barth, mit Jahrgang 2009 einer der allerjüngsten im Turnier, mit einer grandiosen Laufleistung mit 4:2/4:2 gegen Schmidts durch.

Der Urbacher Noah Brunnet hat als Gruppenzweiter hinter Barth  den Einzug ins Halbfinale ebenso knapp verpasst wie Felicitas Schreiner, die ebenfalls Zweite geworden war, und Franziska Eul (Gruppendritte). „Man hat beim Turnier deutlich gesehen, dass sich das spielerische Niveau unserer eigenen Nachwuchsspieler deutlich verbessert hat“, sagt Marc Schray, der die Cracks gemeinsam mit Marc Schmeiler trainiert.  Für die Zukunft hofft der 22-Jährige, dass noch mehr Vereine Turniere für diese Altersklasse ausrichten. „Nur durch Matchpraxis kann das Gesamtniveau weiter ansteigen.“

Zum Seitenanfang

Urbacher Tennis Teens erfolgreich bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften

Nachdem die jüngsten Tenniscracks (U8 bis U10) bereits vor einer Woche ihre Hallen-Bezirksmeister ermittelt haben, wurden nun am vergangenen Wochenende die Besten in den Klassen U11 bis U18 gesucht – und dabei durfte sich einmal mehr der TC Urbach über drei Titelträgerinnen sowie eine Vizemeisterin freuen.
So setzte sich Julica Grass im Finale der U12 gegen ihre Bezirkskaderkollegin Jennifer Pfäfflin vom TEV Fellbach mit 6:3/7:6 durch. Bei der U13 wurde Marie Vogt trotz langer Verletzungspause ihrer Favoritenrolle gerecht. Im Finale hatte die württembergische Auswahlspielerin gegen Isabel Truckenmüller (TV Schwäbisch Gmünd) keine Probleme – 6:0/6:2. Last but not least heißt die Siegerin bei der U16 Linda Dimitroff. Der Urbacher Teenager siegte gegen die Qualifikantin Emma Cisic (TV Mutlangen) mit 6:3/6:3. Cisic hatte in der Vorschlussrunde überraschend die Urbacherin Johanna Lutz besiegt (6:3/6:4) und damit ein vereinsinternes Endspiel verhindert. Für Anna Österle, die sich als Siegerin der Qualifikationsrunde für das Feld der letzten acht Spielerinnen qualifiziert hatte, kam im Viertelfinale gegen die Aalenerin Elsa Krieg das Aus (2:6/3:6). Das gleiche Schicksal ereilte auch Luisa Warnecke und Leonie Österle bei der U18. Ebenfalls über die Qualifikationsrunde das Hauptfeld erreicht, mussten beide nach dem Viertelfinale ihre Tennistaschen wieder packen. Warnecke hatte gegen die Schorndorferin Riana Seemann das Nachsehen (6:7/3:6), Österle gegen die spätere Vizemeisterin Gillian Castor vom TC Winnenden (0:6/0:6).
Ins Finale eingezogen ist auch Khira-Sophie Bräutigam in der Klasse U11. Dort traf sie auf Nika Basalyk vom TC Aalen, die sich nach zwei erfolgreichen Sätzen (6:3/6:4) den Titel sicherte. Als Vizemeisterin hat sich Khira-Sophie Bräutigam aber ebenso für die württembergischen Meisterschaften qualifiziert wie die drei Urbacher Siegerinnen. Für die U12, U14 und U16 geht es bereits an diesem Wochenende schon wieder um die Titel.
Der einzige männliche Tennisspieler, der die Fahnen des TC Urbach in der Hauptrunde vertrat, war Noel Selmeczi. Als Sieger der Qualifikation ins Viertelfinale der U11 eingezogen, erwies sich dort der Aalener Jannik Knödl aber als zu stark - 1:6/1:6. Den Titel holte sich Julius Stickel vom TC Waiblingen.
Insgesamt hatten knapp 200 Tennisspielerinnen und -spieler an den diesjährigen Bezirksmeisterschaften teilgenommen und in zwölf Konkurrenzen ihre Meister gesucht. Der neue Modus mit einer vorgeschalteten Qualifikation, deren Sieger jeweils im Hauptfeld der besten Acht mitspielen durften, kam gut an (sechs Spieler wurden nach der Rangliste respektive nach der LK gesetzt; Ausnahme waren die U12 weiblich und U13 weiblich, dort waren nur sechs bzw. sieben Spielerinnen gemeldet und es wurde in Gruppen gespielt). „Wir haben ausschließlich positive Resonanz zum neuen Modus bekommen“, sagt Markus Knödel der Verbandstrainer im Bezirk B. Auch mit dem spielerischen Niveau konnte man zufrieden sein. Die Meisterschaften wurden an zwei Wochenenden in den Hallen in Urbach, Waldhausen, Waiblingen und Oppenweiler ausgetragen.
Julica GrassJulica Grass
Khira-Sophie BräutigamKhira-Sophie Bräutigam
Linda DimitroffLinda Dimitroff
Marie VogtMarie Vogt
Noah Schahl, Jette Degel und Maja HallukNoah Schahl, Jette Degel und Maja Halluk
Zum Seitenanfang

U8, U9 und U10 Kinder des TCU erfolgreich bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften

Bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften am Wochenende in Waldhausen und Schwäbisch Gmünd haben die Nachwuchscracks (U8, U9 und U10) des TC Urbach einmal mehr kräftig abgeräumt und der guten Jugendarbeit im Verein ihren Stempel aufgedrückt.
Am erfolgreichsten der insgesamt sieben teilnehmenden Urbacher Akteure war Noah Schahl, der die U10-Konkurrenz Midcourt für sich entschied. Nach dem Gruppensieg am Samstag, setzte er sich am Sonntag zunächst im Halbfinale gegen Ilias Ben Ammar (TC Großheppach) klar mit 4:0, 4:0 durch, ehe er im Finale Noah Samy Held vom TC Waiblingen in die Schranken wies. Dafür bedurfte es aber ein wenig mehr Arbeit. Nach zunächst verlorenem ersten Satz (3:5) und gewonnenem zweiten Durchgang (4:1) fiel die Entscheidung im Satztiebreak – und dort hatte der junge Urbacher das bessere Ende für sich.
Bei den Mädchen U10 Midcourt war Maja Haluk ebenfalls die einzige Teilnehmerin, die die Farben des TCU vertrat – dies freilich wie immer erfolgreich. Bei insgesamt nur sechs Spielerinnen durfte sie als Gruppensiegerin sofort das Finale bestreiten, in dem sie allerdings gegen die sehr starke Annalotta Howorka vom TC Waiblingen beim 1:4, 0:4 auf verlorenem Posten stand.
(Fast) ganz in Urbach Hand war hingegen die U9-Konkurrenz Midcourt der Mädchen. Von den sechs gemeldeten Spielerinnen kamen allein drei vom TCU. Bezirksmeisterin wurde indes Milla Dimitrijevic (TV Buocher Höhe), die sich im Finale – und einmal mehr - gegen ihre Urbacherin Dauerrivalin Jette Degel klar mit 4:0, 4:0 durchsetzte. Den dritten Platz teilten sich die Urbacherinnen Franziska Eul und Felicitas Schreiner.
Bei den U8-Mädchen (Kleinfeld) kämpfen mit Eva Bäuchle und Ioanna Chrysochoidou ebenfalls zwei Urbacherinnen um die begehrte Trophäe. Nach jeweils drei Spielen wurde Eva Bäuchle am Ende Zweite, ihre Vereinskollegin Vierte. Den Titel holte sich Ana Mitrovic vom TV Buocher Höhe.
Durch ihre Finalteilnahmen haben sich Noah Schahl, Maja Haluk und Jette Degel für die Württembergischen Meisterschaften Mitte Februar in Stammheim und Talheim qualifiziert.
Zum Seitenanfang

3 Urbacher Tenniscracks auf der Junioren-Rangliste des DTB

Bei den kürzlich neu herausgebrachten Junioren-Ranglisten des Deutschen-Tennis-Bunds sind auch drei Urbacher Spielerinnen gelistet – als jeweils Beste aus dem Rems-Murr-Kreis in ihrer Altersklasse. So rangiert Linda Dimitroff bei den U-16-Juniorinnen auf Platz 204, Johanna Lutz bei den U-14-Juniorinnen auf Rang 146 und bei den U-11-Cracks Marie Vogt auf Platz 122. Der Urbacher Manuel Schray, der allerdings für den TC Waiblingen aufschlägt, belegt bei den U16-Junioren zudem Platz 390.
Zum Seitenanfang

Turniersieg für Khira-Sophie Bräutigam

Erfolgreicher Jahresausklang für Khira-Sophie Bräutigam. Beim Jugend-LK-Tagesturnier in Rechberghausen hat die Zehnjährige vom TC Urbach das U-12-Finale gegen Greta Wölpper vom TC Kirchheim/Teck mit 6:4, 6:2 gewonnen. Bis zum vierten Spiel im ersten Satz war die Begegnung ausgeglichen, ehe die junge Urbacherin immer selbstbewusster und dominanter agierte und bis zum Schluss ihrer spielerischen Linie treu blieb. Deutlich mehr gefordert war Khira-Sophie Bräutigam zuvor im Halbfinale gegen die Göppingerin Mara Stütz gewesen. Dort war die Entscheidung erst im Matchtiebreak gefallen. Das Spiel war hart umkämpft und dauerte knapp mehr als zwei Stunden. Beide Protagonistinnen agierten dabei sehr offensiv und druckvoll. Nachdem Mara Stütz den ersten Satz mit 7:6 gewonnen hatte, schaffte Khira-Sophie Bräutigam durch ein 6:2 den Satzausgleich. Im entscheidenden dritten Durchgang behielt sie die Nerven und siegte auch hier mit 14:12.

Zum Seitenanfang

1. Bambinicup des TC Urbach

Nicolas Pfäfflin (TSV Schmiden), Ria Spiegel (TSV Bernhausen), Luka Cakic  (TC Gerlingen) und Milla Dimitrijevic (TV Buocher Höhe) – so heißen die Sieger des 1. Urbacher Bambinicups, der am Sonntag in der neuen Zwei-Feld-Halle in vier Konkurrenzen ausgespielt wurde.
Insgesamt hatten 46 Mädchen und Jungen der Altersklassen U8 und U10 mehr als sechs Stunden lang auf vier Kleinfeld-Spielfeldern ihre Besten gesucht. Die meisten Meldungen hatte es bei den Jungen U8 gegeben. Das 16er-Feld war bereits vor dem offiziellen Meldeschluss ausgebucht, sodass der Turnierleiter Marc Schray einmal mehr gezwungen war, das endgültige Feld auszulosen.  Einige der Cracks umgingen allerdings das Losverfahren und wechselten in die höhere Altersklasse, „weil sie unbedingt bei unserem Turnier mitspielen wollten“, sagte Marc Schray. In der U10 hatten ursprünglich nur sechs Spieler gemeldet gehabt, sodass dort noch Plätze frei waren.
Souveräner Sieger bei den Jungen U8 wurde der siebenjährige Nicolas Pfäfflin aus Schmiden, der  bereits dem Vorkader des Bezirks angehört. Er setzte sich in einem sehr guten Finale und nach 15 Minuten Spielzeit gegen den Schwäbisch Haller Julius Schöllhammer mit 7:2 Sätzen durch. Dritter wurde Georg Kaul vom VfL Sindelfingen. Bei den Jungen U10 gewann der Gerlinger Luka Cakic knapp mit 4:3 gegen Benedikt Agner vom TC Großheppach. Letztgenannter  gehörte zu den „Mutigen“, die von der U8- in die U10-Konkurrenz gewechselt hatten. Auf Platz drei landete Mika Nethe vom TC Kornwestheim.
Bei den Mädchen U8 setze sich Ria Spiegel vom TC Bernhausen in einem hochklassigen und spannenden Endspiel knapp mit 4:3 gegen Annika Feifer vom TC Lichtenwald durch. Das Spiel um den dritten Platz zwischen Ana Maria Mitrovic vom TV Buocher Höhe und Jana Stepanenko (TC Ehingen/Donau) entschied zweitgenannte klar und deutlich mit 9:0 für sich.
Bei den Mädchen U10 hatten lediglich fünf Spielerinnen gemeldet, sodass diese ihre Siegerin im Modus „Jede gegen Jede“ ausspielten. Am Ende hatte mit vier Siegen Milla Dimitrijevic vom TV Buocher Höhe, die ebenfalls im Sommer den Sprung in den Bezirks-Vorkader geschafft hatte, die Nase vorne vor Liv Zecher (TC Lauffen) und ihrer Vorkader-Kollegin Jette Degel vom Gastgeberclub.
Außer Jette Degel haben am Sonntag drei weitere Talente die Urbacher Farben vertreten. Für Vincent Selmeczi  (U8) war es der erste Turnierauftritt überhaupt. Er schied ebenso nach den Gruppenspielen aus wie Franziska Eul und Ioanna Chrysochoidou (beide ebenfalls U8) – erstgenannte mit zwei Siegen in drei Spielen, zweitgenannte mit einem Sieg.


 

Zum Seitenanfang

Marie Vogt gewinnt die 15. Plattenhardt Indoor-Open

Marie Vogt hat bei den 15. Plattenhardt Indoor-Open für einen Paukenschlag gesorgt. Das elfjährige Tennistalent vom TC Urbach hat sich in der U-12-Konkurrenz als ungesetzte Spielerin bis ins Finale des 32er-Hauptfeldes  vorgekämpft und sich auch dort gegen ihre WTB-Auswahlkollegin Angelina Flachs (TC Berkheim) – ebenfalls ungesetzt - mit 6:2/7:5 durchgesetzt.
Eingestiegen ins Turnier war die Gymnasiastin aus Plüderhausen mit einem 6:1/6:0-Erfolg gegen die Qualifikantin Celine Kuder vom TC Hülben.  Im anschließenden Achtelfinale gegen die an Position acht gesetzte Böblingerin Katharina Lücke verlor Marie Vogt den ersten Satz zunächst klar mit 1:6, kämpfte sich im zweiten Durchgang aber wieder ins Spiel zurück und glich, nachdem sie bereits einen Matchball abgewehrt hatte, mit einem 7:6-Erfolg nach Sätzen aus. Im entscheidenden Matchtiebrak führte das Urbacher Tennistalent mit 3:1 als ihre Gegnerin verletzungsbedingt aufgeben musste.  Das Halbfinale erreichte Marie Vogt schließlich kampflos. Nisa Vuap (TC Güglingen), die Nummer vier der Setzliste, musste krankheitshalber passen. In der Vorschlussrunde  wartete die ebenfalls gesetzte Carolin Böhme von den Sportfreunden Schwendi auf Marie Vogt. Auch hier setzte sich Letztgenannte recht souverän mit 6:2/6:4 durch.   
Für die zweite Urbacher Teilnehmerin Julic Grass, war derweil nach der ersten Hauptrunde Schluss. Nachdem sich die Elfjährige mit zwei Siegen in der Qualifikation ins Hauptfeld gespielt hatten, musste sie sich gegen die an sechs gesetzte Biberacherin Jule Feyen mit 0:6/3:6 beugen.
Insgesamt haben bei den Plattenhardt Indoor-Open  280 Jugendliche aus ganz Süddeutschland um die Titel bei den Juniorinnen und Junioren U12, U14 und U16 gekämpft. „Wir haben erneut ein sehr hohes Niveau gehabt“, sagte der Turnierleiter Horst-Dieter Saller, für den feststeht: „In Deutschland gibt es nur wenige Jugendturniere, die von der Spielstärke her besser sind.“  Positiv ausgewirkt hat sich laut Saller die erstmalige Ausweitung auf fünf Wettbewerbstage, an denen in  Plattenhardt, Bernhausen und Neckartenzlingen aufgeschlagen wurde.  So sei es weniger hektisch zugegangen. Insgesamt wurden 260  Matches in 40 Stunden gespielt.

Zum Seitenanfang

1. Midcourt-Turnier des TC Urbach in der neuen Halle

Feuertaufe bestanden. Das gilt sowohl für die neue Zwei-Feld-Halle des TC Urbach als auch für die Organisatoren des 1. Urbacher Midcourt-Cups für U10-Juniorinnen und Junioren.  Dieser fand am letzten Oktoberwochenende statt und war das erste Turnier, das in der neuen Tennishalle ausgetragen wurde. Sportlich  besonders erfolgreich waren dabei Annalotta Howorka (TC Waiblingen) sowie David Deumer(TC Galileo Stuttgart), die sich am Sonntag in den jeweiligen Konkurrenzen als Sieger feiern lassen durften. „Es hat alles gut geklappt, die Stimmung unter den Teilnehmern war toll“, sagt der Turnierverantwortliche und Urbacher Vereinsmanager Marc Schray.
Im wahren Wortsinn von Anmeldungen überrannt wurden die Macher bei den U10-Junioren. 35 Jungs der Jahrgänge 2006 und jünger wollten beim Premieren-Turnier unterm Hallendach mit von der Partie sein – 20 zu viel. „Der Zuspruch hat uns natürlich riesig gefreut“, sagt Marc Schray. Doch letzten Endes musste der 22-Jährige schweren Herzens 20 Talente auf die Warteliste setzen. Die 16, die per Losentscheid den Sprung ins Feld geschaffen hatten, buhlten zunächst in vier Vierergruppen um den Einzug ins Halbfinale. Diesen schafften außer dem späteren Sieger David Deumer auch der Urbacher Lokalmatador Noah Schahl, Jesper Long (TC Rutesheim) und Emil Röthele (TC Weinstadt-Endersbach).  Das Quartett hatte sich jeweils in den Gruppenspielen schadlos gehalten. In der Vorschlussrunde musste sich dann Noahl Schahl mit 1:4/1:4 David Deumer geschlagen geben und   Emil Röthele Jesper Long – allerdings erst im Matchtiebreak (6:10). Das Finale war dann zunächst eines auf Augenhöhe und auf hohem Niveau.  Den ersten Durchgang entschied David Deumer nur knapp mit 5:4 für sich, den zweiten dann etwas deutlicher mit 4:2. Im Spiel um den dritten Platz setzte sich Noah Schahl mit 4:2/4:0 durch.
Bei den Mädchen landete die Waiblingerin Annalotta Howorka einen klaren Favoritensieg.  Im Finale hatte Sofia Oroz vom TSV Betzingen beim o:4/1:4 keine Chance. Die beiden Finalistinnen hatten sich zuvor in den Halbfinals gegen Hanna Streichert (VfL  Sindelfingen) und Karina Kildisiute (SV Leingarten) durchgesetzt.  Das kleine Finale war dann eine klare Angelegenheit für Hannah Streichert – 4:1/4:0. Für die drei Urbacher Teilnehmerinnen im zehn Spielerinnen umfassenden Feld – Jette Degel, Felicitas Schreiner und Franziska Eul (alle Jahrgang 2008) - war jeweils nach den Gruppenspielen Schluss. Auch Noah Brunnet (Jg. 2008), der zweite Urbacher Teilnehmer bei den Jungs,  war nicht über die Gruppenphase hinausgekommen.  
Der zweite Urbacher Midcourt-Cup findet bereits am letzten Januarwochenende 2017 statt. „Ich würde mich freuen, wenn sich dann  ein paar Mädchen mehr aus dem Bezirks B  anmelden“, sagt Marc Schray.  Am Wochenende waren es nur fünf von zehn. 

  v.l.: Karina Kildisiute, Sofia Oroz, Annalotta Howorka, Hannah Streichert, Noah Schahl,  David Deumer und Jesper Long
Zum Seitenanfang

Tenniskindergarten

Hier werden die kleinsten Tenniscracks (4-7 Jahre) spielerisch an den Tennissport herangeführt.

Der Schwerpunkt liegt in der Schulung von Koordination, motorischen Fähigkeiten und Ballgewöhnung. Davon können die Kinder auch in anderen Ballsportarten profitieren. Nebenbei werden auch soziale Fertigkeiten sowie die Konzentration gefördert.

Wir bieten diesen Winter zwei Blocks mit jeweils 6 Terminen à 60 Minuten an:

  •        Freitags, 11.11.2016 bis 16.12.2016
  •        Freitags, 10.03.2017 bis 28.04.2017
Kosten: 25 € pro Block (6 Termine)
Anmeldung Block 1: bis 09.11.2016
Kontakt: jw@tc-urbach.de oder 0173-5494044 (Marc Schray)
Uhrzeit: 15-16 Uhr
Ort: Tennishalle des TC Urbach
Auch für Nichtmitglieder. Das gesamte Material wird gestellt.
 
Zum Seitenanfang

Erfolgreicher Start in die Winterhallenrunde für Khira-Sophie Bräutigam

Khira-Sophie Bräutigam ist erfolgreich in die neue Winterhallen-Saison gestartet. Beim 2. Tomahawk-Cup des  SV Unterweissach, der allerdings in Waiblingen ausgespielt wurde, hat  die Bezirkskaderspielerin in der Altersklasse U10 Großfeld den zweiten Platz belegt.  Nach einem Freilos in der ersten Runde setzte sich die an Position zwei gesetzte Urbacherin zunächst problemlos mit 4:0/4:2 gegen  Nadine Kimmerle von der SG Weilimdorf durch, ehe sie im Halbfinale auf Mia Islambasic (TC Herrenberg) traf. Dort überraschte sie dann auch ihren Vater, den Urbacher Cheftrainer Marc Schmeiler, mit einem aggressiven und offensiven Angriffsspiel. „Das war stark. Khira hat viele direkte Punkte und zudem keinen Doppelfehler gemacht“, sagte der sonst eher kritische Trainer und Vater. Am Ende stand ein überraschend deutlicher und hochverdienter 4:0/4:1-Erfolg zu Buche. Ein Auftritt, der freilich auch für ein erfolgreiches Finale hoffen ließ. Doch just dort, gegen Annalotta Howorka (TC Waiblingen), zeigte sich die zehnjährige Gymnasiastin plötzlich ohne Biss und Einsatzwillen und mit vielen Eigenfehlern – das krasse Gegenteil also zur Vorstellung  in der Vorschlussrunde. Und so durfte denn Annalotta Howorka  nach dem 4:2/4:2 zu recht über den Turniersieg jubeln. 

Zum Seitenanfang

4. Schurwald-Cup des TC Urbach

Manuel Schray, Johanna Lutz, Leon Hahr, Rike Kemmerich und Paul Abele – so heißen die diesjährigen Sieger des  Schurwald-Cups, den der TC Urbach bereits zum vierten Mal  am letzten Wochenende der Freiluft-Saison organisiert und veranstaltet hat. Knapp 50 Teilnehmer hatten für das LK-Turnier gemeldet und an zwei Tagen in fünf Konkurrenzen ihre Besten ermittelt.  Das größte Teilnehmerfeld stellten die U16-Junioren (16 Akteure), die wenigstens Meldungen waren bei den Mädchen der jüngeren Jahrgänge eingegangen, weshalb die U12- und die U14-Teilnehmerinnen in einer Konkurrenz zusammengefasst wurden.  „Das Niveau war in allen Altersklassen sehr gut. Die Spiele verliefen allesamt  fair, unser Oberschiedsrichter Wolfgang Schray hatte ein ruhiges Wochenende “, sagte der Urbacher Jugendwart Peter Lutz nach der Siegerehrung. Dass die Terrasse des Clubheims am Samstag mit rund 100 Gästen über den Tag verteilt und am Finaltag tags darauf mit 80 Zuschauern stets gut besucht war, freute die Verantwortlichen um den Vereinsmanager und zugleich Turnierleiter Marc Schray freilich ebenso.
Seiner Favoritenrolle gerecht geworden ist am Sonntag der für den TC Waiblingen spielende Urbacher Manuel Schray  bei der U16. Für ihn war der deutliche Endspiel-Sieg (6:3/6:2) gegen den allerdings vier Jahre jüngeren Leon Nickel vom TC Winnenden  der  bereits zweite Turniererfolg in Serie beim Schurwald-Cup.
Bei der weiblichen U16 setzte sich in der Lokalmatadorin Johanna Lutz ebenfalls die topgesetzte Spielerin durch. Überraschender war vielmehr der Einzug ihrer erst elfjährigen Vereins- und Mannschaftskollegin Marie Vogt ins Finale.  Nach einem deutlichen 6:0/6:2 gegen die an zwei gesetzte Delia Maier vom TC Hechingen, besiegte Marie Vogt ebenso überraschend und deutlich ihre Mannschaftskollegin Luisa Warnecke mit 6:1/6:3. Im Finale allerdings hatte sie schließlich gegen die drei Jahre ältere Johanna Lutz, die sich durch die teilweise harten und schnellen Vorhandschläge der Linkshänderin nicht beirren ließ, beim 2:6/3:6 keine Chance mehr. Für Johanna Lutz, die im Endspiel sehr souverän agierte, war es der dritte Turniersieg beim „Hausturnier“ in Folge.
Auch bei der  männlichen U14  war das Finale der beiden topgesetzten Spieler eine klare Angelegenheit. Die Nummer eins, Leon Hahr (TC Schnait), siegte mit 6:2/6:2 gegen Carlos Kucharczyk (TSF Welzheim). Letztgenannter wird im Übrigen in der Winterhallenrunde für die Knaben des TC Urbach aufschlagen.
Bei der weiblichen U14 und der männlichen U12 wurden die Sieger in Gruppenspielen ermittelt. Durchgesetzt haben sich schlussendlich Rike Kemmerich vom TC Weinstadt-Endersbach sowie  Paul Abele  vom TC Winnenden.
Außer Pokalen gab es für die drei Erstplatzierten jeweils noch Gutscheine der Firmen Media Markt und Sport  Schwab.
Dass es eine Wiederauflage des Turnierevents 2017 gibt, steht außer Frage. Allerdings wollen die Macher bis dahin eine Aufwertung erreichen. „Ich wünsche mir nicht nur ein LK-Turnier, sondern ein Ranglistenturnier“, sagt Peter Lutz.

 v.l.: Rike Kemmerich, Johanna Lutz, Paul Abele, Leon Hahr und Manuel Schray.
Zum Seitenanfang

Historischer Aufstieg der TC Urbach Juniorinnen

Die Juniorinnen des TC Urbach haben am Sonntag Historisches vollbracht. Erstmals in der Vereinsgeschichte des Klubs haben sie den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft – und das einmal mehr in eindrucksvoller Weise. Nachdem sich der Aufsteiger aus der Bezirksliga noch vor den Sommerferien überraschend die Meisterschaft in der Bezirksoberliga gesichert hatte, setzte er sich auch in den beiden jüngsten Aufstiegsspielen gegen den TSC Renningen und den TC Friedrichshafen durch. Beide Mannschaften hatten sich zuvor in ihren jeweiligen Bezirken ebenfalls den Titel in der Bezirksoberliga gesichert gehabt.
Den Grundstein zum inzwischen vierten Aufstieg in Folge legten die Urbacherinnen um die österreichische Spitzenspielerin Arabella Koller im Heimspiel vor zehn Tagen gegen den TSC Renningen. 9:0 lautete das Ergebnis, wobei die Gegner lediglich mit fünf Spielerinnen angereist waren, die Urbacher damit schon ein Einzel und ein Doppel kampflos gewonnen hatten, bevor überhaupt ein Ball übers Netz geflogen war. Indes: alle anderen Urbacherinnen setzten sich schadlos durch, gaben keinen einzigen Satz ab – auch nicht in den abschließenden Doppeln.
Vollends perfekt haben die Urbacher Vorzeigespielerinnen ihren Erfolg am Sonntag in Friedrichshafen gemacht. Nachdem Lea Pfeiffer an Position sechs spielend als Erste mit einem Zwei-Satz-Sieg vom Platz ging, war die Messe gelesen. Die Häflerinnen hatten tags zuvor ihr Match in Renningen mit 1:8 verloren, womit die Urbacherinnen selbst bei einer eigenen 1:8-Niederlage nicht mehr vom einem der beiden Aufstiegsplätze verdrängt hätten werden können. Schon gar nicht mehr, als auch Luisa Warnecke mit dem zweiten Sieg aufwartete. Nichtsdestotrotz wollten alle Urbacherinnen, die bereits am Samstagnachmittag mit ihren beiden Trainern Marc Schmeiler und Marc Schray sowie einem sechsköpfigen Fanclub an den Bodensee gereist waren, ein gutes Mannschaftsergebnis erzielen. Und das taten sie denn auch. Bis auf Linda Dimitroff, die sich an Position zwei spielend nach starkem und spannenden Kampf knapp im Matchtiebreak geschlagen geben musste (8:10), gewannen alle Spielerinnen ihre Einzel. Hart kämpfen musste dabei Johanna Lutz an Position drei, die ihr Spiel wie Arabella Koller und Marie Vogt wegen des Regenwetters in der Halle bestreiten musste. Auf ungewohntem Teppichbelag gab sie den ersten Satz deutlich mit 1:6 ab, erkämpfte sich dann aber ein 7:6 im zweiten Durchgang und hatte schließlich im Matchtiebreak die besseren Nerven – 10:4. Und auch die Doppel waren im Anschluss eine klare Angelegenheit. Zum Einsatz kam da auch die Ersatzspielerin Anna Österle. An der Seite von Marie Vogt steuerten sie nach gewonnenem Matchtiebreak (10:6) den achten Punkt zum Sieg bei.
Außer dem TC Urbach und dem TSC Renningen haben sich auch der TC Hechingen II und der TC Oberstenfeld, die sich in der zweiten Gruppe der insgesamt sechs Bezirksoberliga-Meister durchsetzten, einen Platz in der künftigen Verbandsliga gesichert. Weiter in der Bezirksoberliga verbleit neben dem TC Friedrichshafen der TC Leinfelden-Echterdingen.
Am Erfolg der Urbacherinnen beteiligt waren: Arabella Koller, Linda Dimitroff, Johanna Lutz, Luisa Warnecke, Marie Vogt, Lea Pfeiffer und Anna Österle.

Zum Seitenanfang

Ankündigung Schurwald-Cup

Zum Seitenanfang

Die Jüngste ist am Ende die Größte

Khira-Sophie Bräutigam vom TC Urbach hat am letzten Ferienwochenende noch einmal mit einem Überraschungssieg aufgewartet. Beim 6. Degginger Jugend-Cup hat sie den Siegerpokal gewonnen – und zwar in der Altersklasse U12. Für diese hatte sie gemeldet, nachdem die Konkurrenz U10 Großfeld, in der sie eigentlich noch zu Hause ist, nicht angeboten worden war. Umso höher freilich ist ihr Sieg einzustufen. Schon am ersten Tag des zweitägigen Events macht die junge Urbacherin deutlich, dass mit ihr auch in der höheren Altersklasse  zu rechnen ist. Im ersten Spiel gegen Lotta Schnarrenberger vom TV Gingen/Fils hatte sie jedenfalls keine Probleme und siegte ohne großen Aufwand mit 4:1/4:0. In der zweiten Begegnung gegen die Göppingerin Mara Stütz war die Zehnjährige zwar schon etwas mehr gefordert, Siegchancen räumte sie ihrer Gegnerin beim ebenfalls deutlichen 4:0/4:2-Erfolg aber zu keiner Zeit ein.
Deutlich mehr Einsatz musste die Fünftklässlerin  dann am zweiten Tag bringen. Nachdem sie gegen Greta Wölpper vom TC Kirchheim/Teck den ersten Durchgang mit 4:1 gewonnen hatte, riss plötzlich der Faden in ihrem Spiel. Die Folge: Greta Wölpper führte plötzlich mit 3:0 und war dem Satzausgleich nahe. Doch wie schon so oft, bewies die junge Urbacherin auch diesmal enormen Kampfgeist und Willensstärke, glich zum 3:3 aus und ließ sich schließlich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen – 5:3.  Das Spiel  allerdings hatte Kraft gekostet, sodass Yara Eisinger (TC Wiesensteig) im letzten Spiel des Turniers zunächst die Trümpfe in der Hand hatte und den ersten Satz mit 4:2 für sich entschied. Allerdings: ganz so einfach wollte sich Khira-Sophie Bräutigam nicht geschlagen geben. Nachdem sie im erstem Satz zu keiner Zeit zu ihrem Rhythmus gefunden hatte, fand sie im zweiten Durchgang immer besser ins Spiel zurück, gewann diesen souverän mit 4:0 und hatte schließlich auch im Matchtiebreak die besseren Nerven. Das Resultat: 8:6. Vier Spiele, vier Siege, ein Siegerpokal. Der Turniersieg  war der insgesamt dritte für Khira-Sophie Bräutigam in diesem Sommer, nachdem sie zudem im Frühjahr bei den Bezirksmeisterschaften und auch beim Nachwuchsturnier des TC Schorndorf auch noch jeweils den zweiten Platz in der U10-Konkurrenz belegt hatte.
Zum Seitenanfang

Elfjährige gewinnt U18-Konkurrenz

Die Urbacher Nachwuchsspielerin Julica Grass hat beim 2. Bettringer Signum Pro Jugendturnier 2016 für einen Paukenschlag gesorgt. Obwohl gerade einmal elf Jahre alt, hat die Talentierte erstmals bei einer U18-Konkurrenz gemeldet – und diese auch gewonnen. Der Lohn unter anderem: die Verbesserung der Leistungsklasse von LK 20 auf LK 18, nachdem sie zu den bereits in den Verbandsspielen gesammelten mehr als 500 Punkten für den Turniersieg noch einmal 360 Zähler hinzubekam und außerdem Spielerinnen mit einer besseren LK besiegte.

Ihren besten Auftritt hatte Julica Grass in Bettringen im Halbfinale gegen die topgesetzte Kim Gläss aus Wasseralfingen (LK 18) gehabt. Obschon die Urbacherin im ersten Satz gegen ihre 14-jährige Konkurrentin mit 1:4 in Rückstand lag, drehte sie das Spiel noch, gewann den Durchgang mit 6:4, ehe sie der Konkurrentin im zweiten Satz die Höchststrafe verpasste – 6:0. Mit elf gewonnenen Spielen in Serie im Rücken, war dann, obwohl etwas müde und abgekämpft, auch im Finale für die an Position zwei gesetzte Shari Weber (TC Kirchheim, LK 19) nichts zu holen. Die ungesetzte junge Urbacherin setzte sich gegen die 17-Jährige ungefährdet und souverän in zwei Sätzen mit 6:2/6:2 durch.

Im Achtelfinale hatte Julica Grass die 17-jährige Sarah Mayer aus Waldstetten (LK 23) mit 6:1/6:0 besiegt, im Viertelfinale die an drei gesetzte Valentina Schmid (TC Oberstenfeld/LK 19) mit 6:0/7:5.

Zum Seitenanfang

Jugend-Clubmeisterschaften

Jette Degel (U8), Noah Schahl (U10), Noel Selmeczi (U12) und Marie Vogt (Juniorinnen) – so heißen die Sieger der diesjährigen Jugend-Clubmeisterschaften, an denen sich insgesamt 29 Kinder und Jugendliche beteiligt haben.  Die meisten, nämlich zwölf, haben bei der U12 zwei Tage lang um Meisterehren gebuhlt.  Zufriedene Gesichter gab es nach den Siegerehrungen aber nicht nur bei den Teilnehmern, sondern auch bei Jugendwart Peter Lutz und seiner Edelhelferin Ulli Österle. Letztgenannte schlüpfte nicht nur in die Rolle der Turnierorganisatorin, sondern bewies einmal mehr auch als Platzwartin, Oberschiedsrichterin und Allwissende (in allen Kinderfragen) ihre Multitasking-Fähigkeiten. „Die Meisterschaften haben gezeigt, dass wir ganz tolle Kinder im Verein haben“, sagt Peter Lutz. Alle Spielerinnen und Spieler haben ihre Matches ohne Schiedsrichter reibungslos und ohne Diskussionen über die Bühne gebracht und zudem Tennis auf hohem Niveau gezeigt. „Es ging immer ganz fair zur Sache und alle hatten ihren Spaß“, sagt Ulli Österle, deren großer Wunsch es nun ist, dass im kommenden Jahr noch mehr Juniorinnen an den Clubmeisterschaften teilnehmen. In diesem Jahr waren es sechs – bedingt allerdings auch aufgrund von Verletzungen und Urlaub.
Bei der U8 Kleinfeld hatten in Jette Degel, Jason Friedrich, Felicitas Schreiner und Franziska Eul jene vier Nachwuchscracks gemeldet, die in der abgelaufenen Runde Staffelsieger im Kleinfeld geworden waren. Diesmal mussten die vier gegeneinander antreten. Jeder gegen Jeden - und das gleich zweimal. Am Ende setzte sich Jette Degel mit einer Niederlage (am ersten Tag gegen Jason Friedrich) durch. Jason Friedrich, der nach Tag eins das Klassement noch angeführt hatte,  musste am zweiten Tag zwei Niederlage einstecken und beendete die Clubmeisterschaften auf dem zweiten Platz. Rang drei ging an Felicitas Schreiner, Rang vier an Franziska Eul.
Bei der U10 Midcourt (7 Teilnehmer) hatten sich nach den Gruppenspielen am Donnerstag Noah Schahl und Finn Katterfeld sowie Maja Haluk und Noah Brunnet als Gruppenerste und –zweite für die Halbfinals am Freitag qualifiziert. Dort setzte sich dann Maja Haluk gegen Finn Katterfeld und Noah Schahl gegen den ersten achtjährigen Noah Brunnet durch. Im Endspiel siegte schließlich Noah Schahl mit 4:2/4:2 gegen Maja Haluk. Platz fünf ging an Hendrik Sandholzer, den sechsten Platz teilten sich Annika Beck und Luan Walker.
Bei der U12 Großfeld wurde der an Position eins gesetzte Noel Selmeczi seiner Favoritenrolle gerecht. Nach Siegen gegen Lara Brunnet (4:0/4:0) und Amelie Schray (4:0/4:1) behauptete er sich auch im Finale ohne Spielverlust gegen Khira-Sophie Bräutigam  (4:0/4:0). Diese hatte zuvor im Halbfinale Simon Schmid (4:2/4:0) und im Viertelfinale Lennie Friedrich (4:2/4:1) ausgeschaltet.  Auf den Plätzen fünf bis acht folgten Lennie Friedrich, Lena Härdter, Lara Brunnet und Nina Bauer.  Die Trostrunde gewann Luna Frank vor Alexandra Grupp, Emily Gerstenhöfer und Merle Fezer.
Bei den Juniorinnen gewann in  Marie Vogt die jüngste aber auch hochfavorisierte Spielerin die Konkurrenz.  Im Finale gab es ein 6:1/6:3 gegen Lea Pfeiffer. Dritte wurde Anna Österle, Vierte Celine Föhl und Fünfte Nadine Grupp.
Für das leibliche Wohl zwischen den Spielen hatten die Spielermütter mit Obst, Kuchen und vielen anderen Leckereien gesorgt, für die beiden Mittagessen zeichneten an Tag eins Emmi Holzwarth und Claudia Diener und an Tag zwei Martina  Ordnung und Nicole Kraiss mit ihren Gehilfen verantwortlich.   Die Clubmeisterschaften gingen am Freitagabend mit einer kleinen aber feinen Grillparty zu Ende.
Anmerkung am Rande: dass man auch mit 26 Spielern auf dem Kleinfeld Mäxle spielen kann, haben die TCU-Kids während der Clubmeisterschaften nicht nur einmal eindrucksvoll bewiesen.

