Sie befinden sich auf: Jugend > Aktuelle Saison

Aufstiegsspiel zur Oberliga

In der stark besetzten Verbandsligagruppe führt das Juniorinnen-Team des TCU vor dem letzten Spieltag die Tabelle an. Ziel ist nun der Aufstieg in die Oberliga. Am Samstag, 14.7.2018, findet ab 10.00 Uhr das Aufstiegsspiel gegen den Tabellenzweiten Schwendi statt. Unterstützen Sie unsere jungen "Damen" bei einem Weißwurstfrühstück und sehenswertem Tennis bei Ihrem realistischen Ziel.

Zum Seitenanfang

Wichtiger Sieg für die Juniorinnen

In der stark besetzten Verbandsligagruppe mussten die Juniorinnen des TC Urbach beim TC Ludwigsburg antreten. Die Urbacher reisten mit einem wichtigen Sieg gegen die Doggenburg an, trotzdem waren die Ludwigsburger aufgrund Ihrer gleichmäßig guten Besetzung zu favorisieren. Es lief dann aber alles zu Gunsten des Rems-Murr-Teams. Beim Stand von 5:1 nach den Einzeln, holten die Urbacher noch 2 Doppel zum 7:2 Endstand. Ganz stark spielten wieder die beiden 13-jährigen Kaderspielerinnen Marie Vogt und Jennifer Pfäfflin, die nichts anbrennen ließen. Aber auch Linda Dimitroff holte in der ersten Runde einen wichtigen Punkt. Mit diesem Sieg wurde der Klassenerhalt endgültig gesichert. Neues Ziel muss jetzt der Aufstieg in die Oberliga sein, denn vor dem letzten Spieltag führt das TCU-Team die Tabelle an.
Im Einzelnen spielten: Veyhle – Pichler (Urbach) 0:6, 2:6; Klein – Dimitroff 4:6, 4:6; Geiger – Lutz 3:6, 1:6; Steiner – Warnecke 6:4, 6:1; Nemeth – Vogt 2:6 3:6; Bierbrauer – Pfäfflin 1:6, 1:6; Klein/Steiner – Pichler/Warnecke 0:6; 1:6; Veyhle/Nemeth – Dimitroff/Pfäfflin 6:3; 6:1; Geiger/Bierbrauer – Lutz/Vogt 0:6, 1:6
Zum Seitenanfang

9:0 Erfolg der Juniorinnen/2

Am 30.06. begrüßten die Juniorinnen 2 die Mannschaft des TC Waiblingen3 auf der TCU Anlage. Da an diesem Samstag ausnahmsweise keine weiteren Mannschaften Verbandsspiele hatten, konnten die Einzel auf sechs Plätzen starten. Auch ohne Hilfe der Mannschaftskolleginnen, die sonst immer im Hintergrund die jeweilige Spielerin unterstützen, gewannen alle sechs Juniorinnen ihre Spiele ohne nennenswerte Schwierigkeiten. Somit war den Juniorinnen2 bei einem Stand von 6:0 der Sieg sicher. Entspannt konnten die Paarungen Grass/Österle L., Pfeiffer/Österle A., und Bräutigam/Schray in die Doppel starten. Auch dort ließen sie ihren Gegnern keine Chance , so dass auch alle drei Doppel souverän gewonnen wurden. Durch Selbstvertrauen in das eigene Können und ein harmonisches Miteinander der Spielerinnen, wurden bis jetzt alle Mannschaftsspiele gewonnen. Wir hoffen, dass wir auch das nächste Spiel gegen die starke Juniorinnenmannschaft der SPG Weinstadt Jugend gewinnen und unseren Tabellenrang als Gruppenerster festigen können. Es spielten: Julica Grass-Maxima Horvath 6:1/6:0, Lea Pfeiffer- Selina Miehler 7:5/7:5, Leonie Österle- Melina Altun 6:2/6:1, Anna Österle- Maxie Druba 6:1/6:1, Khira-Sophie Bräutigam- Kathrin Müller 6:0/6:0, Amelie Schray- Marie Berner 7:6/6:3
Zum Seitenanfang

Nächster 6:0 Erfolg für die Juniorinnen/3

Im vierten Saisonspiel waren die Juniorinnen aus Böbingen auf der schönen TCU-Anlage zu Gast. Mit einer starken Leistung wurden die Böbingerinnen regelrecht überrollt.
Bereits nach den Einzeln stand es 4:0. Mit dem damit schon sicheren Gesamtsieg konnten die Doppelbegegnungen ohne Druck gespielt werden. Fehlerarm und konstant wurden auch beide Doppel sicher gewonnen. Am Ende ein souveränes 6:0 ohne Satzverlust und dadurch die weitere Tabellenführung sind das Ergebnis dieses beeindruckenden Auftrittes.
Es spielten: Sophie Clement, Lennie Friedrich, Alexandra Grupp, Luna Frank, Nina Bauer
Zum Seitenanfang