Zum Seitenanfang

TCU U10-Mannschaft im Bezirksfinale

Mit einem 16:8-Erfolg gegen den TC Weinstadt-Endersbach hat  das Team des TC Waiblingen am Wochenende das U10-Bezirksfinale Midcourt gewonnen und vertritt den Bezirk B Kocher/Rems/Murr nun beim Landesfinale. Im Spiel um Platz drei setzte sich der TC Aalen gegen den Gastgeber TC Urbach derweil deutlich mit 20:4 Punkten durch. Außer Tennis (Einzel und Doppel) sowie den vier obligatorischen Koordinationsstaffeln mussten die Teams auch im Minibasketball jeweils gegeneinander antreten.
Die vier Finalisten in Urbach hatten sich zunächst als Gruppensieger gemeinsam mit der TSG Backnang und dem TC Waiblingen II sowie den beiden besten  Gruppenzweiten TC Großheppach und TSV Schmiden für das Viertelfinale qualifiziert und dort deutlich gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Auf der Anlage des TCU wurden dann am Samstagvormittag zunächst in zwei  Halbfinalbegegnungen die Endspielteilnehmer ermittelt. Hierbei setzten sich die Endersbacher gegen die Urbacher und die Waiblinger gegen die Aalener  Akteure durch. 
Den Grundstein zum Gewinn des Bezirksmeistertitels legten die Waiblinger mit Luc Hahr, Raffael Gasanov, Noah Held, Annalotta Howorka und Luis Honold dann am Nachmittag bereits nach den Tennismatches – 8:4-Führung. In den abschließenden Staffeln erreichte das TCW-Quintett gegen die Endersbacher Crew um Julius Stickel, Nick Kemmerich, Emil Röthele, Lena Schäffer und Florian Dittmann zwar nur ein 4:4, im Minibasketball gingen die Waiblinger aber wieder als klarer Sieger hervor.
Im kleinen Finale war die Entscheidung bereits nach den Tennisbegegnungen zugunsten der Aalener um Patrik und Yannik Knödl, Nika Basalyk, Bruno Haverkamp und Kim Mayer gefallen. Sie überließen den jungen Urbachern Noah Schahl, Khira Bräutigam, Maja Haluk und Noah Brunnet keinen einzigen Satz. Auch im Minibasketball erwiesen sich die Ostälbler als treffsicherer. Lediglich in den Koordinationsstaffeln gingen die Gastgeber zweimal als Sieger hervor.
Insgesamt hatten 35 Mannschaften im Bezirk B an der VR-Talentiade U10 Midcourt teilgenommen. Entsprechend groß ist der vierte Platz der Urbacher zu würdigen.

Zum Seitenanfang

Juniorinnen ungeschlagen in der Bezirksoberliga

Das Sommermärchen geht (vermutlich) in seine nächste Runde. Nach zuletzt drei Aufstiegen in Folge waren die Urbacher Juniorinnen mit dem Ziel, nicht gleich wieder abzusteigen,  in die Bezirksoberliga-Saison gestartet. Damit es mit dem Klassenverbleib auch tatsächlich klappen würde, haben die Verantwortlichen in der Österreicherin Arabella Koller erstmals eine  überaus talentierte Ausländerin für die Spitzenposition verpflichtet (wir haben darüber bereits berichtet). Dass es nun so gut laufen würde und die Mädchen am Rundenende erneut ungeschlagen ganz oben im Tableau stehen würden, das hatte nur einer (freilich im stillen Kämmerlein) für möglich gehalten: Chefcoach Marc Schmeiler. Für ihn war klar, dass die Mannschaft in der Besetzung nichts mit dem Abstieg zu tun haben würde – aber auch, dass der abermalige Sprung nach oben erneut möglich sei, wenn denn alle über sich hinauswachsen. Und das haben die Eigengewächse Linda Dimitroff, Johanna Lutz, Luisa Warnecke, Marie Vogt und Lea Pfeiffer sowie Ersatzspielerin Anna Österle denn auch gemacht.  „Nachdem die ersten beiden Begegnungen gegen den TC Aalen, den ich nicht so stark eingeschätzt hatte, und Fellbach gewonnen waren, war mir klar, dass es mit dem Aufstieg etwas werden kann“, sagt Marc Schmeiler in der Nachbetrachtung auf die Saison. Und auch seine Schützlinge hätten von dem Zeitpunkt an gewusst, dass eine Überraschung durchaus drin ist. Entsprechend haben sie in den Folgewochen ihren Teil dazu beigetragen, dass die nächste Stufe auf der Leiter erklommen werden konnte: mit Trainingsfleiß und großem Trainingseinsatz. „Da muss ich sie wirklich noch einmal alle loben“, sagt der Chefcoach, der jede einzelne Spielerin vor jedem Match noch einmal ins Gebet nahm, ihr sagte, auf was es ankommt, wie sie sich in den verschiedenen Situationen zu verhalten habe und auf was sie den Fokus legen solle. Außerdem hat er gemeinsam mit seinem Co-Trainer Marc Schray die Juniorinnen zu den Spielen begleitet und vor Ort gecoacht. Auch ein Novum . Dass die Mädels mit diesem Coaching gleich so gut umgehen konnten, sei einer der Erfolgsfaktoren gewesen. Der zweite: Arabella Koller. Die 15-Jährige überzeugte nicht nur auf dem Platz mit ihrem konsequenten Spiel, sie passte auch menschlich hervorragend ins Team. Dass die Österreicherin überaus „nett und lieb“ ist, darüber waren sich alle Urbacherinnen einig. Und deshalb dürfe sie auch gerne in der kommenden Saison wiederkommen. Ob der TCU dann tatsächlich in der Verbandsliga aufschlagen wird, entscheidet sich indes erst im September.  Dort wetteifern die sechs Meister der Bezirksoberligen in zwei Gruppen um vier freie Plätze in der Verbandsliga. Dabei empfangen die Urbacherinnen – hoffentlich mit Arabella Koller an Position eins - am 11. September den TC Renningen (Bezirk C), ehe es eine Woche später am 18. September zum TC Friedrichshafen (Bezirk F) geht. Die beiden Gruppenersten lösen das Ticket für die Verbandsliga.

v.l.: Linda Dimitroff, Luisa Warnecke, Lea Pfeiffer, Arabella Koller,
        Johanna Lutz und Marie Vogt
Zum Seitenanfang

Marie Vogt weiter auf Erfolgskurs

Marie Vogt vom TC Urbach hat mit der U11-Auswahlmannschaft des Württembergischen Tennis-Bundes den DTB-Talent-Cup gewonnen – ein Erfolg, der den Württembergern nach 1995 und 2011 erst zum dritten Mal in der Verbandsgeschichte gelungen ist.
Insgesamt 18 Landesverbände kämpften vom 21. bis 24. Juli in Essen um den Sieg. Dabei standen für die Mannschaften, die sich jeweils aus fünf Mädchen und fünf Jungs zusammensetzten, neben Tennis (Einzel und Doppel) auch immer ein Mannschaftsmehrkampf bestehend aus Fußball, Fußball-Tennis, Hockey und Boule sowie Konditionswettbewerbe mit den Aufgaben Sprint, Geschicklichkeit, Wurf und Sprung auf dem Programm.
Nach einem souveränen Auftritt in der Vorrunde ging es für Marie Vogt, die als Einzige aus dem Bezirk B für die Auswahlmannschaft nominiert worden war, und ihre Kollegen gegen die Vertretungen aus Baden, Hessen, Niedersachsen, Westfalen und Berlin-Brandenburg um den Gesamtsieg. Und hier war es vor allem das mit Abstand beste Abschneiden im Tennis, das der WTB-Auswahl den Weg zum Sieg ebnete. Marie Vogt schlug in der Hauptrunde unter anderem die Berliner Meisterin, holte ein Unentschieden gegen ihre hessische Kontrahentin und steuerte zudem noch einen Doppelsieg zum Erfolg bei. Der zweite Platz in den Konditionswettbewerben und Rang drei in den Ballspielen machten schließlich den Coup der zehn jungen Württemberger perfekt. Auf dem zweiten Rang landete der Vorjahressieger aus Baden, Dritter wurde die Vertretung aus Hessen.

Zum Seitenanfang

U8 - Staffelmeister

Die U8-Kleinfeldmannschaft hat die Saison als Staffelsieger beendet. Nach fünf souveränen Siegen sprang am letzten Spieltag beim TC Schorndorf zwar nur noch ein 10:10 heraus - ein Remis, das aufgrund der schlechteren Bilanz im Tennis als Niederlage ins Klassement einging - , der Freude des Quintetts um seinen Quoten-Buben Jason Friedrich tat das aber keinen Abbruch. Zumal der direkte Vergleich im Duell mit dem Nachbarn deutlich an die Urbacher ging: das Hinspiel war klar mit 18:2 Punkten gewonnen worden.
Schon im ersten Gruppenspiel gegen den TC Heidenheim hatten die Urbacher mit einem souveränen 18:2-Erfolg aufgewartet, dem sie beim TC Aalen-Waldhausen und daheim gegen Schorndorf ebenfalls 18:2-Siege folgen ließen. Ungeschlagen war damit die „Herbstmeisterschaft" unter Dach und Fach. Ein großes Lob musste man bis dahin allen Spielern zollen, ein Sonderlob aber Eva Bäuchle. Die Erstklässlerin war in allen drei Partien für die zunächst erkrankte und dann aufgrund eines Bienenstichs (in der Hand, nicht auf dem Teller!) ausgefallene Felicitas Schreiner in die Mannschaft gerückt, gewann an Position vier spielend zwei von drei Einzeln und an der Seite von Franziska Eul alle drei Doppel.
Ihr Meisterstück legten die Urbacher - Jette Degel an Position eins, Jason Friedrich an zwei, Felicitas Schreiner an drei und Franziska Eul an vier spielend - dann im Rückspiel in Heidenheim ab – 20:0. Besser geht es nicht. Zwei Wochen später folgte ein 16:4-Erfolg auf der heimischen Anlage gegen Aalen-Waldhausen, wobei die vier Verlustpunkte nicht der Stärke des Gegners, sondern dem Laissez-faire der Gastgeber geschuldet waren. Diese nahmen die Staffelwettbewerbe diesmal trotz Vorwarnung etwas zu locker und prompt ging es zweimal schief.
Pech hatten die jungen Urbacher schließlich beim 10:10 im Rückspiel in Schorndorf. Nach einer 6:2-Führung nach den Staffeln, verloren zunächst Jason Friedrich und Eva Bäuchle (im Matchtiebreak) ihre Begegnungen, ehe dann auch noch Jette Degel das erste Mal in der Runde das Nachsehen gegen den einen Kopf größeren Paul Kappes hatte (3:5). Lediglich Felicitas Schreiner gewann souverän ihr Einzel (5:1), womit die Doppel beim Zwischenstand von 8:8 die Entscheidung bringen mussten. Während Degel/Friedrich ihre Konkurrenten klar im Griff hatten, mussten sich Schreiner/Eul allerdings knapp im Tiebreak geschlagen geben. Endstand: 10:10. Dass den Schorndorfern bei der Aufstellung ihres Quartetts ein Fehler unterlaufen ist (Position vier hätte eigentlich an drei spielen müssen), sei hier zwar erwähnt, aber eben auch nur erwähnt…. Der TC Urbach ist MEISTER. So oder so!

 Das Meisterteam im Uhrzeigersinn: Felicitas Schreiner (Mitte vorne),
 Jette Degel, Jason Friedrich, Eva Bäuchle, Franziska Eul.
Zum Seitenanfang

Knaben - Bezirksstaffelmeister

Für eine echte Überraschung haben in dieser Saison die Urbacher Knaben gesorgt. Das Team von Mannschaftsführerin Sabine Brand, die ob der vielen knappen Ergebnisse ein paar graue Haare mehr bekommen haben dürfte, hat sich in der Gruppe eins der Bezirksstaffel die Meisterschaft vor dem punktgleichen TC Aalen und damit auch den Aufstieg in die Staffelliga, der höchsten Liga im Bezirks B, gesichert.
Dabei waren sich die Verantwortlichen im Vorfeld der Runde lange nicht sicher gewesen, ob sie überhaupt eine Mannschaft für den Wettbewerb melden sollten. Denn in Julius Brand, Giulio Cencig, Simon Schmid und dem erst zehnjährigen Noel Selmeczi standen gerade einmal vier Spieler zur Verfügung. „Es hätte wirklich nichts passieren dürfen", sagt Sabine Brand. Ist es auch nicht. Außer eben, dass der Aufstieg unverhofft passiert ist.
Den Grundstein zum Erfolg legte das Quartett am dritten und vorletzten Spieltag beim TC Bopfingen. Der Sieg dort hätte nicht knapper ausfallen können. Nach jeweils drei gewonnen Matches und bei Satzgleicheit von 6:6, mussten die Spiele die Entscheidung bringen. Und da hatten die Urbacher mit 43:42 die Nase einen Millimeter vorne. Zuvor hatte das TCU-Quartett zum Auftakt den TSV Crailsheim mit 4:2 besiegt, ehe sie beim TC Aalen eine 2:4-Niederlage hatten folgen lassen.
Im Fernduell mit just den Aalenern sollte sich am letzten Spieltag auch die Meisterschaft entscheiden. Die Urbacher gewannen ihre finale Begegnung mit 4:2 gegen Wasseralfingen, nachdem das Doppel Brand/Selmeczi seinen treuen Fanclub (die Mütter!) auf eine harte Nervenprobe gestellt hatte. Denn nachdem Cencig/Schmid klar mit 1:6/2:6 das Nachsehen gehabt hatten, war ein Sieg Pflicht, um sich wenigstens die Chance auf die Meisterschaft zu wahren. Doch der erste Satz ging erst einmal mit 7:5 an den Gegner. Hernach aber rissen sich Julius und Noel am Riemen, dominierten den zweiten Durchgang mit 6:1 (nachdem sie endlich auch die taktischen Tipps ihrer Mannschaftsführerin verinnerlicht hatten) und setzten sich schließlich auch im Matchtiebreak mit 10:2 durch.
Als schließlich am späten Abend noch die Kunde vom knappen 3:3-Sieg der Aalener gegen Bopfingen ihre Runde gemacht hatte, war der Jubel im Urbacher Lager groß. Mit 3:1 Punkten, 13:11 Matches und 26:24 Sätzen hatten sich die Jungs hauchdünn vor dem favorisierten und punktgleichen Konkurrenten behauptet (3:1/12:12/25:25) und den Meistertitel geholt.
Während Youngster Noel Selmeczi und Simon Schmid (12) in der kommenden Runde also in der Staffelliga aufschlagen dürfen, verlassen Giulio Cencig und Julius Brand (beide 13) die Knaben altershalber endgültig in Richtung Junioren. Der Meistertitel ist indes ein krönender Abschluss ihrer Zeit bei den unter 14-Jährigen.

 v.l.: Giulio Cencig, Noel Selmeczi, Julius Brand und Simon Schmid
Zum Seitenanfang

Urbacher Talente weiter auf dem Vormarsch

Marie Vogt vom TC Urbach hat in der vergangenen Woche für das nächste Highlight in ihrer noch jungen Laufbahn  gesorgt.  Als Mitglied der württembergischen Auswahlmannschaft hat die Elfjährige aus Plüderhausen mit ihrem Einzelsieg dazu beigetragen, dass der Ländervergleichskampf gegen Baden im Landesleistungszentrum in Stammheim gewonnen wurde. Überdies war der Wettkampf als  letztes Auswahlverfahren für den  DTB-Talent-Cup anberaumt worden, der vom 21. bis 24 Juli in Essen stattfindet – mit der Urbacher Linkshänderin, die zu den fünf nominierten Mädchen gehört. Zwar hatte die Sechstklässlerin zunächst gedacht, dass es mit der Nominierung wohl nicht klappen würde, als dann aber das Mail mit dem positiven Bescheid kam, habe sie Freudensprünge gemacht, sagt Papa Andreas. Marie Vogt ist damit einzige Spielerin aus dem Tennis-Bezirk B, die Württemberg in Essen vertreten wird.
Erfolgreich hat zuletzt aber nicht nur Marie Vogt ihren Schläger geschwungen, sondern auch drei ihrer jüngeren Vereinskollegen. So waren Khira-Sophie Bräutigam (U10, Großfeld), Maja Haluk und Noah Schahl (beide U9, Midcourt) zu den württembergischen Jüngstenmeisterschaften eingeladen worden,  was allein schon als toller Erfolg gewertet werden darf. Während Khira-Sophie Bräutigam allerdings schon nach drei verlorenen Spielen in der Gruppenphase – unter anderen gegen Elisa Flassak aus Schwendi, die später bis in Halbfinale vorstieß – die Segel streichen musste, schafften Maja Haluk und Noah Schahl als jeweils Gruppenzweite den Einzug in die K.-o.-Runde. Dort setzte sich Maja Haluk im Achtelfinale zunächst mit 4:1/4:2 gegen Letizia Sorak (TC Bernhausen) durch, ehe sie im Viertelfinale gegen die spätere Finalistin  Victoria Pohle (TC Weiß-Rot Stuttgart) mit 0:4/1:4 chancenlos war. Württembergische Meisterin wurde Anouk Richter vom TC Blau-Weiß Vaihingen/Rohr, die im Frühjahr auch schon den Porsche-Mini-Grand-Prix gewonnen hatte.
Ähnlich wie bei Maja Haluk verliefen die Meisterschaften auch für Noah Schahl. Nach dem Sieg im Achtelfinale gegen Tom Köpf aus Kirchheim (5:4/4:1), musste er sich im Viertelfinale Ben Luca Klein aus Bernhausen nach großem Kampf beugen – 4:2/2:4/8:10.
Zum Seitenanfang

Spannende Heimspiele der Juniorinnen

Sehen Sie spannende Spiele bei leckerem Weißwurstfrühstück. Unsere Juniorinnen haben an folgenden Terminen Heimspiele und freuen sich über viele Zuschauer. Der Erlös geht zugunsten des Jugend-Trainingslagers 2017.

18.06.2016: Juniorinnen I / TEV R.W. Fellbach I   +   Juniorinnen II / TATB Beinstein I
02.07.2016: Juniorinnen I / TC Aalen
16.07.2016: Juniorinnen I / STC Schwäbisch Hall I

Zum Seitenanfang

Erstes Spiel und erster Sieg der Juniorinnen

Mit einem 6:3-Erfolg beim TC Aalen sind die Juniorinnen des TC Urbach in die neue Saison in der Bezirksoberliga gestartet. Großen Anteil am Sieg des Aufsteigers hatte dabei die topgesetzte Arabella Koller aus Österreich, die die Clubverantwortlichen erstmals verpflichtet haben. „Nach drei Aufstiegen in Folge wollen wir unbedingt in der Klasse verbleiben", sagt der Jugendwart Peter Lutz. Dies vor allem auch deshalb, um den noch jüngeren Talenten im Verein eine gute Perspektive zu bieten. Mit der Wahl der 15-jährigen Salzburgerin scheint der Urbacher Chefcoach Marc Schmeiler, der seit jeher gute Kontakte zum Österreichischen Tennisverband hat, richtig gelegen zu haben. „Mir war wichtig, dass unsere neue Nummer eins nicht nur spielerisch überzeugt, sondern auch menschlich ins Team passt", sagt er. Ersteres hat die junge Salzburgerin (LK 6) durch ihren 6:0/6:0-Erfolg gegen Pia Sperber und dem 6:0/6:2 im Doppel an der Seite von Luisa Warnecke am Samstag bereits eindrucksvoll bewiesen, Letzteres hat sich in den nicht einmal 24 Stunden, die die mehrfache österreichische Staatsmeisterin (U12/U14/U16 und mit dem Bundesligateam des STC Stiegel 2015) auf schwäbischem Grund verbrachte, zumindest angedeutet. „Arabella ist super nett", sagt Johanna Lutz, bei der die neue Mitspielerin an den Spielwochenende wohnt.
Sechs Jahre war Arabella Koller alt, als sie sich für das Tennisspielen begeisterte. Mittlerweile ist aus der Leidenschaft eine echte Profession geworden. Im vergangenen Sommer und nach neun Jahren hat der Teenager die Schule beendet und konzentriert sich seitdem einzig und allein aufs Tennis. „Meine Eltern haben mir das vorgeschlagen, weil die Doppelbelastung Schule/Leistungssport einfach nicht mehr machbar war", sagt Arabella Koller, die – ganz untypisch für Alpenländler – am liebsten Sushi isst. „Wenn man ganz oben mitspielen will, muss man ein gewisses Risiko eingehen", sagt Martin Koller zu der Entscheidung. Außerdem hätte der Aufwand, der zu betreiben ist, auf Dauer auch die gesamte Familie – Arabella hat noch eine 18-jährige Schwester – an die Grenzen des Machbaren gebracht. Fünf Jahre hat die Tochter jetzt Zeit, ihre sportliche Entwicklung weiter voranzutreiben. „Danach werden wir sehen, wo sie steht und wie es weitergehen wird", sagt Martin Koller, Inhaber einer Schülerhilfe in Salzburg. Ein möglicher Plan B sieht die Fortsetzung der Schullaufbahn vor.
Aktuell trainiert die Rechtshänderin an sechs Tagen in der Woche jeweils zwei Einheiten in der Tennis-Akademie im nur zehn Kilometer entfernten bayerischen Piding. Dies freilich mit durchaus ambitionierten Zielen. In diesem Sommer noch will das nur 1,61 Meter große Talent die ersten ITF-Damen-Turniere spielen, 2018 erstmals bei Junior-Grand-Slam-Turnieren aufschlagen und später einmal unter die Top 20 der Damen-Weltrangliste kommen. Ob sie sich durchsetzen wird können, bleibt freilich abzuwarten. Unabdingbare Voraussetzungen aber kann der Justin-Bieber-Fan schon jetzt auf sich vereinen: Ehrgeiz – der Vater spricht sogar von Besessenheit -, Disziplin, Zielstrebigkeit, Konsequenz und die Bereitschaft, sich aufs Äußerste quälen zu wollen. Bestes Beispiel für Letzteres: bei den diesjährigen Staatmeisterschaften im Frühjahr in der Halle hat sich Arabella Koller, wie später diagnostiziert wurde, im Halbfinale einen Haarriss im Meniskus zugezogen. Das Finale hat sie trotzdem mit Schmerzmitteln gespielt – und verloren. „Danach musste ich zwei Monate pausieren", sagt sie.
Ihr Antrieb ist die stete Lust, sich immer verbessern zu wollen und dem Vorbild Agnieszka Radwańska nachzueifern. „Sie ist ein ähnlicher Spielertyp wie ich, spielt sehr schlau“, sagt Arabella Koller, die auch ein Faible für klassischen Tanz hat. Ihre eigenen Stärken sieht die Salzburgerin in ihrer körperlichen Fitness, dem taktischen Spiel und der mentalen Stärke. Die derzeit größte Schwäche: der Aufschlag. Und der große Reiz am Tennis seit jeher? „Es ist ein cooler Sport, bei dem man immer eigene Lösungen finden muss", sagt die 15-Jährige.
Von ihrem Engagement in Urbach verspricht sich Arabella Koller, die mit ihrem Touring-Coach Michael Noppinger im Jahr rund 25 Turniere europaweit besucht, „dass wir uns im Team alle gut verstehen, Spaß und natürlich Erfolg haben". Das Nummernschild am Auto des Papas ist dabei Programm: SL – Note 1.
Das nächste Mal kommt Arabelle Koller am 18. Juni nach Urbach, wenn der am ersten Spieltag ebenfalls siegreiche TEV Fellbach auf der Anlage im Bärenhof zu Gast ist. Im Gegensatz zur Premiere wird sie dann die 380 Kilometer nicht vom Papa chauffiert, sondern mit dem Zug zurücklegen. Das Spiel der Österreicherin und ihrer Urbacher Mitstreiterinnen können die Tennisfans dann bei einem zünftigen Weißwurstfrühstück genießen.
TC Aalen – TC Urbach 3:6. Pia Sperber – Arabella Koller 0:6/0:6, Kristina Junker – Linda Dimitroff 2:6/0:6, Katharina Schlipf – Johanna Lutz 5:7/6:3/5:10, Smila Schepp – Luisa Warnecke 3:6/2:6, Lia Basalyk – Marie Vogt 6:2/6:4, Yasmina Mayer – Lea Pfeiffer6:2/6:2, Schlipf/Schepp – Dimitroff/Lutz 2:6/2:6, Sperber/Mayer – Koller/Warnecke 0:6/2:6, Junker/Basalyk – Vogt/Pfeiffer 6:2/7:5.
Zum Seitenanfang

Zwei Siege binnen 24 Stunden für Khira-Sophie Bräutigam

Obschon die Talentiade in Birkmannsweiler als Pflichtveranstaltung des Bezirks B für alle Bezirkskader-Spielerinnen ausgeschrieben war, hatten lediglich Khira-Sophie Bräutigam und Kim Mayer vom TC Aalen für den Wettbewerb gemeldet. Sie spielten dann in zwei Begegnungen die Siegerin aus. Dabei hatte im ersten Duell die Urbacherin mit 5:3 und 4:0 die Nase vorne und auch in der zweiten Partie sprach nach dem 4:1 im ersten Satz und einer souveränen 3:0-Führung im zweiten Durchgang alles für die Schülerin. Warum Khira-Sophie Bräutigam hernach allerdings den Faden verlor und völlig von der Rolle agierte, bleibt ihr Geheimnis. Der zweite Satz jedenfalls ging an ihre Aalener Konkurrentin, die sich schließlich auch den entscheidenden Tiebreak-Satz mit 10:8 Punkten sicherte. Da die Urbacherin in der Summe der beiden Matches aber drei Sätze gewonnen hatte – und damit einen mehr als Kim Mayer – durfte sie sich als Siegerin feiern lassen.
Am Sonntag beim 3. Sunny Kids Cup in Stammheim bewies Khira-Sophie Bräutigam dann vor allem einmal mehr ein großes Kämpferherz und Siegeswillen – dies vor den Augen von Papa Marc Schmeiler. Drei Begegnungen musste sie bestreiten, dreimal setzte sie sich im Matchtiebreak durch. Erst zwang die junge Urbacherin Lea Anic vom TV Cannstatt mit4:2/1:4/7:4 in die Knie, hernach behielt sie gegen die A-Bezirk-Kaderspielerin Loanne Djafari vom TK Bietigheim mit 5:2/2:4 und 7:5 die Oberhand, ehe sie schließlich mit dem Drei-Satz-Sieg (1:4/4:1/7:1) gegen Nicole Jansen von der SPG Freiberg/Max-Eyth-See/Mühlhausen ihren zweiten Turniersieg binnen 24 Stunden bejubeln durfte.
Weniger erfreulich verlief das Turnier in Stammheim derweil für Jette Degel. Die Siebenjährige hatte zum zweiten Mal bei einem U-9-Midcourt-Turnier gemeldet, verlor aber beide Gruppenspiele deutlich. Auch jenes gegen Liv Zecher vom TC Lauffen, die sie eine Woche zuvor beim U-9-Turnier in Endersbach noch deutlich mit 4:0/4:0 besiegt hatte.
 
 

Zum Seitenanfang

Pfingstcamp 2016 – Allgäu intensiv!

Am 16.5.2016 ging es für 18 TCU-Jugendliche im Alter zwischen 10 und 18 Jahren ins Pfingstcamp zur intensiven Vorbereitung der kommenden Verbandsrunde. Kempten im schönen Allgäu war das Ziel in diesem Jahr. Leider trübten die Eisheiligen mit kaltem, wechselhaftem Wetter die Freude bei dieser elternlosen Freizeit etwas ein.
Gleich am ersten Tag mussten aufgrund feuchter, einstelliger Temperaturen 4 Hallenplätze angemietet werden. Um so erfreulicher zeigte sich dann die Unterkunft. Die JuFa Kempten ist ein schönes Familienhotel mit vielen Möglichkeiten auch einen Indoortag zu verbringen, ohne dass Langeweile aufkommt. Hauskino, Tischtennis, Tischkicker, Billard, sowie das nahe Erlebnisbad „Cambomare" erwarteten die Neuankömmlinge. Nach der 4-stündigen Tenniseinheit und dem abendlichen Besuch im Hallenbad mußte sich keiner der Betreuer mehr um das Einhalten der Bettruhe sorgen.
Zum Glück machte der Regen dann 2 Tage Pause, so dass Marc Schmeiler mit seinen 3 Co-Trainern, Marc Schray, Matea Hanz und Neuzugang Max Bartelt, das volle Programm fahren konnten. Nach dem Frühstück eine halbe Stunde Joggen, danach erreichen der Betriebstemperatur durch Staffelwettkämpfe in Gruppen auf dem Tennisplatz. Dann 2 Stunden Tennis- und Taktiktraining vormittags und 3 Stunden nachmittags. Abgerundet durch eine halbe Stunde kräftigungs- und konditionssteigernder Übungen bei Marc Schray.
Alle Aktivitäten auf der Anlage des ehrwürdigen Tennisclub Kempten. Auch das abschließende Abziehen des kompletten Tennisfeldes wurde von Vorständin Annelise Antes streng überwacht. Diese Konsequenz zahlt sich allerdings aus, die Plätze waren in einem beneidenswert guten Zustand.
Nach dem Abendessen ging es dann relaxt zur Sache: Es wurden Brettspiele gespielt, gebadet oder man traf sich zum Massen-Mäxle an der Tischtennisplatte. Immer wieder ist es erstaunlich, zu was die Teenies nach solchen Trainingseinheiten noch fähig sind und wie beneidenswert schnell sie sich auch wieder erholen.
Viel zu schnell kam der 4. und letzte Tag des Trainingslagers und so wie es begonnen hatte, endete es auch; Mit Dauerregen. Deshalb wurden die 18 Jugendlichen zur abschließenden, zweistündigen Konditionseinheit mit Abschlussspiel wieder in die Halle gekarrt, während sich die emsigen Betreuer Ute Lutz und Katja Bräutigam um das Auschecken bei der JuFa und Verteilen des Gepäcks auf die Fahrer kümmerten.
Zum Abschluss gab es noch ein Highlight. Über 1 Stunde durften alle Teilnehmer miteinander noch auf 4 Bahnen die Bowlingkugeln auf die Pins feuern. Der Eine langsamer, der Andere schneller, mit unterschiedlichem Ergebnis. Zwar wurde ein Siegerteam um Max Bartel ermittelt, auf das Ergebnis kam es aber bei diesen Bällen nicht an.
Ein besonderer Dank gilt hier dem Organisationsteam um Ute Lutz und auch den Fahrern Ulli Österle, Yvonne Dimitroff und Mike Cencig. Ohne deren feiwillige Bereitschaft, Kinder nach und von Kempten zu transportieren wäre der Kostenbeitrag für die Teilnehmer noch höher ausgefallen.
Wo wir in 2017 landen werden, wissen wir noch nicht. Einigkeit herrschte nur bei der Frage, dass eine Wiederholung dieses Events stattfinden muss.
Peter Lutz

Zum Seitenanfang

Drei Meister und sechs Vizemeister bei den Bezirksmeisterschaften 2016

Der TC Urbach hat bei den Bezirksmeisterschaften der Jugend und Aktiven, die von Christi Himmelfahrt an bis zum Muttertag in Bettringen, Schwäbisch Gmünd und Waiblingen ausgetragen wurden, einmal mehr kräftig abgesahnt. Am Ende standen drei Meistertitel und sechs Vizemeisterschaften.
Den Anfang machten auf dem Kleinfeld die Jüngsten, bei denen aber ausnahmslos Mädchen die Urbacher Fahnen hochhielten – dies freilich erfolgreich. Jette Degel sicherte sich in der Klasse U8 den Titel (zudem auch im Koordinationswettbewerb), Zweite wurde Felicitas Schreiner (3. Koordination). Bei den Mädchen U7 landete Eva Bäuchle auf Rang zwei (1. Koordination) und Ioanna Chrysochoidou auf Rang drei (3. Koordination).
Bei den Mädchen U9 Midcourt stellte der TCU in Maja Haluk die strahlende Siegerin. Im vergangenen Jahr noch im Halbfinale unterlegen, hielt sie sich diesmal bis zum Schluss schadlos. Als Gruppenerste traf sie in der Vorschlussrunde auf Francisca Bachmann (TSG Backnang) und ließ auch ihr beim 4:0/4:0 nicht den Hauch einer Chance. Ihren ersten Satzverlust verzeichnet Maja Haluk schließlich im Finale gegen die Waiblingerin Annalotta Howorka. Allerdings ließ sich die jungen Urbacherin nach dem 0:4 nicht aus dem Konzept bringen. Nachdem sie den zweiten Durchgang mit 5:3 für sich entschieden hatte, siegte sie auch im entscheidenden und spannenden Tiebreak mit 10:7. Bei den Jungen U9 Midcourt qualifizierte sich Noah Schahl als Gruppenerster ebenfalls für das Halbfinale, in dem er sich allerdings gegen den späteren Bezirksmeister Frank Berger vom TC Waiblingen mit 4:1/2:4/5:10 geschlagen geben musste. Berger hatte sich zuvor lediglich als bester der drei Gruppenzweiten für das Halbfinale qualifiziert gehabt.
Ebenfalls gegen den späteren Bezirksmeister Patrik Knödl musste Noel Selmeczi seine Hoffnungen auf den Siegerpokal begraben. Im Viertelfinale der U-10-Konkurrenz, die ihren Wettbewerb auf dem Großfeld austrug, unterlag er dem an eins gesetzten Aalener mit 0:4/2:4. Bei den Mädchen kämpfte sich derweil Khira-Sophie Bräutigam bis ins Finale vor. Dort allerdings verlor sie in einem sehr guten Match gegen die an Position zwei gesetzte Nika Basalyk (TC Aalen) mit 2:4/2:4. Ihren persönlichen Triumph hatte die Vizemeisterin allerdings schon zuvor im Halbfinale gehabt, in dem sie Greta Weida aus dem Rennen warf. Gegen den Schwäbisch Hallerin hatte sie eine Woche zuvor beim Turnier in Schorndorf noch hauchdünn und nach einer umstrittenen Entscheidung im Matchtiebreak das Finale verloren gehabt.
Ebenfalls über den Vizemeistertitel freuen durfte sich Julica Grass bei den Juniorinnen U11. Nach starken Auftritten verlor sie im Finale gegen die topgesetzte Dajana Abadzic vom TC Großheppach mit 1:6/1:6.
Bei den Juniorinnen U12 hat sich Marie Vogt, die eigentlich noch bei der U11 startberechtigt ist, erwartungsgemäß und ohne Satzverlust bis ins Finale vorgespielt. Dort allerdings unterlag die Talentierte der topgesetzten Lia Basalyk aus Aalen mit 3:6/2:6 – dies auch, weil die Urbacherin ein wenig zu ungeduldig gegen die sehr sicher spielende Konkurrentin agierte.
Schluss im Halbfinale bei der U13 war für Lea Pfeiffer. Sie unterlag dort Julika Scheffbuch vom TEV Fellbach – allerdings erst im Matchtiebreak mit 7:10. Bezirksmeisterin wurde Kristina Junker (TC Aalen).
Spiel, Satz und Sieg so hieß es am Ende auch für Johanna Lutz, die neue U-14-Bezirksmeisterin. Im Finale der beiden topgesetzten setzte sich die Urbacherin gegen die Nummer eins Pia Sperber vom TC Aalen mit 7:5/6:3 durch. Nicht ganz zum Titel reichte es derweil Linda Dimitroff bei den Juniorinnen U16. Nach kräftezehrenden Turniertagen musste sich die an zwei gesetzte Urbacherin der ungesetzten, aber stark aufspielenden Dijana Milosevic aus Winnenden im hart umkämpften Endspiel mit 2:6/6:4 und 11:13 beugen.
Indes: beiden Urbacher Juniorinnen gebührt ein Sonderlob für ihr Marathon-Turnierwochenende, neben den Jugend-Disziplinen spielten sie zeitgleich auch bei den A-Damen um den Bezirksmeistertitel mit. Sie hatten dabei bis zu 4 Matches pro Tag, schlugen beide Damen mit LK7 aus dem Turnier und scheiterten erst im Viertelfinale, Linda Dimitroff an der späteren Finalistin Pauline Petrick (TC Waiblingen, LK 2) knapp mit 6:7/2:6 und Johanna Lutz an der an Position drei gesetzten Christina Kaufmann (TC Schorndorf, LK 3) mit 3:6/1:6. Der Titel ging am Ende an die Fellbacherin Janina Scheffbuch (LK 1).
Bei den Damen 50 wurde Michaela Eckart Vizebezirksmeisterin. Nach zwei Siegen über Andrea Beißwanger (TCR Beutelsbach) und Astrid Skalecki (TC Schorndorf) unterlag sie erst im Finale gegen Heidrun Kulisch-Huep (TC Oberkochen) mit 2:6/1:6.
Einen Achtungserfolg landete Jonas Haase mit einem dritten Platz bei den Herren C. Nach einem Auftakterfolg gegen Adrian Illmann (TCR Beutelsbach) musste er sich im Halbfinale dem späteren Turniersieger Markus Sigloch (STC Schw. Hall) geschlagen geben.
Michaela Eckart
Michaela Eckart
v.l.: Khira-Sophie Bräutigam, Marie Vogt und Julica Grass
v.l.: Khira-Sophie Bräutigam, Marie Vogt und Julica Grass
v.l.: Johanna Lutz und Linda Dimitrof
v.l.: Johanna Lutz und Linda Dimitrof
v.l.: Eva Bäuchle, Jette Degel, Ioanna Chrysochoidou und Felicitas Schreiner
v.l.: Eva Bäuchle, Jette Degel, Ioanna Chrysochoidou und Felicitas Schreiner
v.l.: Maja Haluk und Noah Schahl
v.l.: Maja Haluk und Noah Schahl
Zum Seitenanfang

TCU-Mädchen im Viertelfinale beim Tennis Schulwettbewerb

Das Team um Betreuerin Patricia Knoll gewinnt ihr Auftaktspiel und steht somit beim Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia" im Viertelfinale. Der TC Urbach stellt hierbei drei von vier Mädchen.
 
Das Gymnasium FII startete in der Altersgruppe 2003 und jünger mit den vier Mädchen Isabell Truckenmüller, Julica Grass, Sophie Clement und Marie Vogt.
Nachdem das Team vom Gymnasium Lorch in der 1. Runde ein Freilos bekam fand am 2. Mai 2016 das erste Spiel in Göppingen gegen das Gymnasium Hohenstaufen statt. Bei traumhaftem Wetter gewannen die Mädchen souverän mit 5:1 und sind im Regierungspräsidium Stuttgart eine Runde weiter.

 v.l.: Isabel Truckenmüller, Sophie Clement, Julica Grass, Marie Vogt und Betreuerin Patricia Knoll

Zum Seitenanfang

Erfolgreicher Mai-Feiertag für die Nachwuchs-Cracks des TC Urbach

Beim Wöhrle-Cup des TC Winnenden haben in Johanna Lutz und Luisa Warnecke zwei Spielerinnen die Urbacher Farben bei den Juniorinnen U16 vertreten – dies äußerst erfolgreich. Nachdem sich Johanna Lutz in ihren drei Gruppenspielen schadlos gehalten und dabei lediglich sechs Spiele abgegeben hatte, traf sie im Halbfinale auf ihre Vereins- und Teamkollegin Luisa Warnecke, die sich als Zweite ihrer Gruppe für die Vorschlussrunde qualifiziert hatte. Nach einem hart umkämpften ersten Satz, der erst im Tiebreak entschieden wurde, setzte sich Johanna Lutz im zweiten Satz dann aber recht deutlich mit 6:2 durch. Im Finale gegen Jana Wittman (TEC Waldau) musste sich die Urbacherin dann allerdings nach zweieinhalb Stunden mit 7:5/2:6/5:10 knapp geschlagen geben.
Bei den U-16-Juinioren wurde derweil der Urbacher Manuel Schray, der für den TC Waiblingen aufschlägt, seiner Favoritenrolle gerecht. Nachdem er auf dem Weg ins Finale lediglich zwei Spiele abgegeben hatte, besiegte er dort Nils Reinhardt (TV Birkmannsweiler) in zwei Sätzen mit 6:4/6:2.
Gleich mit neun Spielern war der TC Urbach am Sonntag bei den 2. Bambini Open des TC Schorndorf vertreten, wo er mit Maja Haluk auch eine Turniersiegerin in der Kategorie U9 Midcourt stellte. Nach drei Siegen in der Gruppe traf die Grundschülerin im Halbfinale auf Liv Zecher (TC Lauffen), der sie bei ihrem 4:0/4:0-Erfolg ebenfalls nicht den Hauch einer Chance ließ. Und auch Letizia Sorak vom TC Bernhausen musste im Endspiel die Überlegenheit der jungen Urbacherin anerkennen. Maja Haluk siegte mit 4:1 und 4:1.
Bei den Jungen U9, bei dem zunächst 24 Spieler in acht Gruppen um das Weiterkommen kämpften, hatte Finn Katterfeld etwas Lospech, da er mit Lukas Manz in der Gruppe stand. Der Bernhausener hatte erst kürzlich den Porsche-Mini-Grand-Prix in der Schleyerhalle für sich entschieden und ließ denn auch Finn Katterfeld beim 4:0/4:0 keine Chance. Zwar gewann der Urbacher seine zweite Partie, da aber nur die Gruppenersten ins Viertelfinale einzogen, war für ihn das Turnier frühzeitig beendet. Auch für Annika Beck (U9), Fynn Bäuchle (U10), Eva Bäuchle (U7) sowie Felicitas Schreiner (U8) war nach zum Teil guten Auftritten das Turnier nach den Gruppenspielen zu Ende.
Erfolgreicher lief es für Khira-Sophie Bräutigam (U10 Midcourt), Jette Degel (U8 Kleinfeld) und Ioanna Chrysochoidu (U7 Kleinfeld), die alle drei das Halbfinale erreichten. Die beiden erstgenannten als Gruppensieger, Letztgenannte als Gruppenzweite. Während Ionna Chrysochoidu ihr Halbfinale allerdings verlor und auch im abschließenden Spiel um Platz drei das Nachsehen hatte, zogen Khira-Sophie Bräutigam und Jette Degel nach deutlichen Halbfinalsiegen ins Endspiel ein. Dort musste sich Jette Degel gegen Milla Dimitrjevic (TV Buocher Höhe) allerdings mit 0:6 geschlagen geben und Khira-Sophie Bräutigam gegen Greta Weida (STC Schwäbisch Hall) im Match-Tiebreak mit 4:2/3:5/5:7.

 3.v.l.: Johanna Lutz

Zum Seitenanfang

Porsche Qualifikationsturnier beim TC Urbach

Am Sonntag, den 20. März 2016 fand beim TC Urbach eines von 16 Qualifikationsturnieren für den 4.PORSCHE MINI TENNIS GRAND PRIX in der Dreifeldhalle in Lorch/Waldhausen statt.
9 Jungs und 5 Mädchen aus den Vereinen: TC Leinfelden-Echterdingen, TC Degerloch, TC Bernhausen, TC Großheppach, TC Lauchheim, ETV Nürtingen, TC Lichtenwald, TC Ameisenberg, TC Schorndorf, TC Leingarten, TC Beutelsbach, TC Göppingen und natürlich auch vom TC Urbach, nahmen daran teil.
Für den TCU gingen Noah Schahl und Finn Katterfeld an den Start. In der Altersklasse U8 / U9 wurde auf vier Kleinfeldern in Gruppenspielen begonnen. Jeweils vier Spieler und Spielerinnen konnten danach im Halbfinale und Finale die Sieger des Turniers ausspielen. Unterstützung fand die Turnierleitung durch die TCU-Jugend, die zuverlässig und regelkundig als Schiedsrichter fungierten. Auch für das leibliche Wohl war durch Kuchenspenden bestens gesorgt.
In spannenden Gruppenmatches auf Zeit, konnte sich Noah Schahl, ganz klar mit zwei Siegen, in seiner Gruppe den Einzug ins Halbfinale sichern. Finn Katterfeld zeigte bei seinem ersten Turnier trotz zweier Niederlagen, eine gute spielerische Leistung. Im Halbfinale dominierte wiederum Noah Schahl und gewann mit 9:1 gegen Luke Plehwe vom TC Degerloch.
Bei den Mädchen konnten sich Karina Kildisiute vom TC Leingarten und Leona Traub vom TC Ameisenberg durchsetzen und trafen im Finale aufeinander. Hier gewann Karina mit 7:2 und somit das Turnier. Im Halbfinale der Jungs setzten sich Noah Schahl und Djordje Abadzic vom TC Großheppach durch und trugen das Finale aus. Auch hier behielt Noah die Oberhand und gewann sein Spiel souverän mit 5:1. Damit konnte auch er sich, wie Karina, für das Hauptfeld des Porsche Tennis Mini Grand Prix in Stuttgart qualifizieren. Dort werden nun die 16 besten Mädchen und Jungen aufeinander treffen und den Titel ausspielen.
Wir alle drücken Noah die Daumen und wünschen ihm viel Glück.

 

 v.l.: Leona Traub, Karina Kildisiute, Noah Schahl, Djordje Abadzic
Zum Seitenanfang

Die U10 Midcourt Mannschaft ist Bezirksmeister der Winterhallenrunde

Nach einer erfolgreichen Sommersaison 2015 starteten unsere MC Kids voll motiviert in die Winterhallenrunde.
Es fanden jeweils Hin- und Rückrundenspiele gegen den TC Aalen 1 und den TC Weinstadt- Endersbach 2 statt, welche unsere Kids souverän gewannen.
Somit hatte sich die Mannschaft für das Bezirksfinale am 19.03.2016 qualifiziert.
Dort trafen sie auf die erste Mannschaft des TC Weinstadt-Endersbach, gegen die sie beim Bezirksfinale im Sommer nur knapp verloren hatten.
Natürlich war der Ehrgeiz unserer Kids sehr hoch, diesmal als Sieger vom Platz zu gehen.
Nach eindeutig gewonnenen Einzeln von Noah Schahl und Noah Brunnet folgte ein nervenaufreibendes, ausdauerndes Match von Khira-Sophie Bräutigam, welches aber durch starke Nerven im Match TieBreak von Khira gewonnen wurde.
Noel Selmeczi war nach längerer Krankheit körperlich noch nicht in seiner gewohnten, spielstarken Verfassung, so dass er sich gegen den ebenso spielstarken Nick Kemmerich geschlagen geben musste.
Bei den Doppeln gewannen Khira und Noah Schahl eindeutig mit 4:0/4:0.
Das zweite Doppel mit Noel und Noah Brunnet ging an den TC Weinstadt-Endersbach!
Somit sind unsere MidCourt Kids Bezirkssieger der Winterhallenrunde!
Herzlichen Glückwunsch!
Natürlich auch  vielen Dank an Mannschaftsführer Ferenc Selmeczi, alle Eltern und guten Seelen die immer einsatzbereit den Kindern zur Seite standen!
Es spielten: Noel Selmeczi, Noah Schahl, Khira-Sophie Bräutigam, Maja Haluk, Noah Brunnet und Fynn Bäuchle.          

Zum Seitenanfang

Bambini Turnier in Großheppach

Gleich mit vier Nachwuchsspielern war der TC Urbach beim Bambini-Kleinfeldturnier des Bezirks in Großheppach vertreten. Und das durchaus erfolgreich. Bei den Mädchen U8 feierte Jette Degel ihren ersten Turniersieg. Nach zwei Siegen in der Gruppenphase traf die Siebenjährige im Halbfinale auf ihre Vereinskollegin Felicitas Schreiner, die sich durch einen Sieg und eine Niederlage den zweiten Platz in ihrer Gruppe erspielt  hatte. Jette Degel besiegte die  Linkshänderin, die ihre Turnierpremiere feierte und dabei tolle Spiele zeigte,  mit 8:0 Spielen. Im Finale gegen Tamara Malik vom TC Großheppach setzte sie sie schließlich mit 6:3 durch. Felicitas Schreiner musste sich parallel im Spiel um Platz drei knapp mit 2:4 Anne Mjeda aus Beinstein geschlagen geben. Die dritte Urbacherin Ioanna Chrysochidou hatte eigentlich für die U7-Konkurrenz gemeldet, musste aber mangels  Masse wie Ana Maria Mitrovic (TC Buocher Höhe)  bei den U8-Mädchen mitspielen und belegte dort - ebenfalls bei ihrer Turnierpremiere - den sechsten Platz.  
Bei der männlichen U8  vertrat Jason Friedrich die Urbacher Farben. Nach zum Teil hart umkämpften Spielen in der Gruppenphase traf er im Spiel um Platz fünf auf den Waiblinger Hendrik Ehmann und hatte dort mit 2:7 leider das schlechtere Ende für sich.

 stehend v.l.: Jason Friedrich, Felicitas Schreiner
 knieend vl.: Jette Degel, Ioanna Chrysochidou
Zum Seitenanfang

Porsche Mini Tennis Grand Prix

Am 20. März 2016 veranstaltet der TC Urbach ein Qualifikationsturnier für den Porsche Mini Tennis Grand Prix.
Zum Seitenanfang

Marie Vogt belegt 3. Platz mit der WTB-Auswahl beim Südwest-Länderwettbewerb

Am Wochenende vom 4.3. bis 6.3. 2016 fanden für die U11er/U12er Mädchen der Südwest-Circuit in Stuttgart Stammheim statt. Es wurden neben dem WTB weitere 7 Tennisverbände wie Bayern, Baden, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Niederrhein und Mittelrhein eingeladen.
Jeder Verband stellte für die Konkurrenz je ein Team mit höchstens drei Spielerinnen.  Für die U11-WTB-Auswahl wurden neben Angelina Flachs (TC Berkheim) und Ida Clement (TC Lauffen) die Urbacherin Marie Vogt nominiert.   Der Mannschaftswettbewerb bestand aus 1 Doppel und 2 Einzel. Gleich im  Viertelfinale gegen Rheinland-Pfalz rückte Marie Vogt  in den Fokus, denn nach
 
einem Sieg (Doppel, Flachs/Clement) und einer Niederlage (1. Einzel, Flachs)  stand es 1:1 nach zwei Spielen.  Für den Einzug ins Halbfinale musste  das 2. Einzel gewonnen werden. Marie  Vogt bezwang ihre Gegnerin aus Rheinland-Pfalz klar mit 6:1 und 6:3. Somit war die WTB-Auswahl im Halbfinale gegen die Auswahl von Bayern.  Im Doppel (Flachs/Clement) sah es anfangs vielversprechend aus, doch dann fehlte am Ende die nötige Konzentration und man verlor unglücklich im Match-Tie-Break. Jetzt mussten beide Einzel gewonnen werden. Marie Vogt verlor ihr  Einzel gegen die starke Carolina Kuhl mit 6:2 und 6:3. Im 2. Einzel setzte Ida Clement den Schlusspunkt mit einem Sieg zum knappen 1:2 Endstand für die Bayern. Am Ende stand verdient der 3. Platz für die WTB-Auswahl.

 

Bild: v.l.n.r. Ida Clement, Angelina Flachs, Marie Vogt, Mia Mack (U12)
Zum Seitenanfang

Jette Degel erfolgreich beim U8 Turnier in Schwendi

Gleich mit zwei Pokalen ist Jette Degel am Samstag vom U8-Kleinfeldturnier  aus Schwendi zurückgekehrt. In der Einzelkonkurrenz belegte sie unter elf Teilnehmerinnen Platz vier, in der Doppelkonkurrenz Rang zwei. Nach zwei Gruppensiegen im Einzel musste sich die 7-Jährige zwar der späteren Siegerin Marla Stiefet (Spfr Schwendi) deutlich geschlagen geben, erreichet als Zweite aber dennoch das Viertelfinale, in dem sie gegen Katharina Magg (ebenfalls Schwendi) mit 5:1 klar die Oberhand behielt. Im anschließenden Halbfinale gegen Jana Stepanenko  (TC Ehingen) lag sie bereits mit 0:4 in Rückstand, ehe sie eine Aufholjagd startete und auf 3:4 verkürzte. Beim 15:15 im achten Spiel waren dann die zwölf Minuten Spielzeit zu Ende, das Match aufgrund des Rückstands verloren. Im Spiel um Platz drei traf die Urbacherin auf die Vorjahressiegerin Ria Spiegel vom TC Bernhausen. Trotz einer 2:0-Führung musste sie sich am Ende mit 2:5 geschlagen geben.
 
Im Doppel an der Seite der ihr zugelosten Diana Christ von den Spfr Schwendi landete sie zunächst ebenfalls in drei Gruppenspielen zwei Siege, die den Einzug ins Halbfinale bedeuteten. Dort schafften die Mädchen gegen die Zwillingsbrüder Paul und Philipp Kurzenberger (TEC Waldau) einen 3:2-Tiebreaksieg, ehe sie sich im Finale den Lokalmatadoren Marla Stiefet/Luis Hummel mit 0:4 geschlagen geben mussten.

 

Zum Seitenanfang

BW-Meisterschaften

 

Auf mehrere Wochenenden verteilt fanden rund um Stuttgart die Württembergischen Jugendmeisterschaften im Tennis statt. Die Teilnehmer waren ausschließlich die beiden Bestplatzierten bei den einzelnen Bezirksmeisterschaften. Für den TC Urbach waren mit Linda Dimitroff (U16), Maja Haluk (U9), Khira-Sophie Bräutigam (U10), Marie Vogt (U11) und Noah Schahl (U9), ganze fünf Youngsters am Start.

Marie Vogt, bei den weiblichen U11 an Nummer zwei gesetzt, fand sich in einem enorm großen und starken Feld wieder. Nach zwei Siegen unterlag sie im Viertelfinale Anna Ceuca von der TA SG Weilimdorf und erreichte damit einen guten fünften Platz.

Noah Schahl, als einziger männlicher Vertreter des TC Urbach, machte es bei den U9 noch besser. Auch er musste sich durch eine Qualifikation schlagen, meisterte diese aber mit 3 Siegen souverän, und zog als Gruppenerster ins Hauptfeld. Hier konnte er noch einen Sieg landen, bevor er sich im Halbfinale dem späteren Sieger Matwej Popoy vom TC Kornwestheim geschlagen geben musste. Dieser dritte Platz ist für den Neuling bei den Württembergischen Meisterschaften ein riesiger Erfolg. Auch war es wieder ein sehr erfolgreiches Turnier für die Jugend des TC Urbach.

Zum Seitenanfang

Bezirksmeisterschaften Winter U8-U12

Am 17.1.2016 fanden in Waiblingen die Endspiele der Hallen-Bezirksmeisterschaften des Bezirks B in den Altersklassen U8-U12 statt. Der Tennisclub Urbach war mit 9 Spieler /-innen am Start und stellte hinter dem TC Waiblingen und TC Aalen die drittstärkste Truppe im ganzen Bezirk. Die schon sehr gute Beteiligung seitens Urbach wurde aber durch das spitzenmäßige Abschneiden noch getoppt. In den 8 Altersklassen holten die TCU-Kids 3 Meister- und 1 Vizemeistertitel. Dabei wurde Seriensiegerin Marie Vogt ihrer Favoritenrolle gerecht und  gewann souverän gegen den Rest der weiblichen U11-Konkurrenz. In der nächst jüngeren Konkurrenz der U10 Juniorinnen kämpfte sich Khira-Sophie Bräutigam bis ins Finale vor, wo sie dann in einem langen Match nur knapp unterlag. Auch die U9-Juniorinnen wurden von einer TCU-Spielerin dominiert. Maja Haluk schaffte es, ohne Satzverlust, ihren 1. Titel bei den Bezirksmeisterschaften zu holen. Bei dieser weiblichen Dominanz war es schließlich erfreulich, dass es auch ein TCU-Junior zum Titelgewinn brachte. Noah Schahl schaffte es, sich erfolgreich in einer starken U9-Konkurrenz zu behaupten und erkämpfte sich schließlich in einem spannenden Finale den verdienten Sieg.

Ein großes Lob gab es von Trainer Mark Schmeiler, der sich an diesem Wochenende einmal mehr über die Früchte seiner Arbeit beim TCU freuen konnte.

Marie Vogt
Marie Vogt
v.l.: Noah Schahl, Khira-Sophie Bräutigam, Maja Haluk
v.l.: Noah Schahl, Khira-Sophie Bräutigam, Maja Haluk
Zum Seitenanfang

Juniorinnen 2 in der Winterhallenrunde

Mit einem überaus gelungenen Start begann für die Juniorinnen 2 die Winterhallenrunde.

Gleich am ersten Spieltag mussten sie gegen den stärksten Konkurrenten, den TC Heidenheim, antreten. Lea Peiffer und Leonie Österle hatten gegen die stark spielenden Jessica Knaeb und Carolin Hitzler leider keine Chance ihre Einzel zu gewinnen. Doch dafür konnten Anna Österle und Celine Föhl ihre Spiele ganz klar mit 6:1, 6:1 und 6:2, 6:2 gewinnen. Somit stand es nach den Einzeln 2:2. Die Entscheidung musste in den Doppeln fallen. Anna Österle/Celine Föhl servierten ihre Gegner sehr schnell mit einem 4:0, 4:0 ab. Somit lag es am Doppel Lea Pfeiffer/ Leonie Österle den gewinnbringenden Punkt zu holen. Mit großem Kampfgeist und der nötigen Ruhe gelang dies den beiden Urbach Juniorinnen.

Am Schluss stand es 3:3 Matches, 6:6 Sätze und 39:38 Spiele für die Urbacher Mädels. Knapper kann man nicht gewinnen!

Der zweite Spieltag am 4. Adventsonntag  zeigte, dass die Juniorinnen 2 auch deutlicher siegen können. Das Spiel gegen die Mädchen des TCR Beutelsbach verlief recht einseitig, zu Gunsten des TCU! Die junge Marie Vogt konnte in ihrem ersten Juniorinnenspiel schon gleich ihren ersten Punkt zum Gesamtsieg beisteuern. In einem Spiel auf sehr hohem Niveau behielt sie am Schluss doch noch die Nerven und bezwang ihre drei Jahre ältere Gegnerin mit 6:1, 3:6, 10:8. Eine weitere starke Nervenleistung zeigte Lea Pfeiffer, die ihren ersten Satz mit 7:6 erst im Tiebreak gewann. Der Sieg des zweiten Satzes war dann mit 6:2 eine klare Sache. Anna Österle bezwang ihre Gegnerin mit souveränem Spiel mit 6:0, 6:0. Gegen die sehr stark spielende Maya Scheller musste sich Leonie Österle leider mit 6:7,3:6 geschlagen geben. Die Doppel Vogt/Pfeiffer 5:3, 4:0 und das Schwesterndoppel Leonie und Anna Österle 4:1, 4:1 rundeten den Gesamtsieg ab. Insgesamt war es eine sehr starke Leistung der TCU Juniorinnen 2!

 

Zum Seitenanfang

2. Spieltag der TCU Mädchen diesen Winter

Am vergangenen Sonntag empfingen die TCU-Mädchen die 1. Mädchenmannschaft aus Weinstadt-Endersbach. Ganz in der Tradition eines Adventsonntags wurden  um 11.00 Uhr die sehr netten Gäste aus dem unteren Remstal mit adventlichem Kerzenschein, Gutsla und Mandarinen empfangen. Diese freuten sich dann auch über die gute Bewirtung, denn viel mehr gab es nicht. In den 6 Matches gaben die Urbacher Mädels nur 8 Spiele her und schlugen die Endersbacher in nur 2/3 der angesetzten Zeit mit 6:0 Matches, 12:0 Sätzen und 64:8 Spielen. Das angesagte Motto von Mannschaftsführerin Ute Lutz war: „Konzentriert und schnell gewinnen“, da auf das ein oder andere Mannschaftsmitglied noch ein Christbaumeinkauf auf dem Hegnauhof wartete. Diese Ansage wurde von den Spielerinnen also mehr als gut umgesetzt.

Für den TCU spielten: Johanna Lutz, Kim Zeitvogel, Lea Pfeiffer sowie Youngster Julica Grass, die ihren 1. Einsatz für die Mädchenmannschaft tadellos meisterte.

 

Zum Seitenanfang

1. Spieltag in der Winterhallenrunde der U10 Mannschaft

Am 1. Advent empfing die Urbach U10-MidCourt-Mannschaft die Mannschaft aus Aalen. In diesem 1. Verbandsspiel der laufenden Hallensaison startete, die aus Mädchen und Jungen bestehende Mannschaft, gleich mit einem souveränen Sieg.

In der Begegnung stand es, nach 4 Einzeln und 2 Doppel, schließlich 12:0, ohne Satzverlust, für das TCU-Team. Ein toller Erfolg für eine tolle, junge Mannschaft.

Es spielten: Noel Selmeczi, Noah Schahl, Khira Bräutigam und Maja Haluk.

 

Zum Seitenanfang

1. Spieltag in der Winterhallenrunde der TCU Mädchen

v.l.: Kim Zeitvogel, Marie Vogt, Johanna Lutz und Anna Österle

Am 1. Advent-Sonntag starteten die TCU-Mädchen in die Hallensaison 2015/16 mit dem Auswärtsspiel gegen die 1. Mannschaft des TC Waiblingen. Wenig beeindruckt von diesem großen Namen, spielten die Urbacher hervorragend auf und gewannen souverän mit 5:1. Neu in der Mannschaft waren Kim Zeitvogel und auch Marie Vogt, die sich mit ihren 10-Jahren bereits jetzt schon voll auf die Mädchen und Juniorinnen konzentrieren möchte.

Im Einzelnen spielten: Johanna Lutz - Helen Metzler: 6:0, 6:0 … Kim Zeitvogel – Franziska Bebion: 6:0, 6:3 … Marie Vogt – Melina Altun: 6:0, 6:0 … Anna Österle -Selina Miehler: 6:3, 6:1.

Sowie die Doppel: Johanna Lutz / Kim Zeitvogel - Helen Metzler / Franziska Bebion: 2:4, 4:2, 8:10 … Marie Vogt / Anna Österle - Melina Altun / Selina Miehler: 4:0, 4:1.

 

Zum Seitenanfang

Erfolgreiche Jugend bei den Hallenbezirksmeisterschaften

v.l.: Linda Dimitroff, Johanna Lutz, Lea Pfeiffer und Cheftrainer Marc Schmeiler
Am 22.11.2015 fanden in Waiblingen die Hallen-Bezirksmeisterschaften des Bezirks B in den Altersklassen U13-U18 statt. Der Tennisclub Urbach stellte dabei mit 11 Spielern und Spielerinnen wieder eine gute Beteiligung und auch das Abschneiden der TCU-Jugendlichen, vor allem wieder der weiblichen Fraktion, konnte sich durchaus sehen lassen. Bei den U13-Mädchen schaffte es Lea Pfeiffer auf den 3. Platz. Im Halbfinale unterlag sie der späteren Bezirksmeisterin Pia Sperber aus Aalen. Ebenfalls 3. wurde Johanna Lutz bei den U14-Mädchen. Auch sie unterlag der späteren Siegerin Marie Hoppe aus Backnang. Bei den U16-Juniorinnen schaffte es Linda Dimitroff sogar auf den 2. Platz. Im Halbfinale konnte sie noch die starke Elsa Krieg aus Aalen bezwingen, unterlag im Finale dann aber Carina Fleschmann aus Winnenden. Bei den Junioren waren die Felder sehr stark besetzt und deshalb blieben hier die Erfolge leider aus. Die Bezirksmeisterschaften sind immer eine gute Gelegenheit sich mit den Besten seiner Altersklasse zu vergleichen. Mit dem Abschneiden seiner Jugendlichen kann der TCU insgesamt sehr zufrieden sein.
Im Frühjahr findet das Pendant der Altersklassen U8-U12 statt, wo der TCU ebenfalls stark vertreten sein wird.

 

Zum Seitenanfang

>>>>> 2 0 1 5

Zum Seitenanfang

Lea Pfeiffer siegt beim LK-Tagesturnier in Unterenzingen

Beim LK-Tagesturnier des TV Unterenzingen erlangte Lea Pfeiffer den ersten Platz.
In ihrem ersten Spiel, gegen die an Nummer zwei gesetzte Alyssa Bauer vom TC Süssen, gewann Lea, nach einem ausgeglichenen Match, mit 6:4,3:6 und 10:6.
Das zweite Spiel gegen Feline Layer vom TC Weissenhof gewann sie sicher mit 6:0 und 6:3 und stand somit als Tagessiegerin fest.
Gratulation an Lea, weiter so.
Zum Seitenanfang

TCU Jugend wieder Stark beim 2. Tomahawk-Cup in Waiblingen

Beim 2. Tomahawk Jugendturnier traten für den TCU wieder drei Mädchen an.

Julica Grass, die vor 14 Tagen beim 1.Tomahawk den Turniersieg mit nach Hause nahm, ereilte diesmal das Lospech und schied in der zweiten Runde der U12 Konkurrenz gegen die spätere Turniersiegerin Nadja Nemeth vom TC Ditzingen aus.

Bei den U16 Mädchen spielte sich Leonie Österle, durch einen klaren Sieg gegen Alisha Altun vom TC Waiblingen, mit 6:3, 6:1 ins Halbfinale. Dort traf sie auf die an eins gesetzt Laura Jägerhuber vom TC Aalen. Leonie konnte mit der stark spielenden Gegnerin über lange Strecken mithalten, mußte sich aber nach zwei Stunden Kampf mit 2:6, 4:6 und dem geteilten dritten Platz zufrieden geben.

Lea Pfeiffer startete in der gut besetzten U14 Konkurrenz. Nach Siegen gegen Lina Bachmann vom TC Cannstatt mit 6:0, 6:0 und die an zwei gesetzte Lara Fleischmann vom TC Oberstenfeld mit 5:7, 6:0, 12:10 zog Lea ins Halbfinale ein. Dort traf sie auf Cica Sojic vom TC Bad Schussenried die es ihr nicht leicht machte. Lea zeigte aber in dem zweistündigen Match wieder eine starke Leistung und gewann mit 7:6, 4:6 und 10:8. Im Endspiel unterlag sie dann leider, nach einem sehr ausgeglichenen Match, Kiara Pajic vom TC Cannstatt mit 4:6, 4:6. Dennoch darf sich Lea über ihre gute Leistung und den zweiten Platz freuen. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Zum Seitenanfang

Julica Grass gewinnt U12 Konkurrenz beim 1. Tomahawk Turnier in Waiblingen

Beim ersten Tomahawk Turnier in Waiblingen waren gleich 4 Urbacher Mädels am Start.  Bei den U12 Juniorinnen siegte die 10 jährige, ungesetzte Julica Grass in einem gut besetzten Feld. Die ersten drei Spiele entschied sie jeweils mit 6:2 / 6:1 klar für sich und stand somit im Finale. Dort traf sie auf die 2 Jahre ältere und an Nummer eins gesetzte Franziska Bebion vom TC Waiblingen. In einem spannenden Match konnte sich Julica schließlich im Match-Tiebreak mit 6:4 / 3:6 / 10:7 durchsetzen und gewann den Siegerpokal.

Bei den U14 Juniorinnen spielten Lea Pfeiffer und Anna Österle jeweils die Vorrunde in Gruppen. Lea verlor nach 2 klaren Siegen gegen die spätere Siegerin Nathalie Drobny vom TA VfL Sindelfingen, belegt somit als Gruppenzweite insgesamt den 3. Platz. Anna schaffte es mit einem Sieg und einer Niederlage leider auch nicht ins Finale.

Leonie Österle traf bei den U16 Juniorinnen leider bereits in der 1. Runde das Lospech. Sie unterlag der an 1 gesetzten Nicole Sijan, die später das Turnier auch glatt gewann. Insgesamt war es für den TC Urbach, vor allem mit dem Sieg von Julica ein erfolgreiches Turnier.

v.L.: Julica Grass, Lea Pfeiffer
Zum Seitenanfang

Schurwaldcup 2015

v.l.: Luisa Warnecke, Marie Vogt, Manuel Schray,
       Luis Dobelmann, Leon Nickel, Johanna Lutz
Bei spätsommerlich schönen Bedingungen trafen sich über 70 Jugendliche aus ganz Württemberg beim Schurwaldcup des TC Urbach. Bei der 3. Ausgabe des beliebten Turniers ging es zum Ende des laufenden Tennisjahres um wichtige letzte Punkte für die neue Einstufung der Leistungsklassen zum 1.10.2015. Der TC Urbach war dabei mit 13 Jugendlichen vertreten und stellte überragend alle Siegerinnen der  weiblichen Konkurrenzen.
Im Finale der U12-Junioren setzte sich der an 1 gesetzte Leon Nickel (TC Winnenden) gegen die Nummer 2, Carlos Kucharczyk (TA TSF Welzheim), durch. Dritter wurde Nikolai Alles (Wernauer Sportfreunde), der im „kleinen“ Finale Niklas Jacobs (TA TSV Denkendorf) bezwang.
Bei den U12-Juniorinnen war, vor heimischem Publikum, erstmals auch die 10-jährige Marie Vogt (TC Urbach) am Start und mit einem Finalsieg gegen Kim Zeitvogel (TEV Fellbach), kletterte sie auch gleich ganz oben auf das Treppchen. Dritte wurde Dajana Abadzic (TC Grossheppach), die Julica Grass (TC Urbach) auf den 4. Platz verwies.
Die meisten Anmeldungen kamen bei den U14-Junioren, bei denen zum Bedauern des Veranstalters sogar 10 Angemeldeten abgesagt werden mussten. Bei diesem starken Feld kam es, wie auch bereits im letzten Jahr, zum Endspiel zwischen Luis Dobelmann (TC RW Winterbach) und Samuel Hartung (TC Winnenden). In einem spannenden Finale setzte sich wieder der 12-jährige und an 1 gesetzte Luis  durch. Bronze errang Lukas Göttker (TC Weissenhof), der Tobias Krabler (TC Lauchheim) auf Platz 4 verwies.
Bei den U14-Juniorinnen kam es ebenfalls zum Vorjahresfinale zwischen Johanna Lutz (TC Urbach) und Claire Maier (TC-Hochdorf-Reichenbach). Wie in 2014 konnte sich die 13-jährige aus Urbach gegen ihre ein Jahr jüngere Konkurrentin durchsetzen. Yasmina Mayer (TC Aalen) konnte im Spiel um Platz 3 Lea Pfeiffer (TC Urbach) bezwingen, die somit 4. wurde.
Mit Manuel Schray (TC Waiblingen) setzte sich bei den U16-Junioren ein weiterer top-gesetzter Spieler durch. Im Finale bezwang er Enzo Cencig (TC Urbach), der ein starkes Turnier spielte. Platz 3 ging an Yannick Kinzler (TC Weinstadt-Endersbach) der gegen Kevin Eyison (TC Schnait) gewann.
Bei den U16-Juniorinnen sorgte die an 3 gesetzte Luisa Warnecke schließlich für den 3. Sieg des TC Urbach. Sie bestätigte im Finale gegen Kristina Junker (TC Aalen) ihre derzeit gute Form. Dritte wurde Maxine Merz (TC Schnait), die Tony Ella Pörtner ((TC Kirchheim/Teck) auf den 4. Patz verwies.
Unter der kritischen Aufsicht von Oberschiedsrichter Wolfgang Schray fanden viele, durchaus hart umkämpfte, aber immer faire Spiele statt. Die vielen positiven Rückmeldungen von Spielern und Eltern bekräftigen die Absicht des Veranstaltungsteams das Turnier auch in 2016 fortzuführen. Angestrebt wird dann eine Teilnehmerzahl jenseits der 100, evtl. mit Ranglistenstatus, was aufgrund des diesjährigen Erfolgs als durchaus realistisch erscheint.

 

Zum Seitenanfang

Johanna Lutz gewinnt Backnanger Stadtmeisterschaften

Vom 7.-10.09.2015 spielte die Tennisjugend beim TSG Backnang Tennis 1925 in den Altersklassen U10-U18 um die Titel bei den Backnanger Stadtmeisterschaften. Das deutschlandweit ausgeschriebene Turnier war bestens organisiert und auch das Wetter belohnte die spielfreudigen Jugendlichen mit spätsommerlich schönem Wetter. Bei den Mädchen U14 war Johanna Lutz vom TC Urbach am Start und aufgrund ihrer WTB-Ranglistenposition an Nr. 2 gesetzt.

Im 1. Spiel gewann Johanna noch mühelos mit 6:0 und 6:0 gegen Sophia Piech vom TC BW Zuffenhausen aus Bietigheim. Ein wichtiges Aufwärmspiel, da sie am selben Tag noch das Halbfinale gegen die 2 Jahre jüngere aber stark einzuschätzende Tabea Piper vom TC Lauffen zu absolvieren hatte. Diese spielte dann auch frisch von der Leber weg mit schnellen und platzierten Schlägen, denen Johanna anfangs nicht viel entgegensetzen konnte. Satz 1 ging glatt mit 6:1 nach Lauffen. Im 2. Satz fand die Urbacherin mehr und mehr ins Spiel und erkämpfte sich diesen mit toller Laufarbeit und platzierten Schlägen mit 6:3. Damit hatte sie Tabea den Zahn gezogen und gewann auch den entscheidenden Match-Tiebreak ungefährdet mit 10:7.
Im Finale traf Johanna auf die an Nr. 1 gesetzte Lina Finkbeiner vom TA SV Böblingen.
Mit dem Schwung aus dem Halbfinale startete Johanna gut in dieses Match und konnte ihrer Gegnerin schnell den 1. Satz mit 6:3 abnehmen. Im 2. Satz kam die Böblingerin dann besser ins Spiel und gewann diesen Durchgang mit 6:4. Wieder ging das Spiel in die Verlängerung, im Match-Tiebreak war Johanna schnell 7:1 vorn. Nachdem Finkbeiner nicht nachgab war das Spiel erst beim 11:9 Stand für die Urbacherin entschieden und brachte Johanna nach fast 3 Stunden den Turniersieg der Juniorinnen U14.
Ein toller Erfolg für die 13-jährige Johanna und die Jugend des TC Urbach.
 
Bild: Lina Finkbeiner und Johanna Lutz.
 

 

Zum Seitenanfang

2 Platzierungen beim Wöhrle-Cup in Winnenden

Beim 14. Wöhrle-Cup in Winnenden erspielte sich Khira-Sophie Bräutigam den 2. Platz bei den U10 Juniorinnen. Noel Selmeczi schaffte Platz 3 bei den U10 Junioren.
Nach eindeutig gewonnenen Gruppenspielen erreichten Khira-Sophie und Noel das Halbfinale.
Dort traf Noel auf Raffael Gasanov vom TC Waiblingen. Leider fand Noel, der Gasanov bereits schon zwei Mal besiegt hatte,  in diesem Spiel nicht zu seiner gewohnten Form, unterlag 1:4/1:4, erreichte damit den 3. Platz.
Khira spielte im Halbfinale gegen die ein Jahr ältere Pauline Wolf vom TC Winnenden. In diesem Spiel zeigte sich Khira von ihrer besten Seite. Mit hohem kämpferischen und taktischen Einsatz gewann sie souverän 4:1/4:2.
Im Finale gegen Alexa Feller von TC Gaildorf fand Khira dann leider nicht in ihr konzentriertes und offensives Spiel und verlor 2:4/1:4. Trotzdem ist der 2. Platz ein weiterer toller Erfolg für die 9-Jährige.

 

Zum Seitenanfang

TCU Jugend erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften

Bildunterschrift:

Trainerteam von links: Marc Schmeiler, Axel Geiser, Marc Schray und Chris Papadakis

Jugend von links: Noel Selmeczi, Maja Haluk, Khira-Sophie Bräutigam, Marie Vogt, Lara Brunnet, Johanna Lutz, Linda Dimitroff.

Vom 8.5. bis zum 10.5. trugen die Jugendlichen des Bezirks B im Raum Schwäbisch Gmünd ihre Meisterschaften aus. In den 16 ausgespielten Altersklassen stellte der TC Urbach dabei mit 26 Spielerinnen und Spielern mehr als jeder andere Verein. Dieses Engagement des Vereins und des Trainerteams um Marc Schmeiler wurde dann auch prompt mit drei Titeln und weiteren Platzierungen belohnt. Nur die Tennisclubs aus Aalen, Waiblingen und Winnenden konnten mehr Titel gewinnen.
Bei den U14-Juniorinnen war es Linda Dimitroff, die sich in der frühen Phase der Saison bereits in Top-Form befindet und sich den Titel mit einem klaren 6:2/6:1-Finalsieg über die starke und an eins gesetzte Elsa Krieg vom TC Aalen sicherte.
Als amtierende Hallen-Bezirksmeisterin und an zwei gesetzt, holte sich Johanna Lutz bei den U13-Juniorinnen auch den Sommertitel. Sie musste zwei Stunden hart auf dem Platz arbeiten, bevor sie das Endspiel gegen die an eins gesetzte Kati Simon vom STC Schwäbisch Hall mit 7:5 und 7:6 gewann.
Bei ihrer ersten Teilnahme in der Altersklasse U11 schaffte es Lara Brunnet gleich aufs Siegertreppchen und erspielte sich den respektablen dritten Platz.
In der Klasse der U10-Juniorinnen zeigte Marie Vogt wieder einmal ihre Dominanz im Bezirk. Ohne Satzverlust holte sie mit drei ungefährdeten Siegen den dritten Bezirksmeisterschaftstitel nach Urbach.
Bei den U9-Junioren errang Noel Selmeczi, den dritten Platz. Er unterlag im Halbfinale dem späteren Sieger Patrik Knödel vom TC Aalen.
Gleich zwei Spielerinnen vom TC Urbach waren es bei den U9-Juniorinnen, die es ins Halbfinale schafften. Während Maja Haluk gegen Nika Basalyk vom TC Aalen unterlag und damit den dritten Platz erreichte, gewann Khira-Sophie Bräutigam ihr Halbfinale knapp aber verdient. Im Finale unterlag sie, wie ihre Freundin zuvor, der starken Aalenerin, durfte sich aber über den Pokal der Zweitplatzierten freuen.
Die zahlreiche Beteiligung und das erfolgreiche Abschneiden zeigt, dass der TC Urbach in Sachen Jugendarbeit mit dem Trainerteam um Marc Schmeiler auf dem richtigen Weg ist. Ein großes Lob an alle Teilnehmer.
 
 

 

Zum Seitenanfang

2. Platz für Linda Dimitroff beim 12. Walter Knoll Junior Cup

Beim Walter Knoll Junior Cup in Nagold handelt es sich um ein renommiertes und damit entsprechend gut besetztes Turnier. Für den TCU startete Linda Dimitroff, die als ungesetzte Spielerin überraschend gleich den zweiten Platz erreichte.
Am ersten Tag besiegt sie Annabelle Wagner mit 6:2, 6:0 sehr sicher. Leider traf sie bereits im Achtelfinale auf ihre Clubkameradin Johanna Lutz, die sie nach langem Fight mit 6:7, 6:4, 10:8 knapp besiegen konnte.
Am zweiten Tag, an dem die Spiele wegen des starken Regens in die Halle verlegt werden mussten, schlug Linda Julika Scheffbuch souverän mit 7:5 und 6:1. Im Halbfinale traf sie dann auf Lorena Grandy, Nummer zwei der Setzliste. In einem sehr guten  Spiel  verlor sie den ersten Satz mit 1:6, kämpfte sich aber im zweiten Satz wieder ins Spiel zurück und gewann diesen mit 6:3. Im Match-Tiebreak gelang ihr das Kunststück aus einem 0:6 Rückstand einen 10:6 Sieg zu machen.
Im Endspiel traf sie auf die an Eins gesetzte Madeleine Schneider. Den ersten Satz konnte Linda noch mit 6:4 gewinnen. Im zweiten Satz merkte man ihr den Kräfteverschleiß der vorigen Matches deutlich an und sie verlor diesen mit 0:6. Im Match-Tiebreak gab sie nochmals alles, verlor dann aber leider knapp mit 7:10.
Als ungesetzte Spielerin bei diesem Turnier den 2. Platz zu erreichen, war für die TCU-Kaderspielerin ein toller Erfolg.

 

Zum Seitenanfang

TCU erfolgreich bei den 1. Schorndorfer Bambini Open

Zum ersten Mal fand beim TC-Schorndorf ein Turnier rein für die Kleinsten, U10 und jünger statt. Die Felder waren mit Spielern und Spielerinnen aus den umliegenden Bezirken sehr gut besetzt. Der TCU trat mit seinen besten Kleinfeld- und Midcourt-Kids an und zeigte Klasse.

Bei den U7-Mädels war es Jette Degel, die im Kleinfeld wirbelte und schließlich den 2. Platz hinter der dominanten Ria Spiegel vom TC Bernhausen erreichte.

Lennie-Marie Friedrich schaffte es bei den U10-Mädels bis ins Halbfinale, unterlag dort aber der starken Marie Klinsmann vom TC Großheppach. Ein gutes Turnier für Lennie, die mit dem 3. Platz belohnt wurde.

In der starken Konkurrenz der U9-Jungs traten Kaderspieler Noel Selmeczi und Noah Schahl an. Noel verlor in seiner Gruppe eines der leichteren Spiele zu Beginn, spielte sich dann aber warm und gewann den Rest. Aufgrund des schlechteren Spieleverhältnisses verpasste er nur knapp den Einzug ins Halbfinale. Der ein Jahr jüngere Noah Schahl schlug sich wacker, kam aber  in der sehr stark besetzten Gruppe leider nicht über die Gruppenspiele hinaus.

Fest in Urbacher Hand war die Gruppe der U9-Mädels. Es war mit 13 Teilnehmerinnen ein großes Feld. Khira-Sophie Bräutigam und Maja Haluk gewannen beide ihre Gruppen und zogen ins Halbfinale ein. Dort gewann Khira ihr Spiel knapp gegen Emilija Stanisic vom TC Ludwigsburg. Maja machte es ihr nach und schlug Gina-Marie Schöllkopf vom TEC Waldau. Namhafte Vereine hinter sich gelassen, stellte der TCU somit die beiden Finalistinnen. Khira gewann dieses Finale gegen die etwas jüngere Maja mit 4:2 und 4:0 und holte sich den 1. Siegerpokal.

Insgesamt zeigten die TCU-Kids, unter der Beobachtung ihrer Trainer und Eltern, eine tolle Leistung und bestätigten mit ihren Erfolgen die gute Jugendarbeit beim TCU.

 

Zum Seitenanfang

Atriumschule bei Jugend trainiert für Olympia

Jugend trainiert für Olympia hieß das Motto am 11.3.2015 in der Karl-Wahl-Halle in Schorndorf. In diesem Bundeswettbewerb der Schulen spielen landesweit Grundschulmannschaften ein Siegerteam im Kleinfeldtennis aus.

Die Urbacher Schulen waren durch ein 4-er Team der Atriumschule vertreten, das sich aus den Reihen der TCU-Jugend zusammensetzte. Julica Grass, Lennie Marie Friedrich, Emma Schönemann und Nesthäkchen Annika Beck bildeten das olympische Team.

In den Gruppenspielen gewann das Team aus Urbach gegen die Schüler aus Birkmannsweiler und Göppingen 2 mit jeweils 4:2. Nur gegen Winterbach verloren die TCU-Kids, nach einer 3:1-Führung aus den Einzeln, beide Doppel. Beim 3:3-Endstand hatten die Winterbacher den besseren Spielestand und belegten den 1. Gruppenplatz vor den Atriumschülern.

Der Gegner im Spiel um Platz 3 kam dann aus Grunbach. Die Enttäuschung, das Finale knapp verpasst zu haben, steckte noch etwas in den Köpfen und so verloren die Urbacher und mussten sich mit dem 4. Platz zufrieden geben. Sieger des Turnieres wurde Göppingen 1 vor Winterbach auf Platz 2.

Am Ende bekamen alle eine Medaille und waren dann doch zufrieden. Das Turnier hatte allen Spaß gemacht und schließlich zählt der olympische Gedanke.

 

Zum Seitenanfang

TCU Jugend beim Porsche Tennis Grand Prix

Ende April fand in Stuttgart wieder der Porsche Damen Tennis Grand Prix statt.
Wie jedes Jahr hatte sich der TCU auch dieses Jahr wieder für das Cheer Up beworben und Glück gehabt...
wir durften eine Qualifikantin unterstützen.

 
Also ging es am Montag den 20. mit insgesamt 3 Autos, 5 "Kleinen", 8 "Größeren" und 4 "ganz Großen" los nach Stuttgart. Zuerst schauten wir bei den Qualifikationsspielen zu, in der Hoffnung vielleicht "unsere" Spielerin spielen zu sehen. Wie sich später herausstellte war sie aber nicht dabei. Danach schlenderten wir mit den "Kleinen" hinüber in die Schleyerhalle wo wir den Kids Corner erkundeten und feststellten, dass unsere Mädels jede Menge Spaß beim Autorennbahnfahren haben. Auch die ferngesteuerten Baustellenfahrzeuge wurden ausgiebig getestet. Die "Größeren" Kids waren alleine unterwegs und erkundeten die Hallen, sämtliche Verkaufsstände und natürlich ließen sie ihre Aufschlagsgeschwindigkeiten messen. Auch die Pressekonferenz von Maria Sharapova besuchten die Kids und staubten Autogramme ab.
 
Am Abend fand das Show Match zwischen Andre Agassi und Thomas Muster statt. Deshalb trafen wir uns alle an unseren zugewiesenen Plätzen um den beiden Tennislegenden zuzuschauen. Den Kindern sagten diese Namen natürlich wenig, doch wir Erwachsenen freuten uns sehr diese beiden mal persönlich zu sehen, auch wenn sie inzwischen schon etwas „älter“ sind, haben sie es trotzdem noch drauf! Es wurde um jeden Ball gekämpft. Wir hatten jede Menge Spaß dabei und die Spieler auf dem Platz augenscheinlich auch… So durfte sogar ein Ballmädchen ein paar Punkte für Thomas Muster spielen und wurde hinterher ausgiebig gelobt!

Jedes Jahr darf eines der Kinder aus der Cheer Up Gruppe mit der zugelosten Spielerin bei der Spielerinnenpräsentation auf dem Platz einlaufen. Da unsere „Kleinen“ nicht so spät nach Hause kommen sollten, durfte das Einlaufen mit unserer Spielerin die „Kleinste“ unserer Großen übernehmen – Anna Österle. Wir bekamen die ukrainische Qualifikantin Kateryna Bondarenko Sehr sympathisch fanden wir, dass „unsere“ Spielerin nicht nur mit Anna, sondern auch mit ihrer eigenen kleinen Tochter auf dem Arm einlief. Obwohl wir noch kein Spiel von ihr gesehen hatten und bisher auch nur wenig über sie wussten, war es natürlich Ehrensache und völlig klar, dass wir sie am nächsten Tag lautstark und ausdauernd anfeuern würden, in der Hoffnung, dass sie möglichst lange und erfolgreich im Turnier bleibt.

Am nächsten Tag ging´s dann zum ersten Spiel nach Stuttgart. Da einige unserer Kids Mittagschule hatten fuhren wir erst mal mit einem kleinen Grüppchen los, die anderen sollten dann sofort nach Beendigung der Mittagschule mit dem Eilexpress von Ulli - hoffentlich rechtzeitig - zum Spiel da sein. Da die Spiele davor länger dauerten als geplant schafften es unsere „Mittagschüler“ auch tatsächlich!! Da ein paar Damen 30 des TCU auch einen Ausflug zum Porsche Cup machten, hatte unsere Cheer UP Gruppe Unterstützung. Wir verteilten unsere blau-weißen TCU Pompoms und los ging´s. Leider hatte Kateryna Bondarenko ein nicht ganz einfaches Los bekommen… Sie musste gegen Lucie Safarova, antreten. Jedoch hatten wir Hoffnung und gaben alles. Es wurde geklatscht, gewedelt und gerufen und siehe da der erste Satz war wirklich spannend und eng, sie spielte wirklich gut - doch leider - ging er 5:7 gegen Kateryna aus. Sie kämpfte weiter und wir mit… es blieb eng und wir hofften immer noch dass sie den zweiten Satz für sich entscheiden könnte. Aber daraus wurde nix und er ging, auch wieder relativ knapp, mit 4:6 verloren. Schade….!!!! Schön war es trotzdem!!!

Vielleicht sind wir ja nächstes Jahr wieder dabei und mit ganz viel Glück auch ein bisschen länger?!?! Bewerben werden wir uns auf jeden Fall wieder und dann heißt es: Daumen drücken!!!

Vielen Dank an die Betreuer und Fahrer, schön dass ihr dabei wart und ein dickes Lob an die Kinder!! Alle waren voll dabei und wir hatten alle zusammen zwei wirklich schöne Tage…

 

Zum Seitenanfang

Turniersieg für Leonie Österle in Unterensingen

Bei den 3. Unterensinger Jugendmeisterschaften vom 09.04-12.04.2015 belegte Leonie Österle den ersten Platz in der Altersklasse U16.
 
Diese Altersklasse wurde als Gruppenspiel "Jeder-gegen-Jeden" ausgespielt.
 
Gleich das erste Match hatte es in sich. Nach einem Satzverlust gegen Nina Gebhardt vom TV Geislingen von 6:7 lag die junge Spielerin vom TCU auch im zweiten Satz mit 0:5 hinten und an einen Sieg war kaum zu denken. Doch mentale Stärke und eiserner Siegeswillen machte es möglich und Leonie gewann nach 2,5h mit 6:7, 7:5, 12:10 im Matchtiebreak. Das zweite Spiel gegen Selina Fechner vom TC Bad Urach entschied wieder der Matchtiebreak, allerdings gegen Leonie (3:6, 6:4, 5:10). Im Endspiel traf sie wieder auf ihre erste Gegnerin, doch mit einem Plan in der Tasche konnte sie das Spiel nun sehr deutlich für sich entscheiden (6:2,6:3).
Ein gelungener Start in die neue Saison.

 

Zum Seitenanfang

Württembergische Jugendmeisterschaften

Starke TCU-Beteiligung bei den Württembergischen Jugendmeisterschaften
Am 21.-22.3.2015 fanden am Sitz des WTB in Stammheim die Württ. Jugendmeisterschaften Halle der U9/U10/U11 Kids statt. Dafür qualifiziert hatten sich die Kids im Januar über 1. und 2. Plätze bei den einzelnen Bezirksmeisterschaften.
 
Bei den U9-Juniorinnen gab Khira-Sophie Bräutigam Ihr Debüt auf der großen Bühne. Nachdem sie ihre ersten beiden Spiele gegen Stella No vom TC Weissenhof 4:1 und Mara Noelle Stütz vom TC Göppingen 4:2 souverän gewann, traf sie im letzten Gruppenspiel auf Valentina Steiner vom TC Ludwigsburg. Gegen die hart gespielten Aufschläge und schnellen Bälle ihrer Gegnerin war Khira-Sophie leider machtlos und musste sich 0:4 geschlagen geben. Durch die beiden deutlich gewonnenen Gruppenspiele hatte sich Khira-Sophie aber bereits schon für das Viertelfinale qualifiziert, wo sie auf Sara Bierbrauer vom TC Ludwigsburg traf. Trotz tollem, kämpferischem Einsatz verlor Khira-Sophie gegen die bessere Sarah letztendlich 0:4, 1:4, erreichte aber dadurch einen hervorragenden 5. Platz.
 
Im sehr gut besetzten Feld der U10-Juniorinnen waren für den TC Urbach wieder einmal die beiden Freundinnen Julica Grass und Marie Vogt am Start. Leider trafen die Beiden nach jeweils 1 Sieg bereits im Viertelfinale aufeinander. So konnte nur eine vom TCU ins Halbfinale einziehen. Julica unterlag dabei Marie in einem tollen Spiel mit 2:4 und 0:4, erreichte damit aber einen guten 5. Platz. Im Halbfinale traf Marie Vogt auf Angelina Flachs vom TC Berkheim, unterlag dieser leider mit 1:4 und 1:4. Sie bestätigte mit diesem 3. Platz auf württembergischer Ebene dennoch wieder einmal ihre derzeit konstant gute Form.
 
Insgesamt war es wieder ein toller Erfolg für die TCU-Mädels.
Zum Seitenanfang

Sieg für Marie Vogt beim STS-Cup

Für die U10er veranstaltete der SV Unterweissach 1976 den 1. STS-Cup. Dieser wurde bei der First-Line Tennis Academy in Murr ausgespielt. Julica Grass und Marie Vogt waren für den TC Urbach am Start.
 
Am Samstag wurden die Vorrunde und das Viertelfinale im sehr gut besetzten Feld der U10er Mädchen ausgespielt. Julica gewann ihr Auftaktspiel souverän gegen Jennifer Pfäfflin vom TSV Schmiden und musste sich im Viertelfinale einer starken Nadja Vicotria Nemeth vom TC Ditzingen geschlagen geben.
 
Marie´s erste Gegnerin, Charlotte Rösch vom TC Doggenburg, fiel kranksheitsbedingt aus und nach unendlich langen Stunden des Wartens traf sie im Viertelfinale auf eine starke badische Gegnerin, Jule Kutnar vom TC Spöck. Diese konnte sie bezwingen und so sicherte sich Marie den Einzug ins Halbfinale am Sonntag.
 
Am Sonntagmorgen ging es dann in Murr weiter. Die für den TC Urbach startende Plüderhäuserin traf auf ihre ehemalige Trainingspartnerin Dajana Abadzic vom TC Großheppach. Marie hatte in diesem Spiel die Nase vorn und erspielte sich damit die Finalteilnahme.
 
In einem spielerisch anspruchsvollen Finale unterlag Marie Vogt im ersten Satz Nisa Vuap mit 0:4 konnte dann aber Dank ihrer mentalen Stärke den zweiten Satz mit 4:0 für sich entscheiden. Somit ging es im Match-Tiebreak um alles. Marie lag mit 0:3 zurück, mobilisierte nochmals alle physischen wie psychischen Kräfte und erkämpfte sich schließlich in einem spannenden Tenniskrimi mit 7:3 den Finalsieg.

 

Zum Seitenanfang

TCU-Juniorinnen 1 holen den Gruppensieg

Erfahrungsgemäß sind im Winter aufgrund der anzahlmäßig geringeren Meldungen nur die großen Vereine in den Ligen vertreten. Die TCU-Juniorinnen spielen hier in der Staffelliga, der höchsten Klasse auf Bezirksebene. Dass die Urbacher Mädels hier zu den Besten gehören, bewiesen sie am vergangenen Wochenende, im Spiel gegen den TC Schorndorf. Zuvor hatten sie, genauso wie Schorndorf, Schwäb. Hall und Weinstadt-Endersbach geschlagen, wodurch die Begegnung zu einem Finale wurde. Johanna Lutz musste als Nr.1 gegen Riana Seemann, immerhin LK 8, ran und verlor den 1. Satz mit 0:6, konnte dann aber im 2. Satz 5 wertvolle Spiele gewinnen, bevor sie diesen 5:7 verlor. Linda Dimitroff kam gegen die ebenfalls viel besser eingestufte Sabrina Werner (LK 10) nach 0:6 im 2. Satz besser ins Spiel, aber trotz beeindruckender Ballwechsel verlor sie dann 4:6. An Nr.3 gewann Luisa Warnecke in souveräner Manier mit 6:0 und 6:0 gegen Lea Lemke. Den wichtigen Punkt zum 2:2 gewann schließlich Lea Pfeiffer, die derzeit in sehr guter Form ist, und Lana Ruppmann mit 6:2 und 7:5 schlug. Die Doppel mussten schließlich die Entscheidung bringen. Linda Dimitroff / Luisa Warnecke hatten gegen die beiden besten Schorndorfer Seemann / Werner keine Chance auf den Sieg und verloren mit 4:6 und 3:6. Für das 2. Doppel Johanna Lutz / Lea Pfeiffer bedeutete das, dass sie ohne Satzverlust gegen Lemke / Ruppmann gewinnen mussten. Das gelang nach holprigem Start dann auch und mit einem 7:5, 6:2 Ergebnis holten sie den Tagessieg. Nach 3:3 Match- und Satz-Gleichstand waren es lediglich 3 Spiele, die über den Gesamtsieg entschieden. Ein großes Lob an die junge Mannschaft, die nach dem Aufstieg im Sommer damit auch den Gruppensieg im Winter holte.

 

Zum Seitenanfang

Marie Vogt ist Hallen-Bezirksmeisterin 2015

v.l. Julica Grass, Marie Vogt, Khira-Sophie Bräutigam
Am 17./18.1.2015 fanden in Waiblingen die Hallen-Bezirksmeisterschaften des Bezirks B in den Altersklassen U9-U12 statt. Die Beteiligung seitens des TCU hätte zahlenmäßig sicher höher ausfallen können, dafür schafften es aber 5 der 7 Urbacher bis aufs Sieger-Treppchen. Der 8-jährige Noel Selmeczi erreichte bei den U9-Junioren einen starken 3. Platz. Bei den gleichaltrigen Mädchen machte es Khira-Sophie Bräutigam noch besser. Gleich bei ihrer ersten Teilnahme einer Bezirksmeisterschaft erreichte Sie das Finale und wurde Zweite.
Ein reines TCU-Finale gab es bei den U10-Juniorinnen. Hier standen sich, wie schon so oft, Julica Grass und Marie Vogt gegenüber. Es war ein spannendes Spiel, mit langen und interessanten Ballwechseln, aus dem schließlich Marie Vogt als Gewinnerin hervorging. Einen weiteren 3. Platz errang Lea Pfeiffer bei den U12-Juniorinnen.
Mit Marie Vogt stellt der TCU nun bereits die 3. amtierende Bezirksmeisterin, was die gute Trainingsarbeit um Marc Schmeiler beim TCU wieder einmal unterstreicht.

 

Zum Seitenanfang

Knappe Niederlage für die TCU-Mädchen

Bei ihrem ersten Spiel in der Winterhallenrunde gegen den STC Schwäbisch Hall, mussten die Mädchen des TCU eine sehr knappe Niederlage einstecken. Die Spiele wurden zum Teil schon auf sehr hohem Niveau gespielt und forderten den Mädchen, sowohl technisch als auch konditionell, schon sehr viel ab. Die Begegnung endete mit einem unglücklichen 3:3 und die Mädchen aus Schwäbisch Hall konnten mit einem Satz mehr die Begegnung für sich entscheiden. Im Februar werden die Mädels beim Rückspiel wieder aufeinandertreffen und man darf heute schon auf den Ausgang gespannt sein.
Es spielten Johanna Lutz 1:3, 2:6, Linda Dimitroff 3:6, 6:3, 10:6, Lea Pfeiffer 3:6, 3:6 und Anna Österle 6:3, 6:0. Im Doppel spielten Lutz/Dimitroff 2:6, 2:6 Pfeiffer/Österle 6:2, 6:3.

 

Zum Seitenanfang

Johanna Lutz ist Hallen-Bezirksmeisterin

An Wochenenden vom 8.+15.11. fanden in Waiblingen die Hallen-Bezirksmeisterschaften des Bezirks B in den Altersklassen U13-U18 statt. Der Tennisclub Urbach stellte dabei mit 8 Spielern und Spielerinnen die viertstärkste Beteiligung an den Bezirksmeisterschaften und zeigte damit wieder einmal, dass er in der Region vorne mitspielt. Das zeigte sich dann auch bei den Ergebnissen. Johanna Lutz wurde souveräne Bezirksmeisterin bei den U13-Mädchen, nachdem sie im Endspiel ihre Kader-Mitspielerin und an Nr. 1 gesetzte Julika Scheffbuch aus Fellbach mit 6:0 und 6:3 sicher bezwang. Linda Dimitroff erreichte bei den U14-Mädchen den 3. Platz. Sie unterlag im Habfinale der späteren Bezirksmeisterin Marie Hoppe aus Backnang. Bei den Junioren waren die Felder sehr stark besetzt und deshalb blieben hier die Erfolge leider aus. Die Bezirksmeisterschaften sind immer eine gute Gelegenheit sich mit den Besten seiner Altersklasse zu vergleichen. Mit dem Abschneiden seiner Jugendlichen kann der TCU insgesamt zufrieden sein.
Im Frühjahr findet das Pendant der Altersklassen U8-U12 statt, wo der TCU  ebenfalls stark vertreten sein wird.

 

Zum Seitenanfang

Ranglisten der Jugend nach LK und LK-Punkten

Hier können Sie sich die Ranglisten der Jugend Stand Ende Sommersaison 2014 herunterladen.
Zum Seitenanfang

Erneuter Erfolg für Lea Pfeiffer

Nach vorhergehenden Erfolgen bei der Tomahawk-Turnierserie hat sich Lea Pfeiffer auch beim 5. Tomahawk Cup U 12 wieder einen Pokal erspielt. Beim ersten Spiel gegen Ann Sophie Ehmann vom TC Waiblingen ging Lea als souveräne Siegerin mit  6:0 und 6:1 vom Platz und traf nun gegen Helen Metzler vom TC Waiblingen. Nach einem ausgeglichenen und sehr spannenden Spiel gewann Lea auch dieses Match mit 6:3 und 6:4. Im Endspiel traf Lea gegen Kristina Junker vom TC Lauchheim. Nach 90 Minuten Krimi und schweißtreibendem Match musste Lea sich geschlagen geben und belegte somit den zweiten Platz.

 

Zum Seitenanfang

Marie Vogt beste Württembergerin beim Master-Cup Süd

Am 3. und 4. Oktober fand für die Tennis-Youngsters aus Baden, Bayern, Hessen und Württemberg in den Altersklassen U9 und U10 auf der Anlage des WTB in Stuttgart-Stammheim der Master-Cup Süd statt. Zu diesem Turnier wurden jeweils die vier besten Spieler/innen eines Jahrgangs nominiert. Für den WTB war Marie Vogt vom TC Urbach neben drei weiteren Spielerinnen ihrer Altersklasse U9 mit am Start.
In der Gruppenphase besiegte sie ihre Gegnerinnen Sarah Hartel (Baden), Jelena Bogicevic (Bayern), Veena Nazar (Hessen) und zog somit als Gruppenerste in das Feld der besten acht ein. Im Viertelfinale konnte sie sich ebenso gegen Annamaria Iwaskiw (Bayern) durchsetzen. Als einzige aus den Viertelfinals noch verbliebene Württembergerin spielte sie im Halbfinale gegen Carolina Kuhl (Bayern). An dieser Stelle endete der Siegeszug.  
Trotz der Enttäuschung vom Halbfinale konnte Marie Vogt sich für das Spiel um den 3. Platz nochmal motivieren und gewann erneut gegen Veena Nazar (Hessen) und erreichte somit einen hervorragenden dritten PlatzZweite wurde Sina Schreiber (Baden), erste Carolina Kuhl (Bayern).

 

Zum Seitenanfang

>>>>> 2 0 1 4

Zum Seitenanfang

Show-Down beim 2. Schurwaldcup des TC-Urbach

v.l.: Leon Hahr (TC Schnait), Johanna Lutz
(TC Urbach), Luis Dobelmann (TC RW Winterbach)
Bei traumhaften, spätsommerlichen Bedingungen trafen sich am letzten Wochenende 40 Jugendliche beim 2. Schurwaldcup, dem offenen Tennisturnier des TC-Urbach. In den Altersklassen U12 bis U14 galt es letzte Punkte für die Neufestlegung der Leistungsklassen am 1.10.2014 zu erspielen. Dementsprechend ging es durchaus ernsthaft, aber fair, zu Sache, was auch Oberschiedsrichterin Petra Rommel vom TV Birkmannsweiler nur bestätigen konnte.

Stärkstes Feld waren die U14-Junioren mit 16 Spielern. Hier startete mit Enzo Cencig nur ein Urbacher. Dieser gewann die 1. Runde souverän, hatte dann aber das Pech auf den an Nr. 1 gesetzten Luis Dobelmann vom TC RW Winterbach zu kommen, gegen den er dann unterlag. Der erst elfjährige Luis, in seiner Altersklasse derzeit Nr. 3 in Baden-Württemberg, spielte sich in Folge mühelos ins Finale und traf dort auf den ebenfalls elfjährigen, an Nr. 2 gesetzten, Samuel Hartung vom TC Winnenden. Die beiden Youngsters zeigten dann in einem tollen Match, auf welchem Niveau Tennis bereits in diesem Alter gespielt werden kann. Trotz langer Ballwechsel hatte Luis bei fast allen Ballwechseln den längeren Atem und gewann schließlich das Finale souverän. Im kleinen Finale setzte sich Raffael Macos vom TC-Besigheim  gegen Benjamin Koch vom TC Waiblingen durch und erreichte damit Platz 3.

Bei den U12-Junioren waren es 12 Jungs, die an den Start gingen. Auch hier wurde bestes Tennis gezeigt und wie bei den U14 waren es die Gesetzten, die die Siegerplätze unter sich ausmachten. Im Finale war es der an Nr. 1 gesetzte Leon Hahr vom TC Schnait, der sich den 1. Platz in einem spannenden Match sicherte und Jonas Duller vom TC Deggingen auf den 2. Platz verwies. Dritter wurde Carlos Kucharczyk von der TA des TSF Welzheim, der das Spiel um Platz 3 gewann und den letzten Urbacher Julius Brand auf den 4. Platz verwies.

Derzeit stärkste Gruppe beim TC Urbach sind derzeit die Juniorinnen U14. Hier waren gleich 6 der 12 Spielerinnen vom heimischen Club. Im ersten Halbfinale trafen dann auch zwangsweise mit Linda Dimitroff und Johanna Lutz die ersten beiden Urbacher aufeinander. Die beiden kennen sich nur zu gut und liefern immer ein spannendes und knappes Match. An diesem Sonntag hatte Johanna Lutz die Nase vorn und spielte sich über den spielentscheidenden Match-Tiebreak ins Finale. Das zweite Halbfinale gewann Claire Maier vom TC Hochdorf-Reichenbach gegen die an Nr.2 gesetzte Luisa Warnecke vom TC Urbach. Im Finale setzte sich schließlich Johanna Lutz mit konsequent druckvollem Spiel gegen die läuferisch starke Claire Maier durch und holte den Sieg beim heimischen Turnier. Luisa Warnecke belegte schließlich den 3. Platz.

Am Ende der beiden Turniertage entlohnten die Gäste mit viel Lob die Arbeit der Turnierorganisation um das Jugendwartteam und Sportwart Matthias Schindler. Außerdem bestätigten die Ergebnisse wieder, dass die Jugendarbeit des TC Urbach auf dem richtigen Weg ist. Grund genug im nächsten Jahr die 3. Wiederholung des Schurwaldcups zu veranstalten.

 

Zum Seitenanfang

Julius Brand erfolgreich in Birkmannsweiler

Vom 11.09. bis 14.09.14 fand beim TV Birkmannsweiler das 35. Talaue-Turnier statt. Gespielt wurde in den Altersklassen U9 bis U16. Julius hatte es in der ersten Runde mit dem starken Mike Stieler vom TC Göppingen zu tun. Trotz 2:6 0:2 Rückstand konnte Julius das Spiel noch im Matchtiebreak in strömenden Regen gewinnen. 
Wieder im Regen fand auch das Halbfinale statt. Julius gelang jedoch an diesem Tag wohl sein
bestes Saisonspiel und er ließ seinem Gegner Marvin Maier vom TC Gerlingen keine Chance. Er
gewann souverän 6:0 6:0. Leider nicht ganz in der Form vom Vortag unterlag er jedoch im Finale  
Luka Jovanovic vom TC Lauffen mit 3:6 0:6.

 

Zum Seitenanfang

Gemeinde-Ferienprogramm meets TCU

Am Mittwoch, dem 10.9., fand in der letzten Ferienwoche beim TCU ein Tennis-Schnupperkurs im Rahmen des Schülerferienprogramms der Gemeinde Urbach statt. Insgesamt 22 Jugendliche im Alter von 8-12 Jahren hatten sich schnell angemeldet und ließen sich vom Team um Ulli Österle den Tennissport zeigen.
 
Am Vormittag wurde nach Aufwärm- und Koordinationsübungen dann auch schnell die Filskugel bei verschiedenen Übungen übers Netz geschlagen. Hier zeigte sich, wer auch in einer anderen Sportart aktiv ist, vor allem die Fußballer fielen durch ihr Ballgefühl und Laufvermögen auf. Übrigens ein sehr wichtiger Bestandteil des Tennisspiels, der immer wieder gegenüber der Schlagtechnik unterschätzt wird.
 
Zur Stärkung gab es in der Mittagspause Gegrilltes, zubereitet vom Ehepaar Pfeiffer. In den letzten Stunden absolvierten die Kids dann noch die Standardübungen des Tennissportabzeichens und wurden dafür schließlich mit Urkunden und Medaillen belohnt.
 
Spaß hatten die Kinder allemal und Ulli Österle lobte abschließend den Einsatz und die Disziplin der Schüler und dankte auch den Helfern aus den Reihen der TCU-Jugend. 

 

Zum Seitenanfang

Johanna Lutz gewinnt U12 bei den 3. Twerdy Open in Fellbach

Vom 5. bis zum 7.9.2014 spielte die Tennisjugend beim TEV R.W. Fellbach in den Klassen U10-U18 um die Sieger bei den 3. Twerdy Open. Das deutschlandweit ausgeschriebene Turnier war bestens organisiert und auch das Wetter belohnte die spielfreudigen Jugendlichen mit sommerlichen Temperaturen. Der TCU war bei den Mädchen U12 durch Johanna Lutz vertreten. Aufgrund der Sommerferien war das Feld klein ausgefallen, die 6 Spielerinnen mussten zunächst in Gruppenspielen die Finalisten ausspielen.

Im ersten Spiel musste Johanna gegen die 2 Jahre jüngere, sehr talentierte Mia Mack aus Bietigheim antreten. Diese spielte dann auch, frisch von der Leber weg, ein sehr aggressives Tennis was zu einem ausgeglichenen Beginn führte. Erst nach und nach legte sich dann die anfängliche Nervosität bei Johanna, sie fand immer mehr zu ihrem sicheren Grundlinienspiel und gewann schließlich mit 6:4 und 6:2. Im zweiten Gruppenspiel schlug sie dann Kiara Pajic vom Cannstatter Tennis Club klar mit 6:0 und 6:0 und war damit im Finale. Dieses bestritt sie gegen Isabella Basen vom TC Freiberg. Auch dieses Match gewann Johanna ohne Probleme mit 6:0 und 6:0 und sicherte sich damit Ihren vierten Turniersieg im endenden Tennisjahr.

 

Zum Seitenanfang

TCU-Jugend trotz Sommerferien aktiv und erfolgreich

    
Linda Dimitroff & Anna Österle
Vom 04.08 bis 06.08. fand beim TC Waiblingen das Rems Turnier 2014 statt.
Linda Dimitroff konnte sich hier ganz klar in ihrer Gruppe an die Spitze und somit ins Halbfinale spielen. Dort gewann sie mit ruhigem und konzentriertem Spiel gegen Caterina Schneider aus Bittenfeld mit 6:3, 6:0. Im Finale unterlag sie dann nach einem harten Match der um drei Jahre älteren Carly Kasicki (LK13) mit 4:6, 5:7.
 
Zur gleichen Zeit wurde beim TC Fachsenfeld um den Spiel Arena Ostalb Cup 2014 gespielt.
Dort konnte sich Anna Österle, ebenfalls als Gruppenerste, ins Halbfinale spielen. Gegen Ann-Katrin Rothäuger vom TC Schechingen gewann sie klar mit 6:0, 6:2 und zog somit ins Finale ein. Auch hier zeigte Anna eine gute Spielübersicht und gewann das Match gegen Greta Schürle vom TC Schechingen mit 6:0, 6:0 und sicherte sich so den Turniersieg.

 

Zum Seitenanfang

Marie Vogt erfolgreich beim Esslinger Jugendturnier

Marie Vogt im U10-er Finale beim Jugendturnier in Esslingen
Bei ihrer ersten Teilnahme an einem Großfeldturnier erreichte Marie Vogt gleich das Finale. 
Vom 21. – 24. August  fand das 21. Christa Mack Gedächtnisturnier in Esslingen statt. Bei dem  traditionellen LBS Jugendturnier in Esslingen durften die Mädchen und Jungs im Alter von 9 bis 18 Jahren ihr Können zeigen. 
Die letztjährige U9 Midcourt-Siegerin Marie Vogt vom TC Urbach startete diesmal in der Altersklasse U10 Juniorinnen, Großfeld.
Am Freitag, den 22. August fanden die Gruppenspiele für die elf U10-Teilnehmerinnen statt. Marie Vogt absolvierte die Gruppenphase ohne Niederlage und qualifizierte sich somit für das Halbfinale.
Auch im Halbfinale setzte sie sich gegen die ältere Gegnerin Julia Ehlert vom TSV Plattenhardt  mit 4:0 und 4:1 durch und zog ins U10er Finale ein. Im Finale unterlag sie dann gegen die ältere Gegnerin Gina Sophie Knapp vom TC Bernhausen mit 4:0 und 4:1.
Ein gelungener Einstieg ins Großfeld-Geschehen. Der Erfolg erleichtert sicherlich den Abschied aus dem Midcourt-Wettbewerb.

 

Zum Seitenanfang

Übersicht Verbandsrunde 2014

11 Jugendmannschaften kämpften dieses Jahr während der Verbandsrunde. Nachfolgend eine Übersicht bzgl. des Abschneidens der Mannschaften.

 

Zum Seitenanfang

Jugendclubmeisterschaften Sommer 2014

Pünktlich zum Beginn der Sommerferien standen beim TCU die Jugend-Clubmeisterschaften auf dem Programm. Besonders erfreulich war, dass sich fast 1/3 aller Jugendlichen des TCU dafür angemeldet hatten, was Petrus mit schönstem Wetter an beiden Tagen belohnte.
Die unter achtjährigen waren zu siebt und spielten in 2 Gruppen den Clubmeister 2014 aus. In dieser noch gemischten Altersklasse wird noch im Kleinfeld, mit leichten Bällen gespielt. Im „kleinen“ Finale spielten jeweils die Gruppenzweiten um Platz 3. Hier konnte sich der 6-jährige Noah Brunnet gegen die ein Jahr ältere Sara Sirca mit 6:1 durchsetzen und errang den Platz auf dem Treppchen. Im Finale spielten dann die beiden Gruppensieger Maja Haluk und Fynn Bäuchle um den Gesamtsieg. Gegen Majas ruhiges und sicheres Spiel fand Fynn nicht die gewinnbringenden Schläge, verlor mit 1:6 und belegte damit den respektablen 2. Platz. Clubmeister 2014 der U8 wurde die siebenjährige Maja Haluk.
Bei den über Achtjährigen ist es erfahrungsgemäß schwierig entsprechende Felder in den einzelnen Altersklassen zu besetzen. Deshalb wurden 4 Teams à 5 Spieler verschiedener Altersklassen gebildet, die dann um den Sieg im 1. Team-Cup-Urbach spielten. Zusätzlich zu den Einzeln und Doppeln wurden auch Staffelwettbewerbe ausgetragen, bei denen es um Geschicklichkeit und Schnelligkeit geht. Nachdem die Halbfinale noch sehr deutlich ausfielen, wurde es im Finale hauteng und erst bei der allerletzten Disziplin konnte sich Team Grün den Sieg sichern. Linda Dimitroff, Julius Brand, Felix Walter, Simon Schmid und Lennie Friedrich hielten am Schluss die begehrte Trophäe in Händen.
Bei der Siegerehrung bedankte sich das Jugendwart-Team noch bei den vielen jugendlichen Helfern, den Eltern, die zusammen mit dem Küchendienst ausgiebig für das leibliche Wohl sorgten und bei den Sponsoren, die reichlich Gutscheine für die Kinder spendeten. Aber auch dem Trainer muss an dieser Stelle gedankt werden. Dafür, dass er es schafft den vielen Kindern diesen tollen Sport mit so viel Spaß beizubringen.
Es waren zwei bunte, turbulente Tage, an denen sich die Kids nicht nur auf dem Tennisplatz miteinander beschäftigten. Vielmehr lernten sich die Jugendlichen, die sonst mannschaftsmäßig eher in Gruppen unterwegs sind, bei Sport, Spaß und Spiel, richtig gut kennen. Nach dem abschließenden Grillen waren dann alle etwas müde und verabschiedeten sich – bis zum 2. Team-Cup-Urbach in 2015.
 
Nachfolgend können Sie sich das Teilnehmerfeld und die Ergebnisse anschauen.

 

Zum Seitenanfang

Spende von der Volksbank Stuttgart

Volksbank Stuttgart unterstützt Jugendarbeit des TC Urbach
Am Donnerstag, dem 17.7.2014, überreichte Oliver Kißling, Filialgebietsleiter Wieslauftal/Oberes Remstal im Namen der Volksbank Stuttgart einen symbolischen Scheck über 500,- € zur Förderung der Jugendarbeit des TC Urbach. Dieser wurde vom Jugendwart Peter Lutz und vom Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit Detlef Würth dankend entgegengenommen.
Jugendarbeit ist wichtig und dient der Zukunftssicherung eines Vereins. Diese ist mit viel Aufwand und Kosten verbunden. Deshalb freuen wir uns ganz besonders über diese Spende, die für den Kauf von Bällen für den Turnierbetrieb verwendet wird. Hier fällt immerhin ein stolzer Betrag von ca. 1.800 € pro Jahr an.
Herzlichen Dank an die Volksbank ems für diese großzügige Unterstützung!

 

Zum Seitenanfang

Marie Vogt ist württembergische Vizemeisterin

Die amtierende württembergische Hallenmeisterin Marie Vogt vom TC Urbach belegt bei den diesjährigen Outdoor Meisterschaften auf württembergischer Ebene den 2. Platz. Erst im Finale konnte sie gestoppt werden.

Vom 9. – 13. Juli  fanden in Stammheim die württembergischen Jüngstenmeistserschaften der Freiluftsaison für die U9/U10er Kids statt. In der Kategorie U9-Juniorinnen Midcourt waren unter den 20 Teilnehmerinnen Julica Grass und Marie Vogt vom TC Urbach mit am Start.

Zunächst fanden die Gruppenspiele statt. Hier setzte sich Marie Vogt durch, gewann alle ihre Gruppenspiele und konnte somit ins Hauptfeld einziehen.

Im Viertelfinale gewann Marie Vogt gegen die starke Nisa Vuap vom TC Güglingen (Bezirk A) mit 4:2 / 4:1.

Auch das Halbfinale konnte sie gegen Nadia Victoria Nemeth vom TC Ditzingen (Bezirk A) mit 4:2 / 4:2 für sich entscheiden und zog wie bereits im Winter ins Finale ein.

Im Endspiel unterlag Marie Vogt nach hart umkämpften Bällen ihrer Konkurrentin Anna Ceuca vom TC Weilimdorf (Bezirk C) mit 3:5 und 2:4.

Wir gratulieren Marie ganz herzlich zu dieser sehr guten Leistung – mach weiter so!
Zum Seitenanfang

Mädchen 2 sichern den Klassenerhalt

Mädchen 2 TC Urbach - TC Schwaikheim 4:2 - Klassenerhalt
oder
Ein guter Schluss ziert alles!
Mit einem 4:2 Sieg gegen den TC Schwaikheim konnten sich die Mädchen 2 den Klassenerhalt sichern. Nachdem sie bei den letzten drei Verbandsspielen (Winterbach, Oeffingen, Weinstadt-Endersbach), Niederlagen einstecken mussten, konnten sie ihr letztes Spiel, ersatzgeschwächt, gewinnen. Es spielten Vivien Hoffmann 6:0 6:0, Anna Österle 6:1 6:1, Nadine Grupp 6:1 6:3 und das Doppel Hoffmann/Österle 6:0 6:3.
Zum Seitenanfang

U10er unter den besten 8 im Bezirk B

In der Sommer-Midcourt-Talentiade überstanden unsere U10er Kids souverän die Gruppenphase. Alle 5 Spiele wurden deutlich gewonnen. Somit haben sie sich als Gruppensieger für das Bezirksviertelfinale qualifiziert.
Dort haben sie am 7. Juli als Viertelfinalsgegner die Waiblinger U10er zugelost bekommen. Leider konnten unsere Kids gegen die starken Waiblinger nichts ausrichten und verloren mit 14:6.
Nachdem man im Vorjahr das Erreichen der Finals nur knapp verpasst hatte ist die diesjährige Platzierung unter den besten 8 im Bezirk B eine tolle Leistung.
Das zusätzliche Staffeltraining bei Ulli Österle hat erste Früchte getragen. Besten Dank an alle Beteiligten.
Folgende Kinder waren im Einsatz: Clemens Sophie (1), Grass Julica (6), Grupp Alexandra (1), Härdter Lena (2), Vogt Marie (6), Schmid Simon (5), Selmeczi Noel (5). 
Zum Seitenanfang

Knaben sichern den Klassenerhalt

Eine schwierige Verbandsrunde liegt hinter den Knaben in der höchsten Spielklasse im Bezirk, der Staffelliga. Drei Niederlagen mussten die Urbacher, teilweise ersatzgeschwächt, gegen Aalen, Schorndorf und Bettringen hinnehmen. Im letzten Spiel jedoch konnte ein klarer Sieg gegen den TV Mutlangen erreicht werden. Bereits nach den Einzeln war alles entschieden. Es gewannen Enzo Cencig, Julius Brand, Giulio Cencig und Yannick Bührle. Die Doppel waren dann nur noch Formsache und der Klassenerhalt war gesichert.
Zum Seitenanfang

Linda Dimitroff gewinnt U14 beim Winnender Wöhrle-Cup 2014

Vom 19. bis zum 22.6. fand in Winnenden der alljährliche Wöhrle Cup im Tennis-Einzel statt. Bei diesem LK-Turnier wurde in den Klassen U8 sowie U12-U18 jeweils um die Titel gespielt.
Bei den Mädchen U14 trat mit Linda Dimitroff die Nummer 1 der Urbacher Mädchenmannschaft an und war in dem 8-er Feld auch so gesetzt. Somit in diesem Feld zu den Favoriten zählend hatte sie in der 1. Runde auch kein Problem, gewann gegen Verena  Fernandes de Oliveira vom TC Weinstadt glatt mit 6:0 – 6:0. Schwieriger wurde es in Runde 2, als sie auf Hannah Wagner vom TV Birkmannsweiler traf. In diesem Halbfinale kämpfte sich Linda mit 7:5 und 6:3 durch. Im anderen Halbfinale schlug Maxine Merz vom TC Großheppach die ein Jahr jüngere Katharina Schlipf vom TC Aalen mit 6:3 – 7:5. Im Endspiel wurde Linda dann ihrer Favoritenrolle gerecht und schlug Maxine Merz souverän mit 6:0 und 6:1.
Auch dieser Turniersieg ist wieder ein toller Erfolg für den TC-Urbach und unterstreicht dessen gute Jugendarbeit unter der Leitung von Trainer Marc Schmeiler.

 

Zum Seitenanfang

Johanna Lutz gewinnt U12 bei 10. Mustang TCI Open 2014

Vom 13. Bis zum 15.6. spielten im hohenlohischen Ingelfingen die Tennisjugend in den Klassen U12-U16 um den Sieg der 10. Mustang TCI Open. Das deutschlandweit ausgeschriebene Turnier war wieder bestens organisiert und vom Bekleidungshersteller Mustang großzügig mit Preisen ausgestattet. Der TCU war durch Johanna Lutz vertreten, die in der Klasse der U12-Mädchen antrat. Aufgrund eines Freiloses in der 1. Runde bereits im Halbfinale, konnte sie gegen Marielena Münch vom SB Versbach mühelos mit 6:2 und 6:0 gewinnen. Als 2. Finalteilnehmerin setzte sich die Kaderspielerin Lara Gysin mit LK17 vom TC Bad Friedrichshall gegen Carolin Unkauf vom TC Laufen mit 6:2 und 7:6 durch.
 
Die körperlich stärkere Lara setzte Johanna im Finale mit ihren schnellen, platzierten Schlägen stark unter Druck und nur dank einer sehr guten Beinarbeit konnte die Urbacherin den Ball im Spiel halten. Dies zwang ihre Gegnerin noch schneller zu spielen, was schließlich auch zu mehr Fehlern führte. Nach einem ausgeglichenen Beginn setzte sich Johanna im 1. Satz mit 7:5 durch. Im 2. Satz spielte die zwölfjährige aus Bad Friedrichshall befreit auf und gewann diesen auch klar mit 6:2. Die Entscheidung fiel dann im 3. Satz, der als Match-Tiebreak gespielt wurde. Hier hatte Johanna gleich die Nase vorn und wusste, dass sie die Gegnerin nicht mehr ins Spiel kommen lassen durfte, was schließlich auch gelang. Mit 10:4 gewann sie den 3. Satz und somit schließlich auch das Turnier.
 
Turnierdirektor Oliver Heide vom TC Ingelfingen äußerte sich zufrieden über den Turnierverlauf und die vielen guten Spiele.

 

Zum Seitenanfang

Erfolg beim Bruno Widmann Cup in Aalen

Am Pfingstsonntag 8.6. konnten sich Julica Grass und Marie Vogt bis ins Halbfinale spielen. Julica wurde Gruppenzweite und Marie belegte den 1. Platz in ihrer Gruppe.
Am Montag war es dann leider unvermeidlich, dass die beiden Freundinnen Julica und Marie aufeinandertrafen. Dieses Urbacher Halbfinale konnte Marie mit 4:0 und 4:0 für sich entscheiden. Im Finale traf sie dann auf Anna Ceuca aus Weilimdorf. Auch hier dominierte Marie und gewann mit 4:1 und 4:0 deutlich das Finale. 

 

Zum Seitenanfang

Erfolg bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften Sommer 2014

Tennisclub-Urbach Jugend erfolgreich bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften.
Die Tennis-Bezirksmeisterschaften der Kocher-Rems-Murr-Jugend wurden in diesem Jahr parallel zur Landesgartenschau in der guten, alten Gold- und Silberstadt Schwäbisch Gmünd, ausgetragen. In den Altersklassen von 8-18 Jahren hatten sich insgesamt 222 Kinder angemeldet, die auf drei Tennisanlagen um den Titel des Bezirksmeisters 2014 kämpften. Mit 15 Spielern, von denen sieben schließlich auf dem Treppchen landeten, stellten die TCU-ler einen starken Anteil.
Am Samstag fanden bereits die Finals der TCU-Paradeklasse U9 statt. Bei den Mädchen dominierte wieder einmal die frisch gebackene Württembergische Meisterin aus Urbach, Marie Vogt, die sich in einem packenden Finale Dajana Abadzic vom TC Grossheppach  durchsetzte. Auch der dritte Platz ging nach Urbach – an Julica Grass. Bei den U9-Jungs darf sich der Urbacher Noel Selmeczi jetzt Vize-Bezirksmeister nennen. Erst im Finale und nur knapp im dritten Satz verlor er gegen Maximilian Kurz vom TCR Beutelsbach.
Bei den Mädchen U11 schaffte es Lea Pfeiffer vom TCU ins Halbfinale und unterlag erst dort Julika Scheffbruch vom TEV RW Fellbach. Ebenfalls den dritten Platz, nur in der Altersklasse U13 belegte Linda Dimitroff, die unter den letzten vier, wieder einmal gegen Elsa Krieg vom TC Aalen antreten musste. Diese entschied schließlich die Partie für sich und zog ins Finale ein, das dann erst am Montag gespielt wurde. Auch Enzo Cencig erzielte bei den U14-B einen Achtungserfolg, indem er erst im Finale Moritz Bühler vom TC Bopfingen unterlag und damit zweiter der sogenannten Nebenrunde wurde. Last but not least durfte noch Leonie Österle aufs Treppchen steigen. Sie hatte sich einen respektablen dritten Platz bei den unter 14-jährigen Mädchen erkämpft.
Der Tennisclub Urbach mit Trainer Marc Schmeiler kann zufrieden auf die diesjährigen Meisterschaften zurückblicken. Vor allem die Siege in den jüngeren Altersklassen deuten darauf hin, dass es auch für die nächsten Jahre gut aussieht und dass es derzeit eine sehr gute Ausbildung für junge Tennisspieler in Urbach gibt.
 

 

Zum Seitenanfang

Marie Vogt gewinnt Porsche Mini Grand Prix

Am Finalwochenende des Porsche Tennis Grand Prix durften zeitgleich zu Sharapova & Co. die Youngster ihr Können zeigen. In den Katakomben der Porsche Arena fand vom 25. bis 27. April für die Kids der zweite Porsche Mini Tennis Grand Prix statt.
Hierzu wurden vier Kleinspielfelder aufgebaut, die von den Belägen her den vier Grand-Slam-Turnieren nachempfunden waren: Zwei Hartplätze für Australian Open und US Open, ein Rasencourt für Wimbledon und ein Sandplatz für die French Open. Die teilnehmenden Kinder in der Altersklasse U9 hatten sich im Vorfeld als Gewinner der von 16 verschiedenen Tennisvereinen in Baden und Württemberg durchgeführten Qualifikationsturniere für dieses Turnier in Stuttgart qualifiziert. An den Qualifikationsturnieren waren rund 400 Kinder am Start. Julica Grass und Marie Vogt vom Tennisclub Urbach konnten sich jeweils ein Teilnahmeticket für die Endrunde in Stuttgart lösen.
Die 16 „Young Girls“ starteten am Freitag mit den Gruppenspielen. Am Sonntag durften dann die acht Gruppenbesten im KO-System den Sieger ausspielen. Die württembergische U9-Meisterin vom TC Urbach war nicht zu stoppen. Wie die große Dame Maria Sharapova gewann Marie Vogt souverän das Viertel-, Halbfinale und Finale und holte sich somit verdient den Turniersieg.

 

Zum Seitenanfang

TCU beim Porsche Tennis Grand Prix

TCU Kids als Players Cheer Up beim Porsche Grand Prix
 
Eine Abordnung Kids plus Eltern machten sich am Montag, dem 22.04. auf den Weg in die Porsche Arena. Auf dem Programm stand Weltklassetennis, Autogrammjagden, das Kids & Activity Village und die Eröffnungsveranstaltung mit Show Match und Spielerinnenpräsentation…
Zuerst schauten wir alle uns das Spiel unserer deutschen Spielerin Mona Barthel an – dann zogen alle los die Porsche Arena und die Schleyer Halle zu erkunden. Wir sahen der sympathischen Ana Ivanovic (die wir letztes Jahr für das Cheer Up zugelost bekamen) beim Training zu.
Im Kids & Activity Village trafen wir dann auf die deutsche Nachwuchsspielerin Annika Beck vom TEC Waldau bei der Autogrammstunde – sofort stellten sich unsere Autogrammjäger an und ergatterten alle von der sehr netten Spielerin ein Autogramm auf Bällen, T-Shirts oder Autogrammkarten. Nur eine durfte sich vordrängeln nämlich UNSERE Annika Beck des TCU - etwas jünger und dunkelhaarig aber mit dem gleichen Namen! Die große Annika Beck konnte es kaum glauben dass hier ein Namenszwilling vor ihr steht  und so machten die beiden ein schönes Foto miteinander, das dann zwei Tage später als Bild des Tages im Turnier Magazin abgebildet wurde.
Am Abend stand dann das Showmatch von Pete Sampras und Carlos Moya auf dem Programm – die Kids kannten die beiden zwar nicht, doch so manch Erwachsener konnte es kaum glauben und man muss sagen, sie können es noch – nicht einmal die pinkfarbenen Bälle – „New balls please!!“  -  konnten die beiden aus dem Konzept bringen!!
Danach erwarteten wir mit Spannung den Einlauf unserer zugelosten Spielerin Ekatarina Makarova zusammen mit unserer Marie Vogt – die selber auch am Porsche (Mini) Grand Prix teilnimmt.
Am Dienstag dann endlich durften wir auch eingreifen – in unseren blauen TCU Shirts - mit Pompoms und spärlichen russisch Kenntnissen (Dawai Katarina!!!) ausgestattet stürmten wir den Court 1 in der Schleyer Halle und warteten gespannt auf „unsere“ Spielerin die gegen die Spanierin Carla Suarez Navarro antreten musste. Leider lag sie im ersten Satz ziemlich schnell zurück und verlor ihn deutlich mit 0:6 …. Und das trotzt unserer Anfeuerungsrufe!! Im zweiten Satz gaben wir dann wirklich alles – unserer Pompoms ließen Federn und mit unseren Anfeuerungsrufen übertönten wir locker die gegnerische Cheer Up Gruppe aus Winnenden – doch es sollte nicht sein… auch den zweiten Satz verlor Ekatarina mit 4:6 – Schade…. Da war es schon wieder vorbei…
Etwas entschädigt wurden wir am Abend dann durch das Match von Maria Sharapova gegen Lucie Safarova das an Spannung kaum zu überbieten war. Wir sahen uns die ersten beiden Sätze an aber aufgrund der vorgerückten Stunde entschieden wir uns die Heimreise anzutreten – nach 9 Stunden Porsche Grand Prix waren alle reif fürs Bett….
Schön war´s und wir kommen wieder – wenn wir dürfen…. 
 

 




Zum Seitenanfang

Quali zum Porsche Mini Tennis Grand Prix

Die Finalisten: Katharina Spieth, Lasse Pförtner, 
Tyler Vasvari, Ianca Bianca Zifeac

Am Sonntag, dem 30. März 2014 fand beim TC Urbach eines der 16 Qualifikationsturniere für den MINI PORSCHE GRAND PRIX in der Dreifeldhalle in Lorch/Waldhausen statt: 16 Jungs und 12 Mädchen gingen an den Start. Es wurde in der Altersklasse U 9 in sechs Kleinfeldern gespielt. Die Gruppenspiele begannen um 12.30 Uhr. Angereist waren die Familien aus Obereisesheim, Birkmannsweiler, Aalen, Stetten, Bietigheim, Kirchheim/Teck, Schmiden, Wendlingen, Bernhausen und Böblingen. Den TC Urbach vertraten 3 Knaben und 4 Mädchen. Noah Brunnet als jüngster Spieler des gesamten Feldes, Emma Schönemann und Khira-Sophie Bräutigam spielten das erste große Turnier ihrer noch jungen Karriere. Unterstützung fand die Turnierleitung durch Kaderkinder des TCU, die zuverlässig und regelkundig als Schiedsrichter fungierten. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.
 
Mit einem Teilnehmerfeld von 28 Meldungen zeigte sich der Veranstalter TC Urbach sehr zufrieden. In spannenden Gruppenmatches auf Zeit konnten sich noch zwei Urbacher Spielerinnen bis zum Halbfinale durchkämpfen. Dies waren Julica Grass und Lennie Friedrich, die sich der späteren Siegerin geschlagen geben musste.
Im Finale dominierte der TC Bernhausen mit drei SpielerInnen: Im vereinsinternen Duell der Mädchen behielt Katharina Spieth mit großer Spielübersicht die Oberhand über Ianca Bianca Zifeac. Lasse Pförtner vom TC Kirchheim/Teck sicherte sich - wie schon im Vorjahr - die Fahrkarte in die Landeshauptstadt mit einem souveränen Sieg gegen Tyler Vasvari vom TC Bernhausen.
 
Marie Vogt vom TCU hat sich bereits beim Qualifikationsturnier in Schwäbisch Gmünd am 13. März 2014 für das Finalwochenende in Stuttgart qualifiziert. Dort treffen die 16 besten Mädchen und Jungen aufeinander und spielen den Titel aus.
 
Herzlicher Dank an die zahlreichen Besucher, fairen Fans, gute Turnierleitung und die vielen HelferInnen.

 

Zum Seitenanfang

Württembergische Tennismeisterin vom TCU

v.l.: U9 2. Nisa Vuap, U9 1. Marie Vogt, 
U10 1. Tabea Piper und U10 2. Maxima Reule

Württembergische Tennismeisterin in der Altersklasse U9 kommt vom TC Urbach
Bei den Württembergischen Jüngstenmeisterschaften U9-Juniorinnen in der Halle am 22. und 23. März in Filderstadt-Plattenhardt bzw. in Stuttgart-Stammheim konnte sich Marie Vogt vom TC Urbach (Bezirk B) bis ins Finale kämpfen.
 
Zu diesem Turnier werden jeweils die Besten der sechs Tennisbezirke des WTB eingeladen. Die Vorrunde und das Viertelfinale der 16 besten Juniorinnen in der Altersklasse U9 aus den Bezirken wurde am Samstag in Filderstadt-Plattenhardt ausgespielt. Dort wurde Marie Vogt souverän Erste ihrer Gruppe und zog somit ins Viertelfinale ein. Dieses konnte sie dann auch klar mit 4:0, 4:0 gegen Larissa Sauter vom TC Schömberg (Bezirk E) für sich entscheiden.
Am Sonntag ging es dann in Stuttgart-Stammheim im Leistungszentrum des WTB an die Semifinals und das Finale. Im Halbfinale traf Marie Vogt auf Carolin Böhme vom TA Sprf. Schwendi (Bezirk F). Die beiden Mädchen lieferten sich ein spannendes Match geprägt von langen Ballwechsel. Den Rückstand im ersten Satz von 3:1 konnte Marie dank starker Nerven und ihrem unbändigen Siegeswillen aufholen und diesen dann mit 5:3 für sich entscheiden. Auch der zweite Satz blieb spannend und nach einem aufregenden Tennis-Krimi gewann Marie Vogt diesen mit 4:2 und sicherte sich somit den Einzug ins Finale.
 
Im Finale trafen dann schließlich Nisa Vuap vom TC Güglingen (Bezirk A) auf Marie Vogt vom TC Urbach (Bezirk B). In einem ebenfalls packenden Endspiel mit Tennis auf höchstem Niveau konnte sich am Ende Marie Vogt mit 4:1 und 5:4 gegen ihre Gegnerin durchsetzen und sicherte sich somit den Meistertitel auf württembergischer Ebene.
 
Wir gratulieren der jungen Spielerin ganz herzlich und wünschen ihr weiterhin viel Freude und natürlich Erfolg! Unser Dank gilt an dieser Stelle natürlich auch dem Trainer Marc Schmeiler für seine gute Arbeit, die durch diesen Sieg von Marie Früchte trägt.

 

Zum Seitenanfang

Erfolg bei Jugend trainiert für Olympia

Bronze für Urbacher Tenniskids
Am Mittwoch, den 19. März 2014 ging die Atriumschule mit den Tenniskindern Julica Grass, Simon Schmid, Lena Härdter, Lennie Friedrich, Luca Mattana und Emma Schönemann an den Start von Jugend trainiert für Olympia. In der Karl-Wahl-Halle in Schorndorf erspielten sich die Youngstars in der Vorrunde den zweiten Platz der Gruppe B. Im Halbfinale waren sie sich in spannenden Doppeln dem späteren Sieger der Veranstaltung der Hofgartenschule Welzheim ganz knapp unterlegen.
Nach guter Stärkung und intensiver Beratung gewannen die SpielerInnen gegen die Grundschule Höfen und erreichten so den respektablen dritten Platz.
Herzlicher Glückwunsch zu den Bronzemedaillen und vielen Dank an die Mütter und Großeltern für die tolle Unterstützung.
Zum Seitenanfang

>>>>> 2 0 1 3

Zum Seitenanfang

Marie Vogt qualifiziert sich zum Porsche Mini Tennis Grans Prix

Zweite von links: Marie Vogt
Fahrkarte für Porsche Mini Grand Prix gesichert
Marie Vogt hat am 16.03.14 das U9 Kleinfeldturnier in Schwäbisch Gmünd gewonnen und darf somit am Finalwochenende (25. – 27. April) beim Porsche Mini Grand Prix in Stuttgart teilnehmen.

 

Zum Seitenanfang

Nikolausturnier 2013

Lasst uns froh und munter sein!

Zu unserem Nikolausturnier am Samstag, dem 7.12.2013 kamen auf Einladung der TCU-Jugendwartin 16 KleinfeldspielerInnen und mindestens ebenso viele Erwachsene. Auch die jüngeren Geschwister waren dabei…

Doch beginnen wir vorne: Gegen 15 Uhr trafen die Gäste ein und wurden zunächst mit einer „Nikolaus-Aufwärmstaffel“ begrüßt. Dann stellten sich zwei Pädagogikstudentinnen vor, die ein Zusatzprogramm zum Tennisdoppel präsentierten. Bei jeder Spielpause konnten die Kinder entweder ein Windlicht aus Tortenspitze und allerlei textiler Schmankerl basteln oder einen Punsch zubereiten, Pizzawaffeln backen oder, oder, oder...

So war an Langeweile nicht zu denken und in den Wunschdoppeln wurde kräftig Tennis gespielt. Dabei war ganz erstaunlich, wie sicher die ab vier Jahre alten Kinder den druckreduzierten Ball im Kleinfeld trafen und so mancher Erwachsene kam richtig ins Schwitzen.

Gegen 17 Uhr erloschen die Lichter der Tennishalle, alle rückten ein wenig zusammen und warteten gespannt im Licht der gebastelten Lichter auf…den Nikolaus. Dieser hatte sich tatsächlich noch einen Tag später für die Tenniskids Zeit genommen! Jason Friedrich (mit seinen stolzen vier Jahren) bot ihm gleich seine Hilfe an und trug ganz spontan ein tolles Gedicht vor. Alle anderen stimmten dann in das Lied „Lasst uns froh und munter“ sein. Nikolaus war ganz überrascht über diese tollen Darbietungen und niemand ging leer aus: Neben leckeren Lebkuchen-Rentieren gab es Mandarinen und einen Kinogutschein in einem selbst gefertigten Kuvert, über den sich alle freuten.

Bis 18 Uhr spielten wir fröhlich weiter, machten dann ein „Abschieds-Tennis-Mäxle“ und die jüngeren Geschwister hatten inzwischen Spaß gefunden, mit Luftballons und Wasserbällen Tennis zu spielen…

Nur einer musste eine Sonderschicht fahren: unser guter, junger Nikolaus. Ihm und den Studierenden wollen wir alle –Jung und Alt-  ganz herzlich für einen richtig tollen Adventssamstag danken!!!

 

Zum Seitenanfang

Hallen-Jugend-Bezirksmeisterschaften Bezirk B

Starker Auftritt der U9er bei den Jugendbezirksmeisterschaften im Bezirk B

Am 16./17. November fanden die Hallen-Jugendbezirksmeisterschaften für den Jahrgang 2005 in Schwäbisch Gmünd statt.

Die Urbacher Spieler Marie Vogt, Julica Grass und Noel Selmeczi haben sich sehr gut präsentiert. Erst im Halbfinale konnten Julica Grass und Noel Selmeczi gestoppt werden. Sie erreichten beide einen sehr guten 3. Platz.  Die Vorjahresvize Marie Vogt holte sich diesmal souverän und ohne Niederlage den Titel. Wir gratulieren den jungen Spielerinnen und dem jungen Spieler ganz herzlich zu diesem sehr gelungenen Auftritt. Weiter so!

 

Zum Seitenanfang

1. Tomahawk Cup 2013

Am 19. und 20. Oktober fand auf der Tennisanlage des TC Waiblingen der  1. Tomahawk Cup des Jahres 2013 statt. Das von Tennistrainer-Urgestein Peter Hagedorn ins Leben gerufene Turnier erfreut sich eines guten Rufes und entsprechend stark war auch die Beteiligung aus dem Bezirk und ganz Württemberg. Unter den Augen der zahlreichen Zuschauer spielten die Mädels und Jungs in 7 Altersklassen zwischen 13 und 16 Jahren. Auch noch am Sonntag bei den Halbfinal- und Finalbegegnungen war der TC Urbach mit Lea Pfeiffer und Johanna Lutz in der Klasse U13 vertreten.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht

 

    

 

Zum Seitenanfang

SchurwaldCup 2013

Viele Teilnehmer, hart umkämpfte Matches, hochklassiges Tennis, gute Verpflegung, tolle Preise, begeisterte Zuschauer, strahlende Sieger und traurige Verlierer machten den Urbacher SchurwaldCup 2013 zu dem, was ein gutes Turnier eben ausmacht. Wenn dann noch Sieger und Platzierte aus Urbach kommen, freut dies den Veranstalter umso mehr.

Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht

 




Zum Seitenanfang

Schülerferienprogramm 2013

Heiß ging es her beim Schülerferienprogramm 2013…

denn das Wetter meinte es am Mittwoch, den 4. September optimal mit dem TCU und diesem Programmpunkt. Bei strahlend blauem Himmel stellten sich 20 Akteure pünktlich um 10 Uhr zum Sign In ein und es war für alle Beteiligten ein wunderschöner, erlebnisreicher, erholsamer, aber leider zu kurzer Ferientag.

Bis 12 Uhr trainierten die interessierten 8- bis 12-jährigen Gäste fleißig bei unserem Trainerstab in Kleingruppen. Zu dem Erfolg, dass es allen Akteuren schon vor der Mittagspause gelang, kontrollierte Ballwechsel  auszutragen, verhalfen sicher die diversen Spielfeldgrößen (vom Kleinfeld über Midcourt bis zum Großfeld) und die Wahl der Bälle in den unterschiedlichsten Materialien.

Aber auch der Trainerstab ist in diesem Jahr besonders hervorzuheben: So gesellten sich an die Seite unseres Cheftrainers Marc Schmeiler Kinder und Jugendliche des TCU, die selbst sehr gut Tennis spielen und den Gästen Training erteilten. Alle HelferInnen zeigten sich als absolut zuverlässig, nahmen ihre Trainertätigkeit sehr ernst und die Gäste dankten es mit großem Engagement. Dennoch stellte eine sehr gute Tennisspielerin aus unserer Jugend am Ende der Veranstaltung fest: „Ganz so einfach hat es ein Trainer auch nicht!“ – sicher ein wahres Wort…

Nach leckerem Mittagessen mit Grillwurst und Waffelnachtisch ging es schnell wieder auf die Plätze, um bei unterschiedlichen Stationen die Geschicklichkeit auszuprobieren, weiter an der Koordination zu feilen und das Gelernte vom Vormittag anzuwenden. So gelang es jedem Kind auf Anhieb, das Tennis-Sportabzeichen zu erlangen. Sogar einige Goldmedaillen wurden bei der abschließenden Siegerehrung verliehen. Die Verabschiedung endete mit dem Versprechen auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr (einige der  „Schülerferienprogrammler“ besuchten den TCU schon zum wiederholten Male).

 

Zum Seitenanfang

Sommercamp 2013

Ein Sommermärchen – statt Sommerloch bei der TCU-Jugend
 
Es war einmal eine Gruppe von 22 Kindern im Alter zwischen 6 und 14 Jahren. Die nutzte gleich die erste Woche der Sommerferien, um sich im Tennis zu verbessern, Grundschläge zu trainieren, bei verschiedenen TrainerInnen raffinierte Lobs und Stopps zu üben, an den Aufschlägen zu feilen und vor allem gemeinsam mit Freunden spaßige und erlebnisreiche Tage zu verbringen.
Und so wuselte es nur so vom Kleinfeld über den Midcourt bis ins Großfeld. Das bestens organisierte Training von Cheftrainer Marc Schmeiler wurde durch gruppenbildende Aktionen bereichert: So sammelten Studierende der PH bei der Erstellung eines Tennis- und Erinnerungsbaumes mit den hoch motivierten Kindern pädagogische Erfahrungen. Dabei wurde in vielen Kunstwerken die vorzügliche Verköstigung erwähnt – von freundlichen HelferInnen mit viel Liebe zubereitet!
In brütender Hitze fand die sehr harmonische Gruppe Kühlung bei einer Schnitzeljagd, bzw. Fotorallye  im benachbarten und schattigen Bärenbachtal. Unter dem Motto „Der Bär ist los“ warteten spannende und kreativ zu lösende Aufgaben auf die verschiedenen Gruppen.
Nach einem anstrengenden und heißen Turnierfreitag fand die erste Campwoche mit einer gemeinsamen Übernachtung in der Tennishalle ihren krönenden Abschluss…bis zwei Tage später sich viele „alt bekannte“ Gesichter im 2. Sommercamp zusammengesellten, um sich im Tennis zu verbessern…(s.o.)
Und so zogen die Sommerferien 2013 ins Land …bis zur letzten Ferienwoche, in der der TCU das 3. Sommercamp für Kids einläutet.
 
 
Zum Seitenanfang

Clubmeisterschaften Jugend 2013

Rekordverdächtige Clubmeisterschaften der Jugend beim TCU
 
Die jüngsten Mannschaftsspielerinnen des TCU Emma Schönemann und Khira-Sophie Bräutigam erkämpften sich im Kleinfeldfinale U 8 die größten Pokale, Julius Brand zeigte sich in der Konkurrenz U 12/U 14 als schnellster Gewinner meiner Amtszeit als Jugendwartin, die Mädchen gingen mit der größten Anzahl an Spielerinnen an den Start, dafür zögert sich das Finale am längsten hinaus, da Linda Dimitroff, die Gegnerin von Luisa Warnecke am zweiten Ferientag bereits auf dem Flug nach USA weilte. Zu diesem „späten“ Finale am Donnerstag, den 22.8.2013 um 17 Uhr darf ich bereits heute alle Tennisinteressierten herzlich einladen. Gleich ausgetragen werden konnte das Spiel um Platz drei der Mädchenkonkurrenz, in dem sich Johanna Lutz gegen ihre Vereinskollegin Lea Pfeiffer behauptete.
 
In der Konkurrenz U 16/ U 18 erkämpfte sich Enzo Cencig den zweiten Platz. Manuel Schray bei den Junioren dagegen ließ seinen Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance und marschierte ohne Satzverlust bis ins „Ziel“. Ähnlich ungefährdet gestaltete sich im Midcourt U 9 der Sieg von Marie Vogt, dafür war Platz 2 dieser Konkurrenz der am härtesten umkämpfte der gesamten Meisterschaften. Simon Schmid, Noel Selmeczi und Julica Grass hatten je zwei Gruppensiege für sich verbucht, waren alle Drei gleich auf…und so entschied sage und schreibe die Differenz von genau einem Spiel, dass die junge Tenniskönigin Julica den tollen Pokal mit der Silbermedaille nach Hause nehmen durfte.
 
Resümee : Gelungene Jugendclubmeisterschaften beim TCU mit vielen Höhepunkten: spannenden und guten Spielen, sportiven und absolut fairen Kindern, einer tollen Atmosphäre rund um die Clubanlage, Hitzerekorden  und einem engagierten und entspannten Trainer, der die jungen Schützlinge sehr genau unter seine „Tennis“lupe nahm …herzlicher Dank an alle!
 
 
Zum Seitenanfang

Wissendurst gestillt

Am Samstag, dem 22. Juni 2013 machte sich eine zehnköpfige Jugenddelegation des TCU auf den Weg nach Schwäbisch Gmünd, um dort ihren Wissensdurst zu einem (besonders für SportlerInnen) wichtigen Thema zu stillen.
 
Im gut besetzten Hörsaal 1 der University of Education erfuhren wir von Frau Professorin Lührmann am Beispiel des Jungen Benno jede Menge Neues zum Thema „Schluss mit durstig – Wissenswertes rund ums Trinken“. Mit abwechslungsreichen Experimenten brachten Studierende und Lehrende der PH Jung und Alt sehr anschaulich auf den aktuellsten wissenschaftlichen Stand.
 
Nach leckerem Essen in der Mensa traten wir die Heimreise an, im Gepäck viele Tipps, wie auch wir uns gerade an den heißen Tagen durch gute Wahl geschickter Lebensmittel und geeigneter Getränke (die sich zum Teil ganz einfach selbst herstellen lassen) besonders fitt halten können…und das nicht nur auf dem Tennisplatz!
 
Mein Dank gilt den Fahrerinnen, die sich die Zeit genommen haben und den höchst interessierten Kinder, die meiner Einladung gefolgt sind.
 
Zum Seitenanfang

Sommercamps 2013

Auch in 2013 bieten wir wieder 3 Tenniscamps in den Sommerferien an. Diese können gerne auch von Nichtmitgliedern gebucht werden.
 
 
Zum Seitenanfang

Pfingstcamp 2013

Nach 2012 ging es auch 2013 wieder nach Mosbach zum TC Neckarelz.
 
 
 
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Nachbarschaftsturnier 2013

Am Samstag, dem 11. Mai 2013 veranstaltete der TCU bereits im zweiten Jahr ein Nachbarschaftsturnier für Jugendliche. Obwohl es Überschneidungen mit Bezirksmeisterschaftsfinalen und Jugend-Clubmeisterschaften anderer Vereine gab, war die Konkurrenz Kids Cup U 12 mit einem 16er-Feld gut besucht.
Gegen 9.30 Uhr kamen die ersten Besucher. Zu den Gästen aus Adelberg, Großheppach und Aalen gesellte sich ein Kleinbus voller SpielerInnen aus Faurndau. Alle Akteure aus Nah und Fern wurden herzlich begrüßt und bekamen zum „Sign-In“ ein Starterpaket mit Getränken unseres Hauptsponsors URBACHER und allerlei kleine Leckereien....
 
 
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

TCU beim Porsche Grand Prix

TC Urbach mit toller Auslosung
 
Zur großen Freude des TCU wurden die Kids in diesem Jahr beim PORSCHE GRAND PRIX als Fanblock der serbischen Top-Spielerin Ana Ivanovic zugelost.
 
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Kooperation Atriumschule

So viel Spaß macht Tennis…
 
… und das morgens zwischen 7.30 und 9.00 Uhr in der Atriumschule an einem gewöhnlichen Schuldonnerstag.
Am 18. April 2013 statteten Cheftrainer Marc Schmeiler und Jugendwartin Martina Ordnung der Kooperationsschule des TC Urbach einen zweistündigen Besuch ab. Zunächst waren die 35 Kinder der beiden zweiten Klassen ein wenig zurückhaltend und einige hatten Sorge, etwas falsch zu machen. Aber bereits nach der Luftballonstaffel zum Aufwärmen war das Eis gebrochen und das „Gerät“ Tennisschläger wurde zum Freund aller. Die Kids balancierten Bälle auf Linien, in Parcours, übten zu prellen, werfen und fangen und konnten an einigen Stationen bereits erste Ballwechsel spielen. Dabei half zum einen das Equipment in Form druckreduzierter Bälle, aber auch die Unterstützung von Lennie, Julica, Luca und Merle trugen zum Erfolg bei getreu dem Motto: “Früh übt sich….“
In diesem Sinne auch herzlicher Dank an Rektorin Kunz und Lehrerin Runschke für die konstruktive Zusammenarbeit im Rahmen unserer langjährigen Kooperation Schule – Verein.
 
Zum Seitenanfang

Jugend trainiert für Olympia 2013

Jugend trainiert für Olympia – natürlich auch im Tennis!
Am Montag, den 11. März 2013 machten sich Julica, Lennie, Luca, Simon und Emma auf nach Schorndorf in die Karl-Wahl-Sporthalle, um die Atriumschule beim Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Tennis zu vertreten.
 
Es war ein super Tag mit tollen Einzel- und Doppelspielen. Alle Kinder waren mit Eifer dabei und konnten etliche Siege verbuchen. Die Vorrunde wurde mit einem sensationellen dritten Platz beendet.
 
In der Finalrunde erreichten die Mädels und Jungs der Atriumschule den 10. Platz und freuten sich über Urkunden und Geschenke. Alle – Eltern und Kinder – waren sich einig, dass es ein rundum gelungener Tag war und dass wir im nächsten Jahr (dann ein Jahr älter und im Tennis noch erfahrener) wieder an den Start gehen werden.
 
Zum Seitenanfang

Mädchen des TCU auf Erfolgskurs

Am Wochenende des 2. März 2013 erreichten im neuen Tennisbezirk B gleich drei Spielerinnen des TC Urbach beim Jahrgang U12 das Halbfinale des 3. Tomahawk Cups 2013.
 
Während sich Anna Österle gegen die an Position zwei gesetzte Melinda Betz (TSG Backnang) chancenlos mit dem dritten Platz begnügen musste, kämpften die beiden Freundinnen und Teamkolleginnen Johanna Lutz und Linda Dimitroff hart, lange und sehr fair bis Linda als Siegerin (6:4/7:6) der Einzug ins Finale gelang.
 
Dort konnte sie sich deutlich (6:1/6:1) gegen Melinda Betz durchsetzen und wurde so wie bereits in der ersten Runde gegen die an Position eins gesetzte Maxine Merz (TC Großheppach) zum Favoritenschreck des Turnieres. Glückwunsch an Linda Dimitroff zu dieser brillanten Leistung.
 
In der Altersgruppe U10 weiblich wurde in einer Fünfergruppe jede gegen jede gespielt. Gegen Malena Zent (Tennisschule S-Botnang) setzte sich Lea Pfeiffer (TC Urbach) nach hart erkämpftem ersten Satz im Tiebreak schließlich 5:4/4:1 durch und auch bei den anderen Spielen behielt der TCU die Nase vorne: Lea Pfeiffer konnte alle vier Gruppenspiele für sich entscheiden und so den ersten Platz erzielen.
 
Sicher ist dieser Erfolgskurs eines der ersten Resultate der soliden und guten Arbeit von Cheftrainer Marc Schmeiler, der seit zwei Jahren die Jugendarbeit des TCU intensiviert und nach vorne gebracht hat.
 
Zum Seitenanfang

Erfolgreiche junge TCU-Spielerin

Rechts: Marie Vogt
TCU-Spielerin belegt Platz 2 im Bezirk und Platz 11 bei der WTB-Jahrgangsauswahl
Bei ihrer ersten Teilnahme an einer Hallenbezirksmeisterschaft marschierte Marie Vogt gleich bis in das Endspiel durch. Erst im Finale konnte sie die ein Jahr ältere Gegnerin mit 1:4, 3:5 stoppen … und in diesem Alter ist ein Jahr noch ein wahrer Quantensprung! 
Ein weiteres Highlight ihrer noch jungen Karriere war die Teilnahme am WTB-U9-Jahrgangsturnier am WTB-Stützpunkt in Biberach. Mit einer brillanten Leistung hat Marie Vogt unseren Bezirk sehr gut vertreten. Nach insgesamt 5 Spielen durfte sie sich über einen respektablen 11. Platz freuen. An dieser Stelle möchten wir die exzellente Arbeit unseres Vereinstrainers Marc Schmeiler hervorheben, welche die Basis für diese tollen Erfolge war.
 
Wir wünschen Marie für 2013 ein weiteres tolles Tennisjahr.
 
Zum Seitenanfang

Faschingsturnier 2013

Neuauflage von „Kölle goes to Urbach“…
…nur bis Waldhausen, denn dort fand am Samstag, den 2.2.2013 unser zweites Jugendfaschingsturnier statt. Von 18 bis 20 Uhr hatten wir alle drei Plätze der Waldhäuser Tennishalle gemietet und so starteten wir pünktlich unter lauter Musik mit einer Aufwärmpolonaise. Zwischen 6 und 66 Jahren waren alle Altersklassen vertreten.
In ständig wechselnden Kombinationen wurde im Klein- und Großfeld Tennis gespielt – natürlich mit zahlreichen Variationen.
 
Auch die Kostüme zeugten von großem Einfallsreichtum … von Prinzessinnen und Clowns über Elvis bis Tabaluga waren alle vertreten und bei der Kostümprämierung gewann mit deutlicher Mehrheit einer der wenigen Jungs, die sich in das Faschingsgewimmel getraut hatten: Philipp Lutz konnte den „Kölle goes to Urbach“- Wanderpokal (sehr zur Freude der gesamten Familie) für ein Jahr mit nach Hause nehmen, um ihn im nächsten Jahr wieder zu verteidigen.
 
Dankenswerterweise hat die Sparkasse mit Sachspenden unser Turnier bereichert und unser Dank geht auch an REWE Urbach, der uns das närrische Treiben „versüßt“ hat. Den Durst konnten wir mit Hilfe unseres Sponsors URBACHER löschen.
 
Ein besonderes Helau stimmen wir an für die Hauptorganisatorin und Initiatorin dieser Veranstaltung: Silvia Schneider, die uns mit viel Fleiß unser Faschingsturnier in dieser Form erst ermöglicht hat. Silvie, herzlichen Dank von „alle dinne Jecke“!!!
 
Tätarä bis zum nächsten Jahr, wenn es wieder heißt „ Echte TCU – Jecke treffe off onser Kölsch Mädsche“.
 
Mit großer Freude und Elan dabei,
kommentiert von Jugendwartin Martina Ordnung
 
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

>>>>> 2 0 1 2

Zum Seitenanfang

Nikolausturnier 2012

„Von drauß´ vom Walde kam er her“…
Am Samstag, den 8.12.2012 fand in der Halle des TCU von 15.00 - 18.00 Uhr unser traditionelles Nikolausturnier für Jung (unter 10 Jahre) und Alt (über 10 Jahre) statt. In Doppelpaarungen wurde auf Zeit jeweils in vier Kleinfeldern parallel gespielt.
 
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Kids on Court

Einstieg in den Tennissport im Vorschulalter
Am Freitag, den 2. November 2012 fand für TrainerInnen aus Bezirk 4 eine interessante Fortbildung zum Thema „Tennis mit Kindergartenkindern“ statt. Von Seiten des TCU waren die Jugendwartin und Cheftrainer Marc Schmeiler anwesend, der ein ganzes Auto Kinder mitbrachte, so dass Bezirkstrainer Markus Knödel ganz praktisch Spiele zu Orientierungsfähigkeit und Gleichgewicht demonstrieren konnte. Schnell liefen sowohl die Kids als auch die Erwachsenen kreuz und quer durch die Waldhäuser Tennishalle und erledigten gemeinsam die unterschiedlichsten Aufgaben.
Nach „Nähmaschinenstepps“, Luftballonsprints, Reifensprung und –verfolgung konnten alle koordinative Fähigkeiten und Schnelligkeit erproben.
Im zweiten Theorieteil diskutierte die Runde verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten für die jeweilige Vereinsstruktur und wägte Pros und Contras dieses Ansatzes ab. Bald waren alle zu dem Schluss gekommen, dass diese Bewegungsschule rund um den Ball für viele Kinder bereits im Vorschulalter gewinnbringende Aspekte birgt. Vom Bezirkstrainer bekamen alle noch ein dickes Skript mit vielen Anregungen und für Interessierte hält die Internetseite www.kidsoncourt.de jede Menge Wissenswertes rund um das Kindertennis bereit.
 
    
 
Zum Seitenanfang

Neuer Tennisplatz eingeweiht

Wer nun denkt, im Bärenbachtal gäbe es einen neuen Platz, der hat sich geirrt. Denn „das gute Stück“ liegt über 1000 km entfernt bei unseren lieb gewonnenen Freunden in der Partnergemeinde Szentlörinc. Beim Besuch der Partnerschaftgruppe in der ersten Oktoberwoche wurde die Delegation in die dortige Schule eingeladen und mit Präsentationen der ungarischen Tenniskinder überrascht, in denen sich alle nochmals für die tollen Tage beim TC Urbach recht herzlich bedankten.
 
Zum Abschluss wurde ein neu gerichteter Tennisplatz bei der Schule mit einem kleinen internationalen Match eingeweiht. Wir vom TCU freuen uns sehr, dass es für die Kinder und Jugendlichen in Ungarn nun auch die Möglichkeit gibt, dem weißen Sport nachzugehen.
 
 
 
Bei diesem Event wurde die Bedeutung unserer Partnerschaft auch besonders für die Kinder und Jugendlichen der verschiedenen Länder betont. So trug sich bei einem Doppel zwischen deutschen und ungarischen Kindern beim TCU folgende Begegnung zu: Ein deutsches Mädchen kommt zum Jugendwart und bemerkt, dass die anderen Kinder sie wohl nicht richtig verstehen…was klar war, denn sie verstanden kein Schwäbisch – worauf das deutsche Mädchen sagt: “Aber Tennis spielen können sie doch genauso wie wir!“
So zeigt diese kleine Randnotiz zu gut, wie einfach es ist, mit Sport Grenzen zu überwinden!
 
Zum Seitenanfang

Juniorinnen des TCU weiter auf Erfolgskurs

Trainer Marc Schmeiler gratuliert
der Halbfinalistin Jan Grass
Zum DUNLOP Trophy Finale 2012 waren am 3. Oktober 2012 alle JugendvereinsmeisterInnen in den AK´s U 12, U 14 und U 16 ins Leistungszentrum Stammheim Emerholz eingeladen, um im Tie-Break-Modus die 4 besten SpielerInnen jeder Altersklasse zu ermitteln.
Der Sprung in die Endrunde am Samstag gelang gleich zwei Juniorinnen des TC Urbach:
Luisa Warnecke (Mädchen U 14)  gewann in der Vorrunde drei von vier Spielen, musste sich dann in der Endrunde mit Platz 4 zufrieden geben.
Jana Grass (Juniorinnen U 16) entschied das Halbfinale klar mit 6:3/6:0 gegen Juliane Kleinknecht (TC Murrhardt) und war erst im Finale gegen Elena Varcakovic (TSV Schmiden) unterlegen.
 
Wir gratulieren unseren Spielerinnen zu diesen tollen Erfolgen!
 
Zum Seitenanfang

Erste Finalteilnahme einer noch jungen Karriere

Beim 1. Schorndorfer Jugendturnier 2012 gingen 6 SpielerInnen des TCU an den Start. Mit den Spielen und Fortschritten seiner Trainingskids zeigte sich Cheftrainer Marc Schmeiler zufrieden.
Besonders gute Leistungen zeigte Luisa Warnecke, die nach einem lockeren Auftaktmatch 6:0,6:0 gegen Melinda Betz (Backnang) bereits im Viertelfinale sehr gefordert wurde, aber im entscheidenden Moment des Matchtiebreaks gegen Lea Lemke (Schorndorf) die Nase knapp vorne behielt (6:3,4:6,11:9).
Auch das Halbfinale konnte Luisa Warnecke vom TCU nach einem lange ausgeglichenen Spiel gegen Leonie Werner (Geislingen) 7:6, 6:1 für sich entscheiden.
 
Damit war ein großer Traum, nämlich der Einzug in ein Finale erfüllt. Obwohl Luisa nach nervösem Beginn und großem Kampf Linda Common (Pforzheim) mit 3:6, 3:6 unterlegen war, gratulieren alle vom TCU unserem Youngstar Luisa Warnecke zur ersten Finalteilnahme ihrer noch jungen Karriere.
 
Macht weiter so!!!
 
Zum Seitenanfang

URBACH OPEN 2 - ein voller Erfolg

Das Tennisturnier URBACH OPEN 2 vom 14. bis 16. September 2012 konnte ein buntes Teilnehmerfeld von 44 Jugendlichen verzeichnen: Aus allen Teilen des Bezirks 4 gingen 10 Juniorinnen, 14 Knaben und 20 Junioren beim Tennisclub Urbach an den Start, darunter Spieler mit Leistungsklassen deutlich unter 10. Und so bekamen die zahlreichen Zuschauer sehr gutes Tennis geboten, die Plätze im Bärenbachtal wurden bis in die äußersten Ecken bespielt, die Bälle ordentlich beschleunigt. Besonders am Sonntag bei den Finalspielen erlebten alle spannende und hochklassige Matches.
 
Bei den Juniorinnen konnte Jana Grass (TC Urbach)  ihren ersten Turniererfolg vor heimischer Kulisse verzeichnen und setzte sich im Finale klar gegen Katharina Kaißer (TC Göppingen) mit 6:0/6:1 durch. Den dritten Platz der Juniorinnenkonkurrenz erspielte sich Leonie Werner (TC Geislingen).
Die Knabenkonkurrenz entschied sehr deutlich Manuel Schray (TC Schorndorf 1902) im Finale gegen Marc Grass (TC Urbach) mit 6:0/6:1. Patrick Nagler (TC Schechingen) belegte Rang 3.
Und Marc Bantel (TC Schorndorf 1902) verteidigte erfolgreich seinen Titel bei den Junioren aus dem Vorjahr in einem intensiven Match gegen seinen Teamkollegen Dennis Katzenwadel (TC Schorndorf 1902), das er mit 6:2/6:2 für dich entscheiden konnte. Platz 3 erreichte Marvin Wörner (TSF Welzheim).
 
Nicht zuletzt aufgrund der sehr souveränen und professionellen Leistungen von Oberschiedsrichter Wolfgang Schray und Turnierdirektor Matthias Schindler waren die URBACH OPEN wieder ein voller Erfolg. Reich mit Urkunden, Pokalen und Sachpreisen der beiden Hauptsponsoren  HEAD und URBACHER MINERALQUELLEN beschenkt, machten sich die Gäste wieder auf den Heimweg, mit dem festen Vorsatz, dass es im Jahr 2013 wieder zu einer Neuauflage dieses tollen Jugendturnieres kommen muss.
 
 
 
 
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Pack die Badehose ein…

Pack die Badehose ein…
…und dann nichts wie weg ins Auqa Toll!
 
Auf meine Einladung hin reiste am vergangenen Donnerstag eine stattliche Jugenddelegation des TCU ins Erlebnisbad nach Neckarsulm, um dort gemeinsam einen vergnüglichen Tag zu verbringen und den gewonnenen Leserpreis der Zeitung gebührend zu feiern. Gemütlich erreichten wir via Zug (mit entsprechender Verspätung) unser Reiseziel und dort fand jeder – ob in der Piratenwelt, auf den Wasserrutschbahnen, in den 38° warmen Whirlpools oder an den Düsen des Salzwasserbeckens – für seinen Geschmack genau das passende Plätzchen. Die Zeit verging leider viel zu schnell!
 
So tankten wir – vier Stunden später frisch geduscht und gestylt - beim gemeinsamen Dinner neue Kraft für die Heimreise. Froh, aber k.o. erreichten alle –auch die zwei Begleitpersonen, denen mein besonderer Dank gebührt- wieder unseren Zielbahnhof Urbach mit dem festen Vorsatz, solche Ausflüge bald möglichst zu wiederholen.
 
Ich möchte diese Veranstaltung zum Anlass nehmen, mich auch bei allen ZeitungsleserInnen in und außerhalb Urbachs zu bedanken, die es mir mit ihrer  Stimmabgabe ermöglicht haben, diese Ehrung zu erhalten.
 
Herzlichen Dank!
 
Martina Ordnung
Jugendwartin TCU
 
Zum Seitenanfang

Sommerferienprogramm 2012

„ Lange Warteliste – tolle Leistungen!!!“    
… so das Resümee nach einem erlebnisreichen Tennistag im Rahmen des Schülerferienprogrammes der Gemeinde Urbach. Schon wie in den Vorjahren fand diese Veranstaltung am letzten Mittwoch der Sommerferien statt und sowohl das Wetter als auch die vielen eingegangenen Meldungen gaben dem Veranstalter mit diesem Termin Recht...
 
Lesen Sie den kompletten Bericht:
 
 
 
 
Zum Seitenanfang

Bürgerpreis Rems-Murr

„Engagiert für junge Leute“ ist das Thema des diesjährigen Bürgerpreises Rems-Murr. Der Ehrenamtspreis der Kreissparkasse Waiblingen, der gemeinsam mit dem Zeitungsverlag ausgeschrieben wird, sucht Menschen, die sich ehrenamtlich für Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren einsetzen.
  
Die Leser haben unsere Jugendwartin Martina Ordnung gewählt. Damit würdigten die Leser das besondere Engagement der Pädagogin für die Jugend des Tennisclubs Urbach.
 

 

 
Zum Seitenanfang

Clubmeisterschaften Jugend 2012

Die erschöpften Sieger
„Helmpflicht“ beim TCU
Bei den Jugendclubmeisterschaften des Tennisclubs Urbach an den ersten beiden Tagen der Sommerferien 2012 ging es richtig heiß her. Bei Hitzerekorden waren 36 SpielerInnen am Start, um sich in die hiesigen Siegerlisten einzutragen. Nicht nur für MannschaftsspielerInnen war es selbstverständlich an dieser Veranstaltung teilzunehmen, sondern auch „Tennisneueinsteiger“ nutzten die Chance, sich im Wettkampf zu erproben.
 
 
Zum Seitenanfang

Tenniscamp I 2012

Heißes Tenniscamp - all inclusive !

In der ersten Ferienwoche vom 30.Juli bis 3. August 2012 lud Cheftrainer  Marc Schmeiler zum nun schon traditionellen Tenniscamp beim TC Urbach ein und die stattliche Anzahl von etwa 40 Kindern und Jugendlichen ging an den Start, um sich jeden Tag sechs Stunden in Technik und Taktik des weißen Sportes zu verbessern und jede Menge Spaß in unserer TCU-Gemeinschaft zu erleben...
 
Lesen Sie den kompletten Bericht:
 
 
 
 
Zum Seitenanfang

Ungarische Gäste beim TCU

In der Woche vom 25.06. bis 30.06. hatten wir  Gäste aus der ungarischen Partnergemeinde Szentlörinc. 15 Jugendliche mit ihren Begleitern wurden zu einem Tenniscamp beim TCU eingeladen.
 
 
 
 
 
Zum Seitenanfang

Auftakt nach Maß

Im ersten Spiel der Verbandsrunde trafen am vergangenen Mittwoch unsere U 10er auf den TC Ebersbach.
Schwierige Wetterverhältnisse und Regenunterbrechungen bescherten uns einen nassen, aber erfolgreichen Nachmittag. Souveräne Staffelleistungen und Einzelsiege durch Julius Brand, Giulio Cencig, Johanna Lutz und Conrad Pfeiffer brachten bereits nach den Einzeln die Entscheidung für den TCU. Auch die Doppel wurden deutlich durch Brand/Cencig und Lutz/Pfeiffer gewonnen, so dass ein klarer 20:0 Heimsieg erspielt wurde und natürlich auch die vorläufige Tabellenführung.
Super – weiter so!!!
 
Sabine Brand, Mannschaftsführerin U10/1
 
Zum Seitenanfang

Pfingstcamp 2012

Tennis pur im Pfingstcamp des TCU -
mehrere Generationen „leben“ Verein
 
Auf Initiative und Idee von Trainer Marc Schmeiler und Jugendwartin Martina Ordnung brachen am Pfingstmontag 20 Akteure des TC Urbach  zu einem 5-tägigen Tenniscamp nach Baden auf, um sich intensiv auf die Verbandsrunde vorzubereiten...
 
 
 
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Nachbarschaftsturnier für Tenniskids U 12 beim TC Urbach

Urbach. Sonntag, 20. Mai 2012, 10.30 Uhr. 24 junge Tenniscracks aus „benachbarten“ Vereinen versammeln sich auf der Anlage des TC Urbach im Bärenbachtal zum Sign In.
 
Bei strahlendem Sonnenschein begrüßten die Organisatoren Cheftrainer Marc Schmeiler und Jugendwartin Martina Ordnung die Gäste aus Nah (TC Schorndorf, TC Göppingen, TC Faurndau, TA TSF Welzheim) und Fern (TC Ebersbach/Fils, TV Schwäbisch Gmünd). Es wurde nach einem ausgeklügelten System ausgelost: In einem 12-Feld trafen die „älteren Knaben“ (Jahrgänge 2000/01) aufeinander, das untere 12-er Tableau teilten sich die Mädchen (Jg. 2000/2001/2002/2003) und drei Jungs (Jg. 2002).
Als Ziel des Freundschaftsturnieres galt, sich mit Kindern aus anderen Clubs auf die Sandplatzsaison vorzubereiten. Einzige Bedingung war die Altersbegrenzung U 12. Gespielt wurde auf dem großen Tennisfeld je zwei Shortsätze (bis 4) und bei Gleichstand ein Matchtiebreak. Es wurde bewusst auf eine LK-Wertung bei diesem Turnier verzichtetet, um auch Nicht-MannschaftsspielerInnen Gelegenheit zum Mitmachen zu bieten.
Obwohl sehr hart gefightet wurde, blieb der Spaß nicht auf der Strecke und so mancher neue Spielpartner wurde entdeckt und fleißig Handynummern ausgetauscht.
Die B-Runden der beiden Altersklassen entschieden die Gebrüder Cencig vom TC Urbach für sich: Enzo (Jg. 2000) und Giulio (Jg. 2002). Die A-Runde 2000/01 gewann Manuel Schray (TC Schorndorf) und als einziges Mädchen trug sich Luisa Warnecke (Jg. 2000) vom TCU mit dem ersten Turniersieg ihrer noch jungen Karriere in die Siegerliste ein. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!
Bei der Siegerehrung gegen 17 Uhr ging, wie versprochen (dank zahlreicher Spenden der RAIBA und Sparkasse), niemand leer aus. Durch Getränke unseres Sponsors URBACHER MINERALQUELLEN war auch die hochsommerliche Hitze gut zu ertragen.
Mit Geschenken und Urkunden im Gepäck, um positive spielerische und menschliche Begegnungen reicher, machten sich unsere Gäste wieder auf den Heimweg. Wir „Schaffer“ vom TCU waren mit diesem Nachbarschaftsturnier mehr als zufrieden, freuten uns ob der zahlreichen Komplimente unserer Gäste und waren schließlich ein klein wenig müde…im Gegensatz zu unseren TCU-Kids, die bei Redaktionsschluss immer noch Mäxle spielten und wenn sie nicht irgendwann abgeholt wurden, dann spielen sie noch immer…
 
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

„Tennisstars“ zum Greifen nahe

Auch im Jahr 2012 war uns das Glück nicht hold, denn zum wiederholten Male kam unsere TCU-Jugend per Auslosung nicht als Fanblock für eine ganz „große“ Tennisspielerin zum Zug. Dafür entschädigte uns der Veranstalter des PORSCHE-TENNIS-GRAND-PRIX mit 25 Freikarten am Montag und Dienstag vergangener Woche.
 
Ganz unterschiedliche Altersgruppierungen und Mannschaften des TCU machten sich auf in die Landeshauptstadt, um dort tolles Tennis der Spitzenklasse zu sehen und mit den diversen deutschen Top-Athletinnen mitzufiebern. Diese machten an besagten Tagen auch ihre Sache sehr, sehr gut und auch die jüngsten Fans des TC Urbach hielt es vor Spannung bis in die Abendstunden auf den Sitzen der Porsche-Arena.
Sogar  die Nr. 1 des Tennissportes erlebten wir auf dem Nebenplatz hautnah beim Training und konnten gezielt beobachten, wie Top-Spielerinnen die gelbe Filzkugel nur mit Schwung und scheinbar mühelos in richtig schnelle „Geschosse“ verwandelten.
 
Besonders interessierte Kinder befragten den Trainer von Viktoria Azarenka, ob er nicht schon durchlöchert sei, worauf er uns eines besseren belehrte: sein T-Shirt hob und seinen unversehrten Astralkörper zeigte. Auf dem Nachhauseweg beschlossen wir einstimmig, dass das lang gezogene, schrille und lauthalse Stöhnen von Victoria Azarenka aus Weißrussland keine Nachahmung auf unserer schönen und ruhigen Anlage  im Naturschutzgebiet in Urbach finden soll...kurzum war der Besuch in der PORSCHE-ARENA wie alle Jahre wieder ein Highlight im Jugendkalender des TCU!!!
 
Zum Seitenanfang

Junge Tenniskönigin beim TC Urbach

Siegerin Marie Vogt (2.v.li.) im Kreise ihrer Mitspielerinnen
Mittwoch, der 4.4.2012 sollte für eine junge Spielerin des TCU ein Glückstag werden: Beim gut organisierten Spatzencup, einem vom TC Aalen ausgerichteten Jugendturnier für SpielerInnen U 8, erkämpfte sich Marie Vogt den ersten Titel ihrer noch recht jungen Tenniskarriere.
Je drei Mädchen spielten zunächst jede gegen jede in zwei Gruppen. Schon das erste Gruppenspiel war an Spannung nicht zu überbieten und Marie konnte sich gegen Romana erst im Tie-break mit 4:3 durchsetzen. Zum Glück gab es trotz der engen Entscheidung keine Tränen und so konnten auch die Familien-Fanblocks das Spiel in vollen Zügen genießen. Das zweite Gruppenspiel war eine klare Angelegenheit und Marie gewann mit 8:0 gegen Antonia. Mit 5:1 ging auch das Halbfinale an den Youngstar des TCU.
Im Finale traf nun Marie wieder auf die „spannende“ Romana aus dem ersten Gruppenspiel. Inzwischen hatten sich die beiden Mädels bereits näher kennengelernt und verstanden sich sehr gut. Auch das zweite Spiel gestaltete sich bis zum 3:2 äußerst spannend und Romana hatte den Ausgleich schon auf dem Schläger. Aber Marie Vogt ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und spielte die Bälle (wie beim Training mit Papa) konstant immer wieder (einmal mehr als die Kontrahentin) übers Netz und gewann am Ende ihr erstes Turnier mit 6:2.
 
Alle vom TCU gratulieren der Gewinnerin des Spatzencups sehr herzlich zu diesem großen Erfolg und wünschen ihr für die Sommerrunde in und mit ihrer Kleinfeldmannschaft U 8 noch alle Gute.
 
Zum Seitenanfang

Faschingsturnier 2012

„Kölle goes to Urbach“...

... war Ausgang des Faschingsturniers unter der Federführung von Silvia Schneider, die zusammen mit Trainer Marc Schmeiler und Jugendwartin Martina Ordnung das TCU-Karnevalskomitée gründete. Unschwer zu erkennen waren diese drei Personen an dem etwas gebückten Gang, denn die professionell und aufwendig gestalteten Medaillen des Ehrenrates stellten sich als recht „gewichtig“ heraus: in original Kappenform mit eingravierter Jahreszahl 2012, verziert mit einer Symbiose aus Kölner Dom und TCU-Wappen!!!

Doch beginnen wir unser Faschingsmärchen am letzten Samstag um 13.33 Uhr in der Waldhäuser Tennishalle: Voller Spannung füllte sich diese mit vielen, vielen Jecken, kleinen, großen, alten, jungen, kostümierten...die alle mit einer Erwartung kamen: Spaß zu erleben. Zu flotten Rhythmen und erwärmt durch eine „Einkaufswagen“-Polonaise begann die illustre Truppe ebenso bunt Tennis zu spielen : in abwechselnden Doppeln mit- und gegeneinander im Kleinfeld, Midcourt und Großfeld mit den unterschiedlichsten Bällen, Luftballons...bis 16 Uhr, denn dann hatte die 25-köpfige Crew nur noch einen Hallenplatz zur Verfügung und den nutzten wir mit abwechslungsreichen Gruppenspielen, bei denen alle mitmachten. Die Stimmung konnte nicht besser sein!

Gegen Ende wurden die tollen Kostüme der Kinder prämiert und voller Stolz nahmen die Kleinen ihre erste Jeckenmedaille aus der Hand der Ehrenrätinnen entgegen. Dank einer großzügigen Spende des REWE-Marktes in der Urbacher Mitte konnten wir uns alle an reichlich Süßigkeiten erfreuen. Vielen Dank hierfür!

Beim gemeinsamen Essen nahm der neue große Pokal einen Ehrenplatz ein. Er wird im Vereinsheim nun ein Jahr zu bewundern sein und darauf hinfiebern, bis wir ihn 2013 als Wanderpokal ausspielen, wenn es in der 5. Jahreszeit beim TCU wieder heißt : „JECK- WE CAN!“

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

>>>>> 2 0 1 1

Zum Seitenanfang

Weihnachtsturnier 2011

  
Alle waren Gewinner
Am dritten Adventssonntag versammelte sich die Tennisjugend zu unserem traditionellen Nikolausturnier. Wie alle Jahre wurde diese Veranstaltung sehr gut angenommen. Nach einer Staffel, bei der Nikolauspuzzle zusammenzusetzen waren, lernten sich die Kids der verschiedenen Altersklassen untereinander kennen. In zwei verschiedenen Kategorien wurden Listen angelegt und anschließend in den unterschiedlichsten Variationen Kleinfelddoppel ausgelost: Klein und groß, alt und jung, mit und ohne Familie...
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

1. URBACH OPEN voller Erfolg

Am Wochenende 10/11.09.2011 veranstaltete der TC Urbach das 1. URBACH OPEN Jungendturnier. Der Einladung folgten insgesamt 32 Jungen aus 12 Tennisvereinen aus dem Bezirk 4. Es wurde in zwei Spielklassen U14 und U18 mit jeweils 16 Aktiven gespielt.
Bei herrlichstem Sommerwetter konnten sich die vielen Zuschauer an spannenden und zum Teil hochkarätigen Tennispartien erfreuen. Mit sehr viel Eifer und Ergeiz gingen die Jungen an die Sache, denn schließlich war dieses Turnier leistungsklassenwirksam und den Gewinnern winkten tolle Sachpreise der Hauptsponsoren URBACHER Mineralbrunnen und HEAD Tennisbekleidung.
Schon am Samstag waren viele Partien heiß umkämpft. Dennoch konnten sich die gesetzten Spieler für die Finals qualifizieren.
Das mit Spannung erwartete Finale zwischen Marc Bantel (TC Schorndorf) und Philipp Engel (TV Mutlangen) im U18 Feld musste zwar verletzungsbedingt durch Philipp nach dem ersten Satz aufgegeben werden, aber beide Spieler haben über das Turnier starkes Tennis gezeigt. Der Urbacher Marc Schray unterlag im Halbfinale Marc Bantel nur knapp, konnte aber im Spiel um den dritten Platz gegen den ebenfalls sehr gut aufspielenden Marvin Wörner (TSF Welzheim) an seine gute Leistung anknüpfen und siegte in einem packenden Match am Ende verdient mit 2:1.
Im U14 Feld machten in der Hauptrunde die Spieler des TC-Urbach die Halb- und Viertelfinals unter sich aus. Am Ende setzte sich Tizian Oesterle gegen den kleineren Schray-Bruder Manuel durch. Den Dritten Platz errang Leon Skuddis, dessen Trainingsfleiß belohnt wurde.
In den jeweiligen Nebenrunden konnten die Brüder Jonah und Morris Florek (TC RW Winterbach) die Finals gewinnen und hinterließen mit starken Leistungen einen sehr guten Eindruck.
Am Ende waren alle, sowohl Spieler, als auch Zuschauer mit dem Turnier sehr zufrieden. Unter der Turnierleitung von Matthias Schindler und Oberschiedsrichter Wolfgang Schray klappte alles reibnungslos. Konnten sie sich doch auf die unermüdliche Hilfe der Jungendwartin Martina Ordnung und dem rekordverdächtigen Bewirtungsteam verlassen. Kulinarisch gab es auch an diesem Wochenende wieder Bestnoten.
Das Fazit: Alle wollen im nächsten Jahr wieder dabei sein, wenn der TC-Urbach zu den „Urbach Open 2012“ einlädt.
 
Ergebnisse U18; Finale: Marc Bantel/Philipp Engel (6:2/aufg), Sp.u.Pl.3: Marc Schray/Marvin Wörner (6:4/2:6/10:6), U14; Finale: Tizian Oesterle/Manuel Schray (6:3/6:2), Sp.u.Pl.3: Leon Skuddis/Marc Grass (6:0/6:1).
Der Sieger der Stark besetzten U18 Konkurrenz Marc Bantel, TC Schorndorf (Anklicken für vergrösserte Ansicht)Fröhliche Gesichter zum Ende der 1. Urbacher Open (Anklicken für vergrösserte Ansicht)Die Erstplatzierten mit der Jugendwartin Martina Ordnung vom TC Urbach (Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Urbacher WM-Rückblick 2011

Die kleine Idee, eine winzige Bastelecke der TCU-Jugend für Kinder anzubieten, wuchs sich letztendlich zu einem 10 m langen Stand beim Urbacher Weihnachtsmarkt (WM) aus. Jeder gab sein Bestes und so entstand ein breit gefächertes Angebot von...
  • ... der Verwandlung einer Kinderbadewanne voller Teig in wohlschmeckende Crêpes,
  • umsatzsteigernden Bauchladenverkäufen der TCU-Jugend
  • einer pädagogisch wertvollen Rundumbetreuung der Kinder in der Filzwerkstatt
  • einer nennenswerten Produktpalette ansprechender Filzpantoffeln bis hin zu liebevoll ausgesägten Rentieren
  • diversen fantastischen Gebäckvarianten uvm.
Holunderprodukte aus biologischem Anbau im Bärenbachtal fanden guten Absatz, können aber auch noch im Hausverkauf in Form von Gelee und Sirup erworben werden. Nur dank der vorbildlichen und unermüdlichen Hilfe vieler ehrenamtlicher Eltern konnten wir diese gewaltige Anstrengung meistern. Auch viele Kids aus dem TCU brachten sich nach besten Kräften ein und am Ende stellten wir bei der Abschlussrunde fest, dass es auch viel Freude macht, gemeinsam an einem „Strick“ zu ziehen. Ein klein wenig stolz können wir gemeinsam einen 4. Platz präsentieren, den wir bei unserem Debüt von der Bewertungsjury zugesprochen bekamen.
Bei allen HelferInnen und BesucherInnen des WM 2011 möchte ich mich ganz herzlich bedanken und wünsche eine geruhsame und besinnliche Vorweihnachtszeit.
Martina Ordnung, Jugendwartin
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Schülerferienprogramm 2011

„Fünf Stunden sind beim Tennis sehr, sehr kurz!“

 

Zu dieser Einsicht kam eines der 22 Kinder, die am Mittwoch der letzten Ferienwoche im Rahmen des Schülerferienprogramms der Gemeinde Urbach den hiesigen Tennisclub

besuchten, um die gelbe Filzkugel näher zu inspizieren.

 

Nach kurzer Begrüßung starteten wir pünktlich um 10 Uhr mit einem ausgetüftelten und abwechslungsreichen Aufwärmprogramm. Bei Staffelspielen und Koordinationsübungen zeigten unsere Gäste schnell ihr Können. Mit Luftballons und großen Wasserbällen wurde Tennis zum „Kinderspiel“, so dass wir bald mit „richtigen“ druckreduzierten Tennisbällen den Kontrollschlag trainieren konnten. Trotz drangvoller Enge in unserer Tennishalle-Stürme und Dauerregen hielten uns davon ab, auf die Sandplätze zu wechseln- übten alle Akteure zwischen 6 und 10 Jahren konzentriert und ausdauernd. Ein munteres Mäxle rundete den erlebnisreichen Vormittag ab.

 

Im Clubheim erwartete uns ein leckeres Pastagericht, mit viel Liebe zubereitet und angerichtet. Zu der Zeit war allen klar, dass Tennisspielen hungrig macht und es schmeckte ausgezeichnet. Unseren Durst löschten wir mit Getränken unseres Sponsors URBACHER. Reißenden Absatz fand die „TCU-PAULA“, eine selbst zubereitete Puddingvariation.

 

Das Nachmittagsprogramm stand ganz im Zeichen des Tennissportabzeichens. Auch unser Trainer Marc Schmeiler griff an einer der vielen Stationen zum Schläger und zeigte sich mit den Leistungen der Kinder hoch zufrieden. Alle 22 Gäste erreichten die Auszeichnung in Bronze mit Leichtigkeit, etwa hälftig wurde sogar Gold und Silber erkämpft. Als Belohnung gab es Urkunden, Cappies und ein Abschiedseis.

 

Die Kombination von sehr angenehmen und sportlichen Gästen, zuvorkommenden und hilfsbereiten Kindern und Jugendlichen des TCU und altbewährten und zuverlässigen Erwachsenen des Vereins machte das Schülerferienprogramm 2011 zu einem schönen, gemeinsamen Erlebnis und einem harmonischen und gelungenen Tag für alle.

 

Martina Ordnung

Jugendwartin TCU


Zum Seitenanfang

Erlebnisreiches Sommercamp Nr. 1 beim TCU

In der ersten Ferienwoche vom 1. bis 5. August 2011 tummelten sich 31 Kinder beim Tenniscamp I auf der Anlage des Tennisclubs Urbach. Wie auf dem Gruppenfoto zu sehen, gab es am Montag zum Start nur fröhliche Gesichter…und so sollte es bleiben: Von Tag zu Tag kam ...
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Jüngste Finalteilnehmerin des TCU 2011

 

Gleich bei ihrer ersten Turnierteilnahme gelang Lea Pfeiffer vom TC Urbach direkt ein Durchmarsch ins Finale. Bei den Jüngstenmeisterschaften in Schorndorf ging sie in der Disziplin Mädchen im Kleinfeld U 8 an den Start und zeigte in den Spielen alles, was sie bisher im Training geübt und bei ihren Mannschaftseinsätzen in der vergangenen Sommersaison gelernt hat.

Erst im Finale ging unserer Nachwuchsspielerin ein wenig die Luft aus und Rebeka Kern vom TC Pliezhausen konnte sich mit 6:1 gegen unsere Nachwuchsspielerin durchsetzen. 

Alle Mitglieder des TCU freuen sich mit Lea auch über den zweiten Platz und gratulieren ihr sehr herzlich zu diesem Erfolg.

Zum Seitenanfang

Bezirksmeister beim TCU

Manuel Schray ganz oben als neuer Bezirksmeister 2011

Mit 13 Meldungen war der TCU bei den Bezirksmeisterschaften der Jugend im Bezirk 4 am vergangenen Wochenende in Aalen sehr gut vertreten: Setzte sich Jana Grass bei U 16 in Runde 1 deutlich durch, schaffte Johanna Lutz bei U 9 einen respektablen 3.Platz. Erst im Viertelfinale war für die beiden TCU-Spieler Tizian Oesterle und Felix Fritz Schluß. Der Welzheimer Marvin Wörner (er spielt beim TCU für die Junioren) erreichte bei U 16 sogar das Halbfinale. Zum dritten Platz bei den Junioren U 18 gratulieren wir Marc Schray, der bei spät abendlichen Samstagsspiel zu viel Kraft lassen musste, um den an Position 1 gesetzten Henri Guyot vom TC Bopfingen am Sonntagmorgen zu bezwingen.

Sein jüngerer Bruder Manuel dagegen war bei der Konkurrenz U 11 nicht mehr zu stoppen und trumpfte mit herausragendem Tennis ganz groß auf. Variabel und klug setzte er vor fachkundigem Publikum seine Bälle. Er schaffte ohne Satzverlust und mit Abgabe von sage und schreibe einem Spiel den Sprung ins Finale. Auch dort setzte er sich gegen den an Platz 2 gesetzten Kaderkollegen Tobias Kurz vom TC Ebnat deutlich mit 6:1 und 6:0 durch. Herzlicher Glückwunsch an den frisch „gebackenen“ Bezirksmeister Manuel Schray, der in Wasseralfingen den ersten großen Turniererfolg seiner Karriere erzielte!!!
Zum Seitenanfang

Porsche Tennis Grand Prix 2011

Frühes Aus beim Porsche Cup

Voller Vorfreude auf unsere zugeloste Spielerin Tsvetana Pironkova startete ein junges, starkes und motiviertes Fanblockteam vom TC Urbach (ausgestattet mit Cappies, T-Shirts und Getränkeflaschen unseres Sponsors URBACHER) am Montag der Karwoche zur PORSCHE Arena. Bereits um 13 Uhr erwartete die Französin M. Bartoli „unsere“ Bulgarin auf dem Centre Court und diese entpuppte sich als böse Überraschung aus Urbacher Sicht: Zunächst begann Pironkova sehr stark, aber nachdem sie im ersten Satz mehrere Spielbälle zum 5:2 nicht verwandeln konnte, ging es stetig bergab - und trotz stark „wiederbelebender“ Sprechgesänge und rhythmischer Klatschgeräusche mit unseren gebastelten „Buchstabenschlägern“ konnte die Spielerin nicht mehr zu ihrer bestechenden Form der Anfangsphase zurückfinden. Ausgestattet mit allerlei „Vespereien“ und Getränken und nach einer ergiebigen Bewegungspause genossen wir Showmatches wahrer „Altmeister“ (mit I. Lendl, J. Mc Enroe, M. Wilander und C.-U. Steeb), bei denen der Spaß (gepaart mit toll platzierten Schlägen) nicht zu kurz kam.

Spätestens am Abend, als Lilli Schneider(ova) - als jüngstes Kind des Urbacher Fanblocks - die ausgeschiedene Spielerin zur Eröffnungsfeier begleitete, hatten wir den ersten Teil des Nachmittages schon fast vergessen und traten voller neuer Erlebnisse und Begeisterung unsere Heimfahrt nach Urbach an... nur die beiden Fahrerinnen klagten ein wenig über Müdigkeit und „ausgefranzte“ Ohren...

...bis wir am Ende der Woche überraschend zum Finale eingeladen wurden. Schnell fanden sich zwei Autos Tennisbegeisterter und was wir dann in der PORSCHE Arena erlebten, stellte jeden Krimi in den Schatten...bis die Deutsche Julia Goerges tatsächlich - unter lauten Sprechgesängen des tollen heimischen Publikums - gegen die Nr.1 des Damentennis gewinnen konnte. Diesmal traten wir die Heimreise zur Abwechslung mal mit „geschwächter“ Stimme an...

Zum Seitenanfang

Wann ist man reif fürs Ehrenamt?

 
Eine Idee der TCU-Zukunftswerkstatt, unsere Jugend noch mehr in und an den Verein zu binden und einen Austausch über Informationen, Interessen, Wünsche und Visionen zu ermöglichen, wurde bereits nach Monatsfrist in die Tat umgesetzt:

Am Samstag, den 26. Februar 2011 folgten 28 Kinder und Jugendliche der Einladung ihrer Jugendwartin zur Jugendversammlung des TCU in Begleitung zahlreicher interessierter Eltern und Mannschaftsführerlnnen. Die Veranstaltung begann mit einer Vorstellungsrunde aller Akteure: einer sehr bunten Palette aus Vertretern aller Altersklassen, Spielstärken und Jugendmannschaften. Ganz besonders herzlich und mit großem Applaus wurden zwei neue ...

Kompletter Bericht als PDF

Zum Seitenanfang

Schülerferienprogramm 2011

„Fünf Stunden sind beim Tennis sehr, sehr kurz!“
Zu dieser Einsicht kam eines der 22 Kinder, die am Mittwoch der letzten Ferienwoche im Rahmen des Schülerferienprogramms der Gemeinde Urbach den hiesigen Tennisclub besuchten, um die gelbe Filzkugel näher zu inspizieren...
Zum Seitenanfang

Kooperation Schule - Verein 2010/2011

 
Wer hat eigentlich das "Mäxle" erfunden?
Seit September 2010 nehmen 18 Kinder der Atriumschule an der traditionellen Kooperation mit dem TC Urbach teil. Über das Winterhalbjahr trainieren sie mit großem Fleiß Montag- nachmittags in der Atriumhalle. Nach der Saisoneröffnung am 1. Mai 2011 wandern unsere kleinen Tennisakteure mit ihren Co-Trainern ins Bärenbachtal aus, um dort ihr Können auch auf Sand unter Beweis zu stellen. - Derzeit bereitet Adrian Wieler die Kinder auf die Veranstaltung „Jugend trainiert für Olympia“ vor, einen Wettbewerb, bei dem die Kinder für ihre Schule antreten. Das bisherige Training war mehr durch Spiele, koordinative Übungen und Miteinanderspielen geprägt. Doch ab jetzt geht’s um Punkte und gewinnen (oder verlieren) und beides will gelernt sein! Verstärkung erfahren die Tennisneulinge durch altbewährte Hasen, die bereits mehrere Jahre im Kleinfeld Tennis spielen.
 
Das Co-Trainerduo wird durch Bianca Böhringer komplettiert, die beim Pressetermin leider verhindert war, sie musste lernen...alle Tenniskinder wünschen ihr für das bevorstehende Abi alles Gute und drücken (wenn sie nicht gerade Tennis spielen) die Daumen! Beiden Jugendlichen möchte ich für ihr Engagement und ihre eigenverantwortliche Tätigkeit im Rahmen der Kooperation sehr herzlich danken. Bei meinem Besuch am vergangenen Montag gaben mir die jungen SpielerInnen in einem kleinen Interview bereitwillig und umfassend Auskunft, welche „Tennisspezialschläge“ sie schon gelernt haben, demonstrierten mir auch einige spielerische Kostproben ihrer Lieblingsübungen ... und so kamen wir auf’s „Mäxle“. Doch auf die Frage eines Zweitklässlers, wer denn als Erfinder dieses beliebten Rundlaufes gilt, musste ich passen!
 
Martina Ordnung, Jugendwartin
Zum Seitenanfang

Knaben Tabellenerster in der Winterrunde

Hurra, die Knaben vom TC Urbach haben es wieder einmal geschafft sich zu behaupten. In der Winterrunde sind sie Tabellenerster geworden. Sie setzten sich gegen Schorndorf, Aalen und Göppingen erfolgreich mit jeweils 5:3 durch. Es waren sehr spannende Spiele, die sie auch teilweise erst durch die gewonnen Doppel für sich entscheiden konnten. Es spielten: Felix Friz, Leon Skuddis, Tizian Oesterle, Tristan Schneider und Manuel Schray. Herzlichen Glückwunsch Jungs! Ihr seid Spitze!!!
Zum Seitenanfang

>>>>> 2 0 1 0

Zum Seitenanfang

Es weihnachtet schon sehr beim TCU

Einen recht vergnüglichen Nachmittag verbrachten etwa 50 Akteure in der Tennishalle des TC Urbach am vergangenen Samstag beim traditionellen Weihnachtsturnier.
Pünktlich um 15 Uhr kamen die jungen Tennisspieler zum Sign-In und das 4o teilige Nikolausmemory brachte alle Teilnehmer - umgewandelt zum Staffelspiel - auf die nötige Betriebstemperatur. Voller Eifer suchten sich nun zum ersten Doppel die Paare - mal ein grüner Tannenbaum, mal ein roter Stern auf dem Namensschild...- zusammen und begannen gemischt (jung und noch viel jünger) auf Zeit gegeneinander Tennis zu spielen.
Nach dem Schlusspfiff und ausgiebiger Gratulation wurden die Sieger in ihrem Tableau mit einem Abziehstern belohnt und so ging es weiter...die Paarungen wechselten nach jedem Spiel, später spielten die ältern und die jüngeren Kinder in getrennten Gruppen gegeneinander und auch nach zwei Stunden kam noch keine Langeweile auf.
Doch gegen 17 Uhr zeigt eine brennende Kerze an, dass alle zur Ruhe kamen.Vergeblich warteten wir auf den obligatorischen Nikolaus!! Denn nachdem die Organisatoren wegen des Urbacher Weihnachtsmarktes das Turnier um eine Woche nach hinten verschoben hatten, ließ sich der alte Herr im Bärenbachtal nicht blicken! Und so feierten wir besinnlich eine kleine Vorbescherung beim TCU: Niemand ging leer aus. Zunächst bedankte sich Jugendwartin Martina sehr herzlich bei ihren getreuen Eltern, die sie das ganze Jahr über tatkräftigst unterstützt haben: Namen von Mamas wie Anita, Uli, Ute oder Sabbbb durften nicht fehlen, verbunden mit der großen Hoffnung, dass die Kekschen die Damen auch im kommenden Jahr bei Laune im Ehrenamt halten werden...und dann bekam jedes der 20 Kinder ein liebevoll verpacktes Lebkuchentier mit einem rot glänzenden Kuvert, in dem sich ein ?(niehcstugonik)? versteckte.
Die Freude der jungen TennisspielerInnen war groß und zum Abschluss des Tennisjahres spielten alle (Alt und Jung, Eltern mit und ohne Tennisschläger, Gäste...) entfesselt und unaufhörlich Mäxle bis ...ultimo!
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Besuch beim Daviscup 2010


Auf Einladung der Jugendwartin an die diesjährigen Aufsteigermannschaften fand sich eine vergnügliche Herrenrunde von 6 Jungs zusammen, die Martina am Freitag, dem 17.9.2010 nach der Schule zum TC Weissenhof begleitete.
Nach Abholservice „Taxi Ordnung“ von diversen Schulen war der Kleinbus in Winterbach bis auf den letzten Platz gefüllt.
Die Bandbreite reichte vom jüngsten Fan Hannes Brand über die Knaben Leon Skuddis, Rafael Schuler und Tizian Oesterle bis zum Juniorenspieler Adrian Wieler und last but not least unserem „Senior“ Christoph Joel Hieber.
Während unserer unterhaltsamen Anreise hatte Philipp Kohlschreiber das erste Spiel bereits klar in drei Sätzen (6:4,6:4,6:4) für Deutschland ‚eingefahren’.
Etwa zeitgleich zum Auftakt des zweiten Einzels traf der Urbacher Fanblock nebst Deutschlandfähnchen ein und sah Florian Mayer in vier Sätzen gewinnen. Das Ende der Partie (ein Tiebreak, den der Deutsche 8:6 für sich entschied) war an Spannung nicht zu überbieten (im geheimen wünschte sich die eine oder andere Deutsche einen fünften Satz, um den Nervenkitzel noch etwas hinauszögern zu können).
Die Stimmung in der Arena war fantastisch. Wir werden noch lange daran denken: Anfeuerungsrufe, flotte Sprüche und Gesänge, Mädels mit scharz-rot-goldenen Hasenohren, etc.
Auf weitere Besuche beim Daviscup mussten wir an diesem Wochenende leider verzichten, da die Clubmeisterschaften der Jugend anstehen, wo die Kids versuchen wollen, das Gesehene selbst in die Tat umzusetzen.
Gestärkt mit Riesenwürsten und Crepes traten wir unsere Heimreise an.
Danke von allen Jugendlichen an den TCU für diese lustige, gelungene und erlebnisreiche Einladung!

Zum Seitenanfang

Jugendclubmeisterschaften auf hohem Niveau


Von Kleinfeld U 8 bis zu Junioren U 18 erstreckte sich das Teilnehmerfeld der diesjährigen CM am vergangenen Wochenende. In fairen und hart umkämpften Matches trat die TCU-Jugend in 7 verschiedenen Altersklassen an. Am Samstag übernahm Matthias Schindler die Turnierleitung und meisterte diese Aufgabe mit Bravour.
Eine zusätzliche und freiwillige Bewirtung übernahmen engagierte Eltern in Eigenregie.Auch das klappte bestens. Stellvertretend ein herzlicher Dank an die verantwortlichen Damen Anita Cencig und Martina Schreiner am Samstag und Evi Fritz und Petra Keinath am Sonntag. Die Jugend dankte es mit sehr, sehr gutem Appetit.
Unter zahlreichen Besucherblicken - anerkennend und staunend ob der guten Leistungen- ermittelten wir folgende Sieger :
U 18 m.: 1. Marc Schray, 2. Christoph Hieber
U 16 m.: 1. Manuel Kelch, 2. Alexander Keinath
U 14 m.: 1. Markus Rüdiger, 2. Tristan Schneider
U 14 w.: 1. Jana Grass, 2. Marisa Ziesel
U 12 m.: 1. Manuel Schray
U 12 Midcourt : 1. Enzo Cencig, 2. Philipp Lutz
Kleinfeld U 8 : 1. Giulio Cencig, 2. Julius Brand
Mit Eis, Medaillen, Pokalen, Urkunden und Sachpreisen beladen, machten sich die Familien nach einem sonnigen, harmonischen Tennistag im Bärenbachtal auf den Heimweg.
Dank an die Sponsoren für die tollen Sachspenden (Sparkasse, Raiba, Voba, VFB Stuttgart, Firma Nestlé).
Sieger der einzelnen Kategorien besuchen am 3.10.2010 den Trophy Cup im Leistungszentrum in Emerholz, um dort gegen C-Meister anderer Vereine aus ganz Baden-Württemberg anzutreten.
Vielen Dank an alle Zuschauer, die mit ihrem Besuch Interesse an unserer Jugendarbeit beim TCU signalisiert haben.

Zum Seitenanfang

Schülerferienprogramm 2010

Auch wenn der Himmel weinte...
...verbrachten alle - Groß und Klein, Alt und Jung – am Mittwoch, dem 8.9.2010 einen wunderschönen, erlebnisreichen und harmonischen Tag auf der Anlage des TCU. Zum diesjährigen Schülerferienprogramm unter dem Motto „Tennis im Kleinfeld“ fanden pünktlich um 9.30 Uhr 16 Hauptakteure den Weg ins Bärenbachtal. Nach dem Sign-In ging es mit einem flotten Aufwärmprogramm zu fetzigen Rhythmen gleich zur Sache und spätestens nach dem heiß geliebten Spiel „Festgewachsen“ waren alle gründlichst aufgewärmt. Anschließend wurden die Kinder in Kleingruppen von Cheftrainer Giuliano Chiesa und den Co-TrainerInnen Jaqueline Schneider, Adrian Wieler und Alexander Keinath intensiv betreut und mit kleinen Schlägern, Softbällen und viel Know-How in die Geheimnisse und die Technik des weißen Sportes eingeführt...So verging die Zeit wie im Fluge und schon läutete unser bewährtes Küchenteam gegen 12.30 Uhr die Mittags- pause ein. Das Gourmetmenu von Marlene Bantel, Lissy Heidinger und Lothar Ordnung fand große Abnahme und viel Lob, denn eines war schon zur Halbzeit klar: Tennisspielen macht hungrig...und durstig. An dieser Stelle unser aller Dank an den Sponsor URBACHER Mineralquellen, der uns mit köstlichen Getränken verwöhnte.
Frisch gestärkt trafen wir -aufgrund verstärkten Regens- am Nachmittag den Rückzug in die Halle an. Dort erwarteten die Kids Stationen, an denen sie ihre Geschicklichkeit und ihr Ballgefühl unter Beweis stellen konnten. Im Clubheim filzten die Kinder unter Anleitung von Jaqueline Schneider ihre eigene, individuelle Filzkugel, um weiter „am Ball“ (auch nach dem Schülerferienprogramm des TCU) zu bleiben. Abschließend rundete ein kleines Quiz den tollen Tennistag ab: Allen war mittlerweilen klar, dass TCU nicht die Abkürzung für Tiger- entenclub Urbach bedeutet. Vergnüglich ein Eis lutschend ließen die Kinder (schon etwas müde) meine Abschlussworte über sich ergehen, spendeten reichlich Applaus und zogen frohgemut (mit Geschenken, Süßis, TCU-Spiegeln uvm.) von dannen. Ein Dankeschön geht auch an die KREISSPARKASSE für die geleisteten Sachspenden.
Wir vom TCU freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.
Martina Ordnung, Jugendwartin
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Manuel Schray um Haaresbreite zweiter Sieger


Bei der dritten Auflage des Schorndorfer Kleinfeld- und Midcourt-Cups ging Manuel Schray vom TC Urbach an den Start. Mit drei gewonnenen Vorrundenspielen marschierte das Nachwuchstalent im Wettbewerb Midcourt U 10 als Gruppensieger ins Finale. Dort traf er mal wieder auf seinen Dauerrivalen Alexander Gersdorf vom TC Schorndorf 1902 und das Finalspiel bei strahlendem Sonnenschein begeisterte alle Zuschauer:
Zunächst entschied Manuel den ersten Satz nach hartem Kampf mit 5:4 im Tie-Break für sich. Im zweiten Satz konnte er eine 2:0-Führung nicht ausbauen, sondern verlor diesen mit 2:4.
Im alles entscheidenden Match-Tie-Break machte der Schorndorfer Kaderkollege die Big Points und hatte nach 70 Minuten mit 10:5 die Nase vorne.
Beiden Spielern herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

Zum Seitenanfang

TENNIS-CAMP 2010 mit GIULIANO

Aus Tradition fand auch dieses Jahr unser allseits beliebtes Kinder-Jugend-Camp statt. Unser Tennisstar und Trainer Giuliano Chiesa hat sich einmal wieder mit seinen Helfern (Raphael Pfeifle, Bianca Böhringer, Marc Schray, Christoph Hieber, Michael Scheufele, Max Widlicky) viel Zeit für die Kinder und Jugendlichen genommen. Leider spielte das Wetter nicht jeden Tag mit, so mussten wir an zwei Nachmittagen in die Halle ausweichen .Trotz
schlecht gelauntem Wettergott hatten wir eine unterhaltsame Woche mit Pasta und Fanta in der Mittagspause, einem Fußballturnier in der Regenpause und gemeinsamen Stunden auf dem Tennisplatz.


Zum Seitenanfang

Übernachtung trotz Platzregen nicht geplatzt

Pünktlich um 18 Uhr fanden sich am Donnerstag, dem 5.8.2010, 18 Kinder und 7 Erwachsene in der Tennishalle ein, um Bettenburgen zu bauen und sich von ihren Familien zu verabschieden, die im Clubhaus mit mediterranen Delikatessen der Damen 30 Mannschaft liebevoll bewirtet wurden.

Auch nach zweistündigen abwechslungsreichen Döppelchen im Kleinfeld, bei denen z.B. zwei SpielerInnen nur mit einem Schläger agieren durften oder stets die Partner nach Alter oder Größe wechselten, hatte der Dauerregen nicht nachgelassen, aber die Akteure hatten sich Appetit geholt. An die Stelle gegrillten Stockbrotes traten leckere Würstchen in Wiedis Schlafrock und tolle Drinks. Die plötzlich einsetzende Ruhepause während des Eisdesserts nutzte Jugendwartin Martina, um die Ergebnisse der Sommerrunde vorzutragen und die anwesenden MannschaftsspielerInnen zu ehren:

Unsere Jüngsten der U8 bekamen eine schicke Goldmedaille, die Mannschaftsführerin Sabine Brand eigens für diese Ehrung bestellt hatte. Im Sommer 2009 noch sieglos waren die Kids dieses Jahr auf der Siegerstraße und nicht mehr zu bremsen. Giulio Cencig, Julius Brand, Johanna Lutz und Carla Würth marschierten ungeschlagen auf den ersten Platz.

Unsere Midcourtmannschaft U 10 erreichte den besten zweiten Platz im Bezirk und konnte sich so für die Bezirksmeisterschaften in Waldhausen (Aalen) qualifizieren. An den Start dieser Vierermannschaft gingen Manuel Schray, Enzo Cencig, Luca Mazzei, Leonie Österle und Luisa Warnecke. Und zu guter Letzt wurde die Midcourtmannschaft U 12 (eigentlich bei der Meldung eine Notlösung, da die Stammspieler Philipp Lutz und Anton Würth in die „Jahre gekommen“ waren -Ü 10!) für den ersten Platz geehrt. Neben den bereits genannten Spielern komplettierten die beiden Pauls (Fiedler und Wolf) das Gewinnerkleeblatt.

Nach herzlichem Applaus der Donnerstagsbewirtung und einiger Gäste, die sich trotz Regen nicht schrecken ließen, gings zurück in die Halle...zum Mäxchenspielen...Stunden später (nach kollektivem Zähneputz) begaben wir uns in unsere Nachtlager und ließen beim Film „Toys 3“ einen erlebnisreichen Tag langsam ausklingen... die ganze Nacht prasselte der Regen weiter auf die Halle nieder...und noch im Traum sah die Jugendwartin viele helfende und zupackende Elternhände, die solche Aktionen erst möglich machen und sie möchte sich auf diesem Wege bei allen nochmals sehr herzlich bedanken!

Nach einem opulenten Frühstück beschlossen wir das gemeinsame Erlebnis mit dem festen Versprechen auf Wiederholung im nächsten Jahr (nicht wie vorgeschlagen in der nächsten Woche).
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

„Tennisstars“ zum Greifen nahe

Auch im Jahr 2010 war uns das Glück nicht hold, denn zum wiederholten Male kam unsere TCU-Jugend per Auslosung nicht als Fanblock für eine ganz „große“ Tennisspielerin zum Zug. Dafür entschädigte uns der Veranstalter des PORSCHE-TENNIS-GRAND-PRIX mit 15 Freikarten am Mittwoch vergangener Woche.
Sofort nach Schulende starteten drei Autos voller Fans in die Landeshauptstadt, um dort Turnierluft zu schnuppern und Damentennis der Weltklasse kritisch zu beäugen, waren doch acht aus den Top-Ten der WTA-Rangliste vor Ort. An Spannung fehlte es nicht, hatte die deutsche Spielerin Julia Görges (TC Wahlstedt) gegen keine geringere als die spätere Gewinnerin des Turnieres Justine Henin gleich drei Satzbälle - leider nur zu vergeben!!! Auch Jelena Jankovic erlebten wir auf dem Nebenplatz hautnah bei einem Doppel, beobachteten Top-Spielerinnen beim Training und beschlossen einstimmig, dass das lang gezogene, schrille und lauthalse Stöhnen von Victoria Azarenka aus Weißrussland keine Nachahmung auf unserer schönen und ruhigen Anlage im Naturschutzgebiet in Urbach finden soll...kurzum war der Besuch in der PORSCHE-ARENA wie alle Jahre wieder ein Highlight im Jugendkalender des TCU!!!
Zum Seitenanfang

Jugend trainiert für Olympia 2010

Die Kinder der Wittumschule sowie der Atriumschule haben mit Begeisterung ihr erlerntes Tenniskönnen beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ demonstriert. Insgesamt waren 13 Mannschaften verschiedener Schulen am Start. Am 16.März 2010 in Schorndorf spielten für die Wittumschule Manuel Schray, Enzo Cencig, Philipp Lutz, Leonie Österle und Paul Fiedler. Diese Mannschaft erreichte einen tollen 3. Platz. Für die Atriumschule gingen Luisa Warnecke, Julius Brand, Vivien Hofmann und Larissa Appel an den Start. Das Team Atriumschule erreichte den 8. Platz. - Beiden Mannschaften gebührt ein großes Lob. Alle waren mit sehr viel Begeisterung, Spaß und Kampfgeist bei der Sache. Also nochmals, vielen Dank an alle Spielerinnen und Spieler, das habt ihr super gemacht. Das Bild zeigt die Spieler und Spielerinnen beider hiesiger Grundschulen.


Zum Seitenanfang

Erfolg bei den Hallenbezirksmeisterschaften 2010

Diesen Winter gab es etwas Neues vom WTB: Eine Winterhallenrunde für Midcourt- Mannschaften (bis Jahrgang 2000). Nachdem die Midcourt- Mannschaft letzten Sommer schon Dritter bei den Bezirksmeisterschaften waren, wurde beschlossen, auch für die Hallenrunde eine Mannschaft zu melden. Dabei waren: Manuel Schray, Luca Mazzei, Enzo Cencig, Leonie Oesterle und Luisa Warnecke. Die Urbacher Kids spielten gegen die Kids aus Ebnat, Schorndorf und Aalen, jeweils ein Hin- und Rückspiel verteilt auf 6 Spieltage. Das erste Spiel am 31.01. fand im völlig verschneiten Ebnat statt (die jüngeren Geschwisterkinder veranstalteten solange einen Wettkampf im Poporutscher und Bob fahren, was ja auch eher den Wetterverhältnissen entsprach!). Das Hinspiel konnten die Urbacher mit 6:2 Punkten für sich entscheiden. Noch deutlicher war das Ergebnis beim Rückspiel mit 8:0 Punkten. Das erste Heimspiel verloren die Kids dann leider knapp mit 3:5 gegen den TC Schorndorf, doch beim Rückspiel ließen sie den Schorndorfern kaum eine Chance und gewannen überlegen mit 7:1 Punkten. Das Auswärtsspiel gegen den TC Aalen gewannen sie nur ganz knapp mit 4:4 Punktegleichstand aber deutlich mehr gewonnenen Spielen. Alles entscheidend war das letzte Heimspiel gegen die Aalener, denn der Sieger würde Tabellen Erster und somit Bezirkshallenmeister werden. Alle waren gespannt und hofften natürlich auf einen Sieg. Bereits nach den Einzeln stand es 3:1 für Urbach, also musste auf jeden Fall noch ein Doppel gewonnen werden (jedes gewonnene Doppel zählt 2 Punkte). Und es klappte! Jetzt sind die stolzen, glücklichen und allerersten Bezirkshallenmeister im Midcourt: Leonie, Luisa, Manuel, Luca und Enzo vom TC Urbach! Das habt ihr echt klasse gemacht!

Besonders lobenswert finde ich auch, dass die Kids immer versucht haben, sich gegenseitig zu motivieren. Es gab nie Ärger, weder untereinander, noch mit den Spielern / Spielerinnen der anderen Mannschaften. Danke auch an die Eltern (Kuchenspenden, Brezeln, Obst, Fahrdienst, Unterstützen und Beraten der Mannschaftsführerin), Trainer Giuliano und Jugendleiterin Martina (beide haben uns mehrmals bei den Spielen besucht und die Däumchen gedrückt!). Das war ein gutes Training und eine super Vorbereitung für die bald startende Sommersaison, die wir in gleicher Besetzung und mit jeder Menge gestärktem Selbstbewusstsein in Angriff nehmen werden.

hinten v.l.: Manuel Schrai, Luca Mazzei, Enzo Cencig, vorne v.l.: Leonie Oesterle, Luisa Warnecke
hinten v.l.: Manuel Schrai, Luca Mazzei, Enzo Cencig, vorne v.l.: Leonie Oesterle, Luisa Warnecke

Zum Seitenanfang

>>>>> 2 0 0 9

Zum Seitenanfang

Tennis-Schnupperkurs für Kinder

Der TCU bietet für Kinder ab Jahrgang 2002 (und älter) die Möglichkeit, den Sport mit der gelben Filzkugel zu testen. Sehr nette Trainer aus unserer Jugend übernehmen das Schnuppertraining. Jeden Montag zwischen 14.00 und 17.00 Uhr halten sie für Euch einen Platz und eine Stunde frei. Wir beginnen am 4. Mai 2009 und bieten Euch (für den Schnäppchenpreis von 25 Euro) 10 Gruppenstunden bis zu den Sommerferien an.

Alles, was Ihr benötigt, sind Turnschuhe mit wenig Profil und viel Lust, Tennis zu spielen (Schläger, Bälle, Plätze, Trainer und alles andere stellt der Verein). Bitte meldet Euch möglichst schnell telefonisch bei der Jugendwartin Martina Ordnung (86340) oder schickt eine Mail (lothar.ordnung@t-online.de).

Genauere Einteilungen und Informationen gehen Euch noch nach der Anmeldung zu. Auch zeitliche Wünsche beachten wir - soweit möglich - gerne. Vielleicht bringt Ihr auch gleich einen guten Freund oder Eure Freundin mit und gründet Fahrgemeinschaften ins Bärenbachtal… dann macht das Ganze noch mehr Spaß!!!

Wir freuen uns auf Euer Kommen

Jugendwartin Martina Ordnung und die Tennisassistenten


Zum Seitenanfang

Schule - gelbe Filzkugeln fliegen wieder…


Auch im Schuljahr 2009/2010 hat der Württembergische Landessportbund (WLSB) zum wiederholten Male eine Kooperation zwischen dem TCU und der Atriumschule bewilligt.
Diese Maßnahme kommt den Erst- und Zweitklässlern der hiesigen Grundschule zugute. Jeden Montag zwischen 15 und 17 Uhr erteilen unsere Co-Trainer Marc Schray und Adrian Wieler (beide Aktivposten in unserer Jugend) mit großer Geduld und hohem Engagement Training an interessierte Schülerinnen und Schüler. Sie führen die Kinder (mit maximaler Gruppengröße von drei) spielerisch an die Ballsportart Tennis heran.

Dass auch der Spaß nicht zu kurz kommt, dafür sorgen flotte Aufwärmrhythmen, Luftballons und andere interessante Materialien oder interessante Spielchen…

Zum Seitenanfang

TCU-Jugend auf Erfolgskurs

Bianca und Marc mit ihrem Trainer Giuliano
Bianca und Marc mit ihrem Trainer Giuliano

Von 172 Juniorinnen und Junioren, die sich bei den Bezirksmeisterschaften im Bezirk 4 Ostwürttemberg/ Staufen angemeldet haben, kamen zwei Meldungen aus den Reihen des TC Urbach.

Brauchte unsere langjährige Clubmeisterin Bianca Böhringer im Erstrundenspiel noch drei Sätze, um richtig in Fahrt zu kommen und das Match für sich umzubiegen, legte sie in der nächsten Runde einen Gang zu und besiegte die an Position 3 gesetzte Pamina Brell vom TV Schwäbisch Gmünd glatt in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:0. Erst die an Nummer 1 gesetzte und später auch Gewinnerin der Bezirksmeisterschaften Melissa Lutring vom TC Göppingen konnte vor heimischer Kulisse in Göppingen unser Nachwuchstalent Bianca bremsen. Unser aller Glückwunsch zum Einzug unter die ersten vier Juniorinnen im gesamten Bezirk!

Auch der männliche Part der TCU-Junioren patzte nicht bei seinem Auftritt bei den Bezirks- meisterschaften: Marc Schray vom TC Urbach konnte das Viertelfinale erreichen. Auch ihm herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg! Selbst zeigte er sich nach dem Ausscheiden sehr selbstkritisch und überlegt, verstärkt an seinem Aufschlag zu arbeiten.

Beim Interview führte Bianca ihren erstaunlichen Erfolg auf drei Dinge zurück: hartes Training, viel Spielpraxis außerhalb der Trainingszeiten mit unterschiedlichen Partnern und last but not least Spaß und Freude am Tennissport. Zu diesen vorbildlichen Einstellungen und Vorhaben möchte ich beiden als Jugendwartin noch mal besonders gratulieren und hoffe, dass viele jugendliche SpielerInnen diese Worte lesen und auch selbst beherzigen mögen.

Zum Seitenanfang

Besuch beim Porsche-Cup 2009


Stark vertreten war der TCU beim Finale des Porsche-Cups am 3. Mai 2009. Gegen Mittag reiste eine fröhliche Gruppe von 15 Personen in die Landeshauptstadt, um dort einen unterhaltsamen Sonntagnachmittag zu verbringen.

Schon das ausgeglichene und sehr spannende Endspiel im Damendoppel ging ganz schön an die Nerven, unterlagen doch die sympathischen Damen Dulko (ARG) und Pennetta (ITA) erst nach langem und zähem Ringen im Matchtiebreak des dritten Satzes den Spielerinnen Mattek-Sands (USA) und Petrova (RUS).

Nach einer kurzen Erholungs- und Erfrischungspause für Jung und Alt wurden wir mit Welttennis der Spitzenklasse bedacht. Im rein russischen Einzelfinale zeigten uns zwei Russinnen sehr attraktives und äußerst druckvolles Damentennis, bei dem Svetlana Kutznesova den längeren Atem gegen ihre an Nr. 1 der Welt gesetzte Landsfrau Dinara Safina behielt.

Unser Dank geht an Anke Huber, die uns mit den Eintrittskarten für eine „gute“ Jugendarbeit belohnt hat.

Zum Seitenanfang

Saisoneröffnung - auch für unsere TCU-Jugend!!!

Am 1. Mai 2009 ist es endlich soweit: Ab 11.00 Uhr erwarten wir Euch alle zur Saisoneröffnung im Bärenbachtal. Zunächst werden wir etwas Kulinarisches zaubern und damit die „Erwachsenen“ zum Staunen bringen. Es wäre toll, wenn sich noch einige jugendliche HelferInnen bei mir melden können…für die Betreuung der Kleinen!


Von 14.00 - 16.30 Uhr möchte ich alle Kinder, Jugendliche, deren Eltern und alle SpielerInnen des TCU sehr herzlich einladen, bei der sportlichen Saisoneröffnung dabei zu sein, denn wir spielen flotte Doppel sowohl im Klein- als auch im Großfeld. Es werden immer wieder neue Paarungen („Jung“ und „Junggeblieben“) ausgelost. Also bringt auf alle Fälle Eure Schläger und Tennisbekleidung mit zur Saisoneröffnung und vergesst nicht die gute Laune einzupacken. Ich freue mich schon sehr auf ein Wiedersehen auf unserer schönen Anlage

Eure Jugendwartin M. Ordnung

Zum Seitenanfang

Ungarische Gäste beim TCU

Voller Vorfreude erwarten wir in der Woche vom 9.-15. August 2009 eine Delegation von 20 tennisbegeisterten Jugendlichen (im Alter zwischen 12 und 16 Jahren) aus unserer Partnergemeinde Szentlörinc nebst Begleitpersonen, die die langen Reisestrapazen in den Sommerferien nicht scheuen, um uns beim TCU ihren Gegenbesuch abzustatten.

Neben einem Tenniscamp im Bärenbachtal stehen auch Ausflüge in der näheren Umgebung auf dem Programm.

Hier noch ein paar Bilder von unserem Besuch in 2008.
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Jugend trainiert für Olympia

Die Kinder der Wittumschule sowie der Atriumschule haben mit Begeisterung ihr erlerntes Tenniskönnen beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ demonstriert. Insgesamt waren 16 Mannschaften verschiedener Schulen am Start.
Am 23.03.09 in Schorndorf spielten für die Wittumschule Leonie Österle, Manuel Schray, Kenji Klimaschewski, Enzo Cencig, Philipp Lutz sowie Laurent Kranert. Diese Mannschaft erreichte einen tollen 8. Platz.
Für die Atriumschule gingen Luisa Warnecke, Jonas Haase, Felix Grockenberger, Julius Brand und Nico … an den Start. Das Team Atrium erreichte den 11. Platz.
Beiden Mannschaften gebührt ein großes Lob. Alle waren mit sehr viel Begeisterung, Spaß und Kampfgeist bei der Sache. Also nochmals, vielen Dank an alle Spielerinnen und Spieler, das habt Ihr super gemacht.

Anja Warnecke
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Preisverleihung anlässlich Luftballon-Wettbewerb

99 Luftballons … nicht ganz!!!
Zur Saisoneröffnung starteten wir beim TCU anlässlich unseres runden Geburtstages in diesem Jahr 40 Luftballons. Nach gemeinsam angestimmtem „Happy birthday“ begann die Flugreise. Schnell zog die blau-weiße Traube über unser Clubhaus hinweg, flog eine Kurve in Richtung Bärenhof und verschwand langsam am Horizont. Aber nicht für immer, denn einige freundliche Menschen schickten die beigehefteten Karten zurück nach Urbach.
Und so konnten wir im Rahmen einer Donnerstagsbewirtung drei Gäste prämieren: Franziska Schunter (ganz rechts, Bodensee) und Sandra Böhringer (zweite von rechts, Tutzing am Starnberger See) belegten Platz 2 und 3 nahmen fröhlich ihren Gewinn entgegen.
Ein Luftballon überwand sogar die Grenze ins österreichische Ausland und landete in der Nähe von Salzburg. Dass ausgerechnet der Ballon einer unserer Jüngsten im TCU etwa 350 km zurückgelegt hat, darüber freute sich die strahlende Siegerin Shana-Zoe Würth (Bildmitte), ebenso wie Frau Jugendwartin (zweite von links), die die Kinder gleich mit Tennisbällen fürs Kleinfeld beglückte.


Zum Seitenanfang

Sternenklare Nacht beim TCU 2009


Am vergangenen Wochenende war der Wettergott ganz auf unserer Seite: Bei traumhaften Sommertemperaturen fanden sich Jung und Alt gegen Abend zur Quartiernahme im BBT ein. Schnell war unsere Tennishalle in ein Matratzenlager vom Feinsten verwandelt.
Während das Lagerfeuer von Papa Peter Lutz gehegt wurde, machte sich unser neu ernannter „TCU-Pfadfinderchief“ Andreas Hofmann mit den Kindern auf die Suche nach geeigneten Grillspießen.
Wie im Flug verrannen die Stunden beim Zubereiten von Stockbrot und der Neukreation „Würstchen im Schlafsack“…und obwohl die Dämmerung bereits einsetzte, konnten wir dank ausgefeilter Scheinwerfertechnik von Papa Mike Cencig bei Flutlicht unsere „Mäxle“ bis tief in die Nacht hinein spielen…ein Erlebnis ganz besonderer Art!!!
Nachdem der größte Durst mit leckerer Kinderbowle gestillt war, wartete Mama Uli Österle mit der nächsten Sensation auf und lud alle zum Singstarwettbewerb in die Halle ein. Dabei wurden ganz neue Talente entdeckt…und zu guter Letzt rundete (bereits in unseren Betten) der lustige Film „Ice Age III“ das Programm ab, bei dem kein Auge trocken blieb.
Nun folgten wenige Stunden Schönheitsschlaf, bevor zwei Damen der „fortgeschrittenen Generation“ bereits in ihren „Netzschlafplätzen“ anfingen, Volleys zu üben…bis alle wach waren.
Ein gemeinsames, gesundes Frühstück auf der Sonnenterrasse beschloss dieses rundum gelungene Happening. Bleibt mir als Jugendwartin nur, auf eine baldige Wiederholung zu hoffen und mich ganz herzlich bei allen Akteuren, Kindern, Jugendlichen und Eltern für die immense und zuverlässige Hilfe und die Vielzahl kreativer Ideen zu bedanken.

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Heißes Tenniscamp 2009 - all inclusive !


In der ersten Ferienwoche vom 3.bis 7. August 2009 lud Cheftrainer Giuliano Chiesa zum nun schon traditionellen Tenniscamp beim TC Urbach ein und die stattliche Anzahl von 42 Kindern und Jugendlichen gingen an den Start, um sich jeden Tag vier Stunden in Technik und Taktik des weißen Sportes zu verbessern und jede Menge Spaß in unserer TCU-Gemeinschaft zu erleben.

Auch das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite, so dass oft mal eine kurze Berieselung mit der Brause, eine zusätzliche Getränkepause oder eine Wasserbombe zur rechten Zeit für etwas Abkühlung sorgten.

Dazwischen trainierten die verschiedenen Gruppen auf 8 Plätzen auch bei unterschiedlichen Co-TrainerInnen, so dass auch beim Lernen keine Langeweile aufkommen konnte. Drei „frisch gebackene“ TennisassistentInnen, die in der Vorwoche ihre Ausbildung beim WTB erfolgreich absolviert haben, konnten ihr Wissen sofort an die „Mädchen und Jungs“ bringen. Gerne gratulieren wir Bianca Böhringer, Christoph Joel Hieber und Dominik Bank auch auf diesem Wege zur bestandenen Prüfung. Daneben warteten unsere erfahrenen „alten Hasen“ Raphael Pfeifle und Max Widlicky mit jeder Menge Trainererfahrung auf und auch Jugendwartin Martina Ordnung hatte viel Freude, dass sie im Camp ihre Übungsleiterlizenz praktisch auffrischen konnte. Zum Trainingsliebling aller wurde Flummi (ein weicher Spieligel) gekürt, der immer dann Pate stand, wenn es bei den Kleinfeldkindern um die Verbesserung der Koordination ging.

Nicht nur Wetter und Training waren perfekt, sondern auch die Organisation der gesamten Veranstaltung: von der Gruppeneinteilung bis hin zu den gemeinsamen Mittagsspeisungen in Form der verschiedensten Pastas etc. hatte Giuliano alles bestens vor- bereitet und durchgeführt. Daran änderte sich unter seiner Regie auch nichts am Freitag, unserem Turniertag, für den bereits neben den einzelnen Auslosungen auch Urkunden mit Bildern der Akteure in ihren Gruppen „gebastelt“ wurden.

Schade, dass diese Woche sehr schnell zu Ende ging…so das einstimmige Resümee von Alt und Jung. Bleibt uns die Vorfreude auf die erste Woche der Sommerferien 2010, wenn es im Bärenbachtal morgens und abends wieder von Fahrrädern wimmelt…

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Mehr als internationales Tennis beim TCU 2009

Eine kurzweilige und erlebnisreiche Woche verbrachten 18 ungarische Gastkinder und deren Begleitpersonen auf Einladung des TC Urbach. Zum Tennistraining im Bärenbachtal gesellten sich kulturelle, politische, kulinarische, „tierische“ und viele andere Highlights: So waren der historische Ortsrundgang mit Alfred Blümle, der Gedankenaustausch mit dem stellvertretenden Landrat Friedrich in Waiblingen, der Besuch der Wilhelma, das Eintauchen ins Oskar Frech Bad beim einzigen Regenwettertag, die Betriebsbesichtigung bei unserem Sponsor URBACHER MINERALQUELLEN etc. auch tolle Erlebnisse für die deutschen Jugendlichen und Betreuer.


Zu unser aller Freude wurde die Besuchergruppe auch vom Sportkreis, vertreten durch Ursula Jud, begrüßt und zu einem gemeinsamen Mittagessen eingeladen. Auch Chris Efler, Referent in Sachen Schultennis, überraschte uns mit einem Sondertraining, dankte im Namen des WTB für die herausragende Aktion im Sinne der Völkerverständigung und überreichte zwei große Taschen mit Tennisutensilien, eine für Ungarn, die andere für die Jugendarbeit vor Ort.

Ganz herzlich danke ich allen „Gasteltern“, Mitgliedern des TCU und des Partnerschaftskreises für ihre offenen Türen und ihre Bereitschaft, sich auf ein solches Abenteuer einzulassen. Sie wurden reichlich für ihre Gastfreundschaft belohnt durch vielfältige menschliche Begegnungen und neue Eindrücke, geprägt durch andere Sprache und Mentalität. An dieser Stelle auch mein herzlicher Dank auch an Sonja und Bernd Irmer, ohne deren Initiative dieses Projekt nicht zustande gekommen wäre und an unzählige fleißige „Hände“ beim Feurigen Elias, beim Dolmetschen, beim Trainieren, beim Verpflegungsteam und vielen anderen HelferInnen, die zum Gelingen des Großprojektes beigetragen haben.

Inzwischen sind unsere Gäste wieder gesund und wohlbehalten in ihrer Heimat angekommen, doch die Fülle der Bilder und gemeinsamen Erlebnisse wird in uns allen, hier in Urbach und dort in unserer Partnerstadt Szentlörinc noch lange nachklingen.
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Schülerferienprogramm 2009

Heiß ging es her beim Schülerferienprogramm...

… denn das Wetter meinte es am Mittwoch, den 9.9.09 besonders gut mit dem TCU und der vorgesehenen Aktivität. Bei strahlend blauem Himmel stellten sich die TeilnehmerInnen um 10 Uhr zum Sign-In ein und es war für alle Beteiligten ein wunderschöner und erholsamer Ferientag, auch für die Helferinnen und Helfer.

Ankunft der Gäste
Ankunft der Gäste

Bis 12 Uhr trainierten die interessierten 10- bis 14-Jährigen bei unserem geschulten Trainerstab in Kleingruppen. Zu dem Erfolg, dass es allen Akteuren schon vor der Mittagspause gelang, kontrollierte Ballwechsel auszutragen, verhalfen sicher die diversen Spielfeldgrößen (vom Kleinfeld über Midcourt bis zum Großfeld) und die Wahl der Bälle in den unterschiedlichsten Materialien. Nach einem kulinarischen Leckerbissen wurden Chefkoch Lothar beim Dessert spontan 5 Gourmet-Sterne verliehen…

Tennis macht hungrig
Tennis macht hungrig

…und schnell ging es wieder auf die Plätze, um mit den Trainern zu üben, gemeinsam Doppel und Einzel zu spielen und sich die Zeit in der kurzweiligen Spielstraße zu vertreiben. Bei unterschiedlichen Stationen konnten die Jugendlichen ihre Geschicklichkeit ausprobieren und an ihrer Koordination feilen.

Bei der abschließenden Siegerehrung war für jeden etwas dabei und die Verabschiedung endete mit dem Versprechen auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr (einige der „Schülerferienprogrammler“ besuchten den TCU schon zum wiederholten Male).

Wunschlos glücklich nach diesem herrlichen Tag!!!
Wunschlos glücklich nach diesem herrlichen Tag!!!

Zum Seitenanfang

Clubmeisterschaften Jugend 2009

Rekordbeteiligung bei den Jugendclubmeisterschaften

Am letzten Wochenende der Sommerferien traten 44 Kinder und Jugendliche an, um ihre Jugendclubmeisterschaften auszutragen. Schon bei den ersten Spielen kristallisierte sich heraus, dass der TCU nicht nur über eine breite Masse, sondern vielmehr auch Klasse und Extraklasse in den Reihen der Jugend zu verfügt. Sicher nicht zuletzt ein Verdienst der guten und kontinuierlichen Arbeit unseres Vereinstrainers Giuliano Chiesa.

Tolle Ballwechsel und sehr enge, interessante Spiele wurden ausgetragen bis die Sieger der 8 Kategorien feststanden. Das Feld erstreckte sich von 6- bis 18-Jährigen und die Veranstaltung war geprägt von Fairplay, so dass wir an beiden Tagen ohne Ausraster, strittige Entscheidungen und Schiedsrichter auskamen.

Mit Eis, Urkunden, Medaillen, Pokalen wurden die Akteure bei der Siegerehrung reichlich belohnt und dank einer großzügigen Sachspende der SPARKASSE erhielten alle zusätzlich tolle Geschenke.

Herzliche Glückwünsche ergehen an die diesjährigen ClubmeisterInnen:

- Kleinfeld U 8 : Sara von Mallinckrodt
- Midcourt U 10 : Manuel Schray
- U 12 w : Melanie Schray
- U 12 m : Marc Grass
- U 14 w : Jana Grass
- U 14 m : Manuel Kelch
- U 16 w : Lisa Weidler
- U 18 m : Marc Schray

Ein herzliches Dankeschön auch an alle Eltern, Großeltern, Vorstandskollegen, Vereinsmitglieder und Gäste, die durch ihr zahlreiches Erscheinen auf der Sonnenterrasse Interesse an unserer Jugendarbeit bekundet haben.

Am ersten Oktoberwochenende finden die Clubmeisterschaften eine Fortführung beim DUNLOP-TROPHY-CUP in Renningen, wo unsere Clubsieger in den einzelnen Altesklassen ihr Können gegen Gewinner 47 anderer Vereine aus ganz Baden-Württemberg unter Beweis stellen können.


Zum Seitenanfang

Spatzencup 2009

Drei Spieler - drei Pokale!
Beim diesjährigen Spatzencup in Schorndorf räumten am vergangenen Wochenende unsere Urbacher Jungstars gründlich ab. In der Kategorie unter 8 Jahre traten Giulio Cencig und Julius Brand an und beide beeindruckten mit tollen Spielen im Kleinfeld. Erst im Entscheidungsspiel hatte Giulio knapp die Nase vorn und sicherte sich vor seinem Teamkameraden Julius den zweiten Platz.
Manuel Schray verabschiedete sich mit einem hart umkämpften zweiten Platz von der Kleinfeldrunde. Obwohl noch U 10 spielte Manuel am Wochenende zuvor bereits bei den Bezirksmeisterschaften in Waldhausen im Großfeld und lieferte eine imponierende Leistung: Erst nach zweieinhalb Stunden gab er sich nach großem Kampf knapp geschlagen.
Glückwunsch zu dieser großen Leistung!

Giulio Cencig, Manuel Schray, Julius Brand
Giulio Cencig, Manuel Schray, Julius Brand

Zum Seitenanfang

Hallenrunde 2009 Knaben 1

Am 06.12.2009 haben die Knaben ihr 1. Match der Winterhallenrunde begonnen. Sie haben gegen den TC Waldstetten gespielt und mit 6:2 siegreich gestaltet.

In den Einzeln spielten:
1. Rafael Schuler: 5:6, 2. Leon Skuddis: 5:10, 3. Alexander Weik: 10:3, 4. Tizian Oesterle: 14:0

Nach den Einzeln stand es 2:2, so dass die Doppel die Entscheidung bringen mussten.
Schuler+Weik: 9:5, Skuddis+Oesterle: 7:4

Durch zwei Doppelerfolge konnten wir das Match erfolgreich für uns entscheiden.
Zum Seitenanfang

Jugend-Winter-Meisterschaften 2009 im Bezirk 4

Am letzten Novemberwochenende mussten bei den Bezirksmeisterschaften in der Halle leider zwei Spieler des TCU krankheitsbedingt ihre Anmeldung zurückziehen. Bei den Junioren U 16 traf Alexander Keinath nach Rast in Runde 1 gleich auf den an Position 2 Gesetzten und musste sich Domenic Schumacher geschlagen geben. In derselben Altersklasse gratulieren wir Marc Schray zum Erreichen des Viertelfinales. In der Kategorie Junioren U 13 erreichte Tizian Oesterle ebenso wie Bianca Böhringer (bei den Juniorinnen U 18) einen stolzen dritten Platz. Herzliche Glückwünsche an beide zum Erreichen des Halbfinales! Letztgenannte SpielerInnen bekamen vom WTB neben Urkunden sehr moderne, hübsche Pokale überreicht.

v.l.n.r.: Marc Schray, Bianca Böhringer, Trainer Giuliano Chiesa und Tizian Oesterle
v.l.n.r.: Marc Schray, Bianca Böhringer, Trainer Giuliano Chiesa und Tizian Oesterle

Schon am Wochenende zuvor gingen die Junioren U 11 in der Tennishalle Waldhausen an den Start, im Teilnehmerfeld auch Manuel Schray vom TCU. Er absolvierte sein erstes offizielles Match im Großfeld, hatte er bisher ausschließlich im Kleinfeld und Midcourt gespielt. Erst nach zweieinhalbstündigem Kampf war er knapp unterlegen. Dennoch Gratulation zu diesem durchaus gelungen Auftakt in „Sachen“ Großfeld!
Zum Seitenanfang

Es weihnachtet sehr… 2009 auch beim TCU


Auf seinem Weg zum Waldkindergarten im BBT macht der Nikolaus auch bei den TCU-Kindern einen kurzen Zwischenstopp. Am Samstag, den 5.12.09 tummelten sich in der Tennishalle 22 tennisbegeisterte Tenniskids unterschiedlichen Alters, um in gemischten, stets neu ausgelosten Doppeln gegeneinander anzutreten. Bis Redaktionsschluss war nicht auszumachen, wer (jung oder alt) an diesem „Treiben“ mehr Spaß hatte. Spielpausen verkürzten sich die Akteure mit Kinderpunsch, Getränken unseres Sponsors URBACHER und kleinen Naschereien…bis bei einsetzender Dunkelheit der „Nikolaus“ kam. Natürlich erkannten wir alle sofort unseren Bernd Irmer, der sich in seiner roten „Dienstmütze“ sehr glaubwürdig als Vertreter des schon alten und sehr strapazierten Nikolaus´ ausgab.

Nach Gedichten und Gesängen wurden die Kinder mit innovativen Geschenken so genannten
„Multifunktionsschläuchen“ überrascht:

„…Aus eine Fleecedecke kam heraus
Euer Nikolaussäckchen - ei der dauss!
Doch damit nicht genug: Du hast die Qual der Wahl
kann werden ein Halstuch, ein Muff oder ein Schal…
oder mit Kniff und Kordel eine warme Mütze,
die dich vor Schnee und Kälte schütze!“

Natürlich wurden diese Präsente sofort ausgetestet und im Anschluss daran spielten wir noch drei Finalbegegnungen aus, die Giulio Cencig, Luisa Warnecke und Manuel Schray für sich entscheiden konnten. Die stolzen Gewinner bekamen einen Kinogutschein überreicht und so ging ein schöner, harmonischer und erlebnisreicher Samstag dem Ende zu.

PS: Ganz besonders hat es den Nikolaus gefreut, dass er auf dem Urbacher Weihnachtsmarkt am folgenden Sonntag so viele seiner Mützen hat leuchten sehen!!!
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

>>>>> 2 0 0 8

Zum Seitenanfang

Tennisjugend - auch im Winter 2008 aktiv!

Erfolgreich und neu in diesem Winter war unser Auftritt in der Winterhallenrunde. Leider lag die Ausschreibung so unglücklich in den Sommerferien, dass Meldungen nur schwer abzuschätzen waren. Sicher resultierte daraus auch die geringe Beteiligung: Von sieben gemeldeten Knabenmannschaften im gesamten Bezirk 4 stellte der TCU sage und schreibe zwei.

Es wurde mit Vierermannschaften auf Zeit gespielt. Aus Mangel an zwei Hallenplätzen haben wir unsere Heimspiele in Schlechtbach bzw. Waldhausen ausgetragen.

Leider musste der Pionierdurchgang ohne Organisation „von oben“ auskommen und so sei den beiden Mannschaftsführerinnen Petra Keinath und Sibylle Skuddis ganz herzlich für ihren immensen Arbeitseinsatz gedankt. Sie haben großes geleistet und an manchen Wochenenden hatte ich Sorge, dass unsere Telefonkabel gegenseitig durchschmoren würden.

Dennoch gab uns der Erfolg beider Mannschaften recht und im nach hinein überwiegt die gemeinsame Freude bei Jung und Alt, schöne Spiele gespielt bzw. gesehen und viel Matchpraxis gesammelt zu haben.

Die stolzen Zweitplatzierten: (v.l.n.r.) Petra Keinath (Mannschaftsführerin), Manuel   Kelch, Adrian Wieler, Felix Fritz, Alexander Keinath
Die stolzen Zweitplatzierten: (v.l.n.r.) Petra Keinath (Mannschaftsführerin), Manuel Kelch, Adrian Wieler, Felix Fritz, Alexander Keinath

Unsere Mannschaft Urbach 1 konnte sich mit einem 8:0 Erfolg am Sonntag, den 8. März 2009 hinter den ungeschlagenen Aalenern verdientermaßen den zweiten Platz sichern. Und die zweite Urbacher Mannschaft erreichte hinter Schorndorf Platz 4. Beiden Mannschaften herzlichen Glückwunsch zu diesen beachtlichen Erfolgen.

In der Bezirksversammlung wurde angekündigt, die Winterrunde 2009/10 auch auf Juniorinnen und Junioren U 18 auszudehnen.

Martina Ordnung, Jugendwartin
Zum Seitenanfang

Nikolausturnier 2008

Schöne Bescherung

Am 6.12.2008 lud Jugendwartin Martina Ordnung zum Nikolausturnier für Jung und Alt ein…und viele kamen: Mit 13 Kids (unter 10 Jahren) und 12 Personen über 10 Jahren (die Spanne reichte von 11 bis über 60) war das Teilnehmerfeld optimal besetzt. Es wurden Kleinfeldpaarungen (unter und über 10 Jahre) zugelost und dann im Doppel auf Zeit gespielt.

Doch beginnen wir von vorne: Schon kurz nach 13 Uhr trafen sich helfende Eltern und Kinder in unserer Tennishalle, um eine Punschbar einzurichten, Linien abzukleben…Nach dem Sign-In liefen sich (fast) alle zu fetziger Musik warm, um dann in Staffeln Punkte zu erzielen: 20 Paare von verschiedenen Nikoläusen waren (nach dem Memory-Strickmuster) zusammen zu finden.
Die Zeit verging wie im Flug. Bei den stets wechselnden Auslosungen kam keine Langeweile auf und nach etwa 3 Stunden hatten wir den Tagessieger Philipp Lutz ermittelt. Stolz nahm er seine Ehrung entgegen und alle anderen bekamen witzige Urkunden und tolle Sachpreise. Soweit war alles geplant, aber dann kam die Überraschung: vor der Tür stand plötzlich ein große Laterne und ein riesiger grüner Jutesack. Nur mit vereinten Kräften schafften wir diese Utensilien in die Halle und bei genauerer Betrachtung entdeckten wir ein Kuvert für Frau Vorstand Sonja Irmer und ein goldenes Buch. Sonja las dann in Vertretung des Nikolauses vor (mit seiner Dienstmütze auf dem Kopf), dass er diese Utensilien für unsere brave TCU-Jugend zurückgelassen hatte. Zitat aus seinem Gedicht :

„Von drauß vom Walde…
Und von der Tennishalle her
blitzten gelbe Filzkugeln sehr.
Es gefiel mir alles super gut im letzten Jahr,
was in Eurer TCU-Jugend geschah!
Drum muss ich eilen zu andern Kindern, den bösen,
um ihnen heute Abend die Leviten zu lesen...“

Alt und Jung sangen der Nikolausvertreterin spontan und freudig einige Lieder vor und wurden für ihren Einsatz reichlich belohnt…das war eine schöne Bescherung und alle stellten bei weiteren Mäxle-Runden fest, welch großes Glück es ist, dass gerade wir uns (Kids, Jugendliche, Eltern und Oldies) bei der TCU-Jugend gesucht und gefunden haben.

Hier ein paar Bilder (zum Vergrößern anklicken).
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Spatzencup 2008

Spatzencup beim TC Schorndorf

Am vergangenen Samstag war der TC Schorndorf Ausrichter des Spatzencups, ein Kleinfeldturnier in Bezirk 4, bei dem auch Kinder der Jahrgänge 1999 und 2000 vom TC Urbach mit von der Partie waren. Beim ersten Turnier konnten sich die Ergebnisse sehen lassen. So gelangte Manuel Schray gleich ins Finale, indem er mit Spielwitz und Konzentration brillierte. Andere Jungs hatten es mit Kaderkindern zu tun, die sowohl auf Vor- und Rückhand Toppspinnbälle in alle möglichen Ecken des Kleinfeldes platzierten. Dann hieß es diese gute Leistung des Gegners anzuerkennen und ihm zum Sieg zu gratulieren. Doch nicht immer ging das ohne Krokodilstränen ab, aber wir arbeiten daran.


Die jüngsten Turnierspieler des TCU v.l.n.r.: Manuel Schray, Philipp Lutz, Giulio und Enzo Cencig

Am Nachmittag griffen dann die Mädchen zum Schläger und im „Innerurbacher“ Duell um Platz 5 des Turniers hatte Luisa Warnecke die Nase ganz knapp vor Leonie Österle.
Alle Urbacher Eltern, der Trainer und die Jugendwartin zeigten sich von den Leistungen „ihrer“ Schützlinge beeindruckt.


Zum Seitenanfang

Zwergen- und Schnuppertraining

Gelbe Filzkugeln fliegen wieder…

Seit 3. November 2008 haben wir - wie alle Jahre wieder - unser Zwergen- und Schnuppertraining in gewohnter Manier in der Atriumhalle aufgenommen. In spielerischem Umgang werden Kinder, die beim Schülerferienprogramm zu Ende der Sommerferien Freude an der gelben Filzkugel gefunden haben, von den zwei Nachwuchscoaches Christoph Hieber und Marc Schray trainiert.

Jeden Montag spielen 6 Gruppen (mit maximaler Gruppengröße von 3 Kindern) im Kleinfeld zwischen 14 und 17 Uhr Tennis.

Dass auch der Spass nicht zu kurz kommt, dafür sorgen Luftballons, flotte Aufwärmrhythmen oder interessante Spielchen. Hier zum Beweis eine Momentaufnahme…


Zum Seitenanfang

Jugend-Clubmeisterschaften am 6./7.9.08

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Schülerferienprogramm 2008


Mein schönster Ferientag…

Über solche Erlebnisse galt es zu meiner Schulzeit nach Ende der Ferien zu berichten. Einen kleinen Beitrag zu einem solchen Höhepunkt der Ferienzeit lieferte am vergangenen Mitt-woch der TCU beim schon traditionellen Schülerferienprogramm der Gemeinde Urbach. Mit über 40 Anmeldungen und einigen „eigenen“ TCU-Kids meldete sich gegen 10 Uhr die stolze Zahl von 50 Akteuren zum Sign-In. Das Turnierbüro mit den erfahrenen Damen Marianne Lang und Marlene Bantel konnte den Ansturm gut bewältigen und alle Kinder und Jugendliche mit Namenskärtchen ausstatten.

Zu Boogie-Woogie drehten wir einige Runden auf dem Tennisplatz, um uns aufwärmen und Trainer Giuliano übernahmen das Stretchingprogramm. Bei dem Ballspiel „Festgewachsen“ ergaben sich erste Kontakte in verschiedenen Mannschaften.

Dank der Unterstützung bewährter Co-Trainer aus unserer Jugend (Bianca Böhringer, Dominik Bank, Christoph Hieber) und der spontanen Hilfe neuer Kräfte (Marc Schray, Adrian Wieler, Pascal Schneider) gelang es, die TeilnehmerInnen in Kleingruppen in Sachen Tennis zu unterweisen. Parallel zum Training hatten wir einen Spielparcours mit 9 Stationen angeboten, bei dem vor allem Ballgefühl und Koordination gefördert wurden…und das konnte sehr viel Spaß machen…z.B. mit Wasserbomben & Co.

Natürlich macht so viel Bewegung an der frischen Luft auch hungrig und so waren wir froh, dass unser Küchenteam bis zum Mittag ein köstliches Mahl gezaubert hatte: sowohl die Schmetterlingsnudeln mit frischer Tomatensoße als auch die Waffeln mit Apfelmus fanden großen Anklang. Dank unseres Sponsors Urbacher Mineralquellen musste - trotz heißer Witterung - auch niemand verdursten.

Ebenso am Nachmittag ließen unsere „frisch gebackenen“ Co-trainerinnen Anita Cencig und Ute Lutz nicht nach, die Bambinis fachkundig und liebevoll zu betreuen. Gegen 15.00 Uhr beendeten wir die sportlichen Aktivitäten mit dem gemeinsamen Spiel „1,2 oder3“, bei dem die Kinder ihr Wissen zum Thema TCU unter Beweis stellen konnten. Alle Akteure wussten nach diesem Tag, dass der TCU in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag feiert und dass die Vereinsabkürzung weder „Trantüten-„ noch „Tigerentenclub Urbach“ bedeutet.

Auch dem Sponsor Nestle ein Dankeschön für süße Präsentle und der Sparkasse für Sachpreise, die nach Auswertung der Laufkarten an die Kinder verteilt wurden.
Ein schöner, erlebnisreicher und … ufff (auch ein wenig anstrengender) Tag ging zu Ende, an dessen Ende es sich Vorstand Sonja Irmer nicht nehmen ließ, dem fröhlichen Treiben bei- zuwohnen und allen Helfern herzlich zu danken.

Martina Ordnung
Jugendwartin

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Tennis-Sommercamp I 2008

Zehn Uhr Null
Achtundzwanzigster Juli Zweitausendundacht:


Aufgeregtes Stimmengewirr
Unruhiges Fußgetrappel
Die Farbe ROT


Was ist das?
Der Beginn des Tennis-(Sommer-) Camps 2008 des TC Urbach.

Aufgeregtes Stimmengewirr...
... wurde pünktlich um 10 Uhr morgens von 34 hochmotivierten, tennisbegeisterten Kids im Zeitraum vom 28.7 - 1.8 hervorgerufen.

Unruhiges Fußgetrappel.. .
... verursachten Cheftrainer Guliano Chiesa und seine 6 Gehilfen (Raphael Pfeiffle, Max Widlicky, Christoph Hieber, Dominik Bank, Bianca Böhringer, Julia Kämpfe) im Versuch, den Kindern eine Menge Wissen beizubringen, aber auch den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen.

Die Farbe ROT...
... als Zielsetzung, Motivation und Ergebnis des ganzen Tenniscamps!
Zielsetzung: Besseres Tennis auf unseren roten Sandplätzen zu spielen.
Motivation: Durch die 7 Trainer die im Training rote Hütchen und rote Gummibärchen als Ansporn für ihre Schützlinge verwendeten.
Angewendet wurden eine Vielzahl von Trainingsmethoden. Angefangen beim Techniktraining mit Unterstützung von Kameraaufnahmen, um die Bewegungsabläufe der Schüler zu analysieren, endend beim Matchtraining und eigenem Abschlussturnier mit anschließenden Preisen.
Auch wenn alles unter dem Motto „Trainer dürfen keine Fehler machen“ stand, ließen sich kleine Pannen, wie Luisa treffsicher bemerkte, leider nicht ganz vermeiden.
Ergebnis: War ein besseres Tennisspiel auf dem roten Sandplatz, umgeschossene rote Hütchen, vernaschte (rote)Gummibärchen, natürlich auch rote Köpfe und ab und zu ein kräftiger, roter Sonnenbrand.

Wir sehen uns hoffentlich wieder: Im Tenniscamp 2009!
Julia Kämpfe, Jugendsprecherin

Hier noch ein paar Bilder der Teilnehmer (für größere Darstellung einfach Bild anklicken).
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang

Jugend-Clubmeisterschaften 2008

Aller guten Dinge sind drei (in einer Woche)

Die dritte Veranstaltung in Kalenderwoche 36 (neben Familientag und Schülerferienprogramm) waren die Clubmeisterschaften der Tennisjugend am 6. und 7. September 2008. An diesem Wochenende trafen sich 44 MannschaftsspielerInnen des TCU, um sich in sportlichem Wettkampf in 5 verschiedenen Kategorien zu messen. 12 Bambinis, 6 Kids U 12, 4 Mädchen, 12 Knaben und 10 Junioren gingen an den Start.

Trotz Bewölkung und einiger Regenpausen konnten wir den straffen Zeitplan einhalten, geht es bei den Clubmeisterschaften der Jugend darum, möglichst viel Matchpraxis zu sammeln. Auf 9 Plätzen waren Spiele angesetzt, zunächst wurde in Dreiergruppen jeder gegen jeden gespielt, dann ging es in A-,B- oder C-Runden weiter…

Viele Aktive nebst ihren Fanblocks verweilten das Wochenende auf der Anlage, um andere Matches zu beobachten, gepflegt zu speisen, mit Freunden zu plaudern, Spaß zu haben oder sich zu regenerieren. Und das lohnte sich, sahen wir doch wirklich guten Sport und hochklas- siges Tennis in den verschiedenen Altersgruppen. Ein herzliches Dankeschön auch an alle Besucher, die zu den Halbfinal- und Finalspielen kamen, um damit die Jugendarbeit bei uns im Verein zu unterstützen. Besonders lobend hob Jugendwartin Martina Ordnung bei der Siegerehrung das Fairplay der jungen SprtlerInnen hervor, gab es das ganze Wochenende keine Diskussionen über Fehlentscheidungen oder den Wunsch nach einem Schiedsrichter. Auch Cheftrainer Giuliano Chiesa zeigte sich hoch zufrieden mit seinen „Schützlingen“. (Dennoch wird im folgenden Training noch die eine oder andere Matchanalyse folgen).

Am Ende hatten wir nach schweißtreibendem Sport bei strahlendem Wetter ebensolche SiegerInnen ermittelt:

Junioren : 1. Dominik Bank, 2. Christoph Hieber, 3. Fabian Hoff
Knaben : 1. Marc Schray, 2. Rafael Schuler, 3. Manuel Kelch
Mädchen . 1. Jana Grass, 2. Vanessa Löbelenz, 3. Lena Bogunovic
Kids Cup U 12 : 1. Tizian Oesterle, 2.Leon Skuddis, 3. Tristan Pfurtscheller
Bambini : 1. Manuel Schray, 2. Franziska Ziesel, 3. Jonas Haase

Die Erstplatzierten erhielten einen Pokal, für die Plätze 2 und 3 überreichte die Jugendwartin
Silber- und Bronzemedaillen. Alle Akteure wurden mit Urkunden, Süßigkeiten und Präsenten bedacht. An dieser Stelle danke ich herzlich den Sponsoren Urbacher Mineralquellen, der Sparkasse und der Volks- und Raiffeisenbank für die Zuwendungen.

In einer kurzen Abschlussrede wagte Martina Ordnung einen Ausblick auf den bevorstehen-den Besuch beim Damenweltklassetennis in der Porsche-Arena Ende September und man konnte an den Reaktionen deutlich merken, wie eng die Kids, Jugendlichen und ihre „Wartin“ bei den vielen gemeinsamen Veranstaltungen im vergangenen Jahr zusammengewachsen sind.

Martina Ordnung
JugendwartinHier geht's zu den Bildern
Zum Seitenanfang

Der TCU in der Porsche-Arena 2008

„Tschi-tschi“ Nummer 1 der Welt

Laute Anfeuerungsrufe in der Porsche Arena „Tschi-tschi go“ galten der Besten der Tennisspielerinnen in der letzten Woche: der Serbin Jelena Jankovic, deren Initialen J.J. ihr zu diesem Fanruf verholfen haben…und natürlich durfte der TCU nicht fehlen!


Glück im Unglück hatte die Jugend des TC Urbach in dieser Sache: Da sich im Vorfeld 70 Fanblöcke gemeldet hatten, um Acht der Top Ten zu begleiten, bekamen wir in diesem Jahr leider keinen Zuschlag. Doch dafür gewannen wir in einer Trostauslosung noch einige Eintrittskarten für das Finale am Sonntag und Jung und Alt ließen sich nicht zweimal bitten, dieser Einladung nachzukommen.


Nach dem Dameneinzelfinale durften wir miterleben, wie die Deutsche Anna-Lena Grönefeld an der Seite ihrer Schweizer Doppelpartnerin Patty Schnyder gegen das toppgesetzte Doppel deutlich mit 6:2 und 6:4 gewinnen konnte und die Porsche-Arena „kochte“, um ihre Landsfrau entsprechend anzufeuern.

Für alle war der Finalsonntag ein großes Erlebnis: für die einen aus sportlicher Sicht für die anderen als geselliges Highlight (das auf dem Wasen noch ausgedehnt wurde)…


Schon heute träumt Frau Jugendwart davon, dass sie mit ihren Tenniskids in der letzten Aprilwoche 2009 wieder Tennis der Klasse XXL vor ihrer Haustüre in Stuttgart „schnuppern“ kann, denn dann findet dieses Turnier erstmals in der Porsche-Arena auf Sand statt und dient dann als Vorbereitungsturnier für die ganz Großen.
Zum Seitenanfang

Die TCU-Jugend im Winterschlaf? (2008)

Die TCU-Jugend bei der Vorbereitung auf den Winterschlaf???

Nach erlebnisreichen Wochen mit leistungsorientierten und auch geselligen Highlights (Clubmeisterschaften, Familientag, Schülerferienprogramm) freuen wir uns nun auf einen „geruhsamen“ Herbst… mit neuen Winterhallenbelegungsplänen und erstmals in meiner Amtszeit mit einer Winterhallenrunde. Zwei Jugendmannschaften Junioren U 14 treten in der Staffelliga an. Gespielt wird je nach Absprache Samstag oder Sonntag auf Zeit vier Einzel und zwei Doppel (je 60 min.). Voraussichtlich werden unsere Heimspiele in der Schlechtbacher Halle (zwei Plätze!) stattfinden. Genaueres geben wir auf unserer Homepage bekannt und rechnen dann auf gute Verstärkung im Fanblock.

Leider hat sich die Möglichkeit, einen Fanblock in der Porsche-Arena zu stellen, in diesem Jahr zerschlagen. Eine Vielzahl von Anmeldungen hat den Organisatoren nur die Chance einer Auslosung gelassen…und leider war der TCU nicht von der Partie. Dennoch hatten wir ein wenig Glück im Unglück, denn bei den „Verlierern“ wurden Karten für das Finale des Porsche-Cups ausgelost und da haben wir noch einige gewonnen. Diese gehen in den nächsten Tagen „den Menschen 2008“ zu, die sich im Verlauf des Jahres besonders um die Jugend im TCU verdient gemacht haben.

Auch in diesem Winter können wir mit einigen Trainingseinheiten am Montagnachmittag wieder in die Atriumhalle ausweichen, um allen interessierten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, ihrer geliebten Sportart nachzukommen. An der Seite des erfahrenen Trainerassistenten Christoph Hieber hat sich Marc Schray für diese verantwortliche Aufgabe zur Verfügung gestellt. Vielen Dank allen unseren Helfern aus und in der Jugend!!!

Ich denke, dieser kleine Ausschnitt aus dem Jugendbereich zeigt, dass wir beim TCU nicht an Winterschlaf denken…

In diesem Sinne liebe Grüße
Martina Ordnung
Jugendwartin TCU
Zum Seitenanfang