Mädchen 2 - weiterhin ungeschlagen

Nach einem erfolgreichen 6:0 Sieg gegen die SPG Weinstadt Jugend1 am 22.06.18 startete die Mädchen 2 Mannschaft am 29.06.18 zu ihrem Spiel nach Schwäb. Hall. Da nur zwei Plätze zu Verfügung standen, starteten Khira-Sophie Bräutigam und Maja Haluk. Während Khira-Sophie souverän mit 6:1, 6:0 den ersten Sieg holte, musste sich Maja mit einer spielstarken Gegnerin auseinandersetzen. Nach einem knapp (5:7) verlorenen ersten Satz ließ sich Maja nicht entmutigen und erspielte sich entschlossen den zweiten Satz mit 6:3. Auch im Match-TieBreak ließ sich unsere Jüngste nicht aus der Ruhe bringen und siegte verdient 10:7.Die folgenden Spiele gewannen Isabell Truckenmüller 6:3,6:2 und Amelie Schray 6:1,6:0 ohne Schwierigkeiten. Bei dem ersten Doppel, gespielt von Isabell und Maja wurde es dann noch einmal spannend. Nach 2:6 im ersten Satz erkämpften sich die beiden Mädchen den zweiten Satz mit 6:0. Im darauf folgenden Match-TieBreak mussten sich Isabell und Maja allerdings 7:10 geschlagen geben. Das eingespielte Doppel Khira-Sophie und Amelie spielte routiniert und selbstbewusst und gewann, wie schon ihre Einzel mit 6:1,6:0. Nach einem langen aber erfolgreichen Tag mit abschließendem Abendessen traten die vier Mädchen um 22 Uhr die Heimreise an
Zum Seitenanfang

U10/1 zieht ins Halbfinale ein

Bei heißen Temperaturen im Bärenbach auf heimischer Anlage spielte unsere Mannschaft einen hervorragenden 18:2 Sieg gegen Heidenheim ein. Zuerst ging es mit der Staffel in die Begegnung, hier konnten wir alle Spiele für uns entscheiden. Damit konnten wir mit einem guten Polster in den Einzelwettbewerb gehen. Nico, Djordje und Noah hatten keine Mühe ihre Einzel souverän zu gewinnen. Felicitas musste leider ihr Einzel Gesundheitsbedingt aufgeben. In den Anschließenden Doppel spielten Djordje und Noah das erste Doppel, Nico und Franziska das zweite Doppel. Auch hier trafen wir auf wenig Gegenwehr und nach kurzer Zeit haben wir auch die beiden Doppel gewonnen.
Mit diesem Sieg ziehen wir in das Halbfinale der VR Talentiade U10 Midcourt am 21. Juli ein.
Zum Seitenanfang

U8 wird ungeschlagen Gruppenerster

Auch das letzte Gruppenspiel gegen den TC Schnait konnten die Urbacher Kids klar gewinnen. Während es nach den Staffeln noch 4:4 stand, traten die jungen Spieler gewohnt stark beim Tennis auf. So gewannen Vincent Selmeczi mit 7:0, Emil Lieby mit 7:0 und Silas Krötz mit 7:2 jeweils souverän ihre Einzel. Auch bei den Doppeln ließen die Kinder nichts anbrennen und gingen auch hier mit einem Ergebnis von 9:1 (Selmeczi/Krötz) und 4:3 (Lieby/Clement) vom Platz. Verstärkt wurde dieses Mal das Jungs Trio Vincent, Emil und Silas von Anna Clement, die ihren ersten Einsatz sehr gut meisterte.
Das junge Team hat sich somit als deutlicher Gruppensieger für das Bezirksfinale am 21.07.2018 in Schorndorf qualifiziert.
Zum Seitenanfang

Dritter Auswärtssieg der Juniorinnen/3

Auch im dritten Auswärtsspiel hintereinander gewannen die Juniorinnen 3 souverän.
In der Kreisstaffel 1 hieß der Gegner Abtsgmünd/Heuchlingen 1.
Nach zähem Beginn und einigen Anlaufschwierigkeiten konnten nach einer deutlichen Steigerung und dann besserer Konzentration 3 Einzel gewonnen werden.
In den Doppelbegegnungen ließen die Urbacher Spielerinnen nichts mehr anbrennen und siegten in beiden Matches. Endstand 5:1 für Urbach. Und als Belohnung die aktuelle Tabellenführung !
Es spielten: Lara Brunnet, Sophie Clement, Lena Härdter, Alexandra Grupp
Zum Seitenanfang

Juniorinnen 1 - Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Nach dem Pflichtsieg gegen den TC Herrenberg 1 im ersten Spiel, mussten die ersten Juniorinnen des TCU zum zweiten Verbandsspiel auf die Doggenburg nach Stuttgart. Beide Teams hatten noch keine Begegnung verloren, wobei die Juniorinnen des TC Doggenburg zu favorisieren waren. Immerhin hatten sie das Kunststück vollbracht, im Vorjahr aus der Bezirksoberliga ohne einen einzigen Satzverlust aufzusteigen. An diesem sommerlichen Samstag mussten die Doggenburger allerdings ohne ihre verletzte Nummer zwei, einer LK 1-Spielerin, antreten, was den Ausgang der Begegnung wieder offen gestaltete. Die Spiele waren dann auch ausgeglichen. Linda Dimitroff und Luisa Warnecke verloren gegen ihre starken Gegnerinnen, während die beiden Youngsters Marie Vogt und Jennifer Pfäfflin mit ihren Gegnerinnen kurzen Prozess machten. Johanna Lutz brachte ihr Spiel mit einer kämpferisch starken Leistung im Match-Tiebreak nach Hause. Die Vorentscheidung fiel dann in einem hochklassigen Match zwischen der Urbacher Nummer eins Emily Meyer und Sophia Hummel, der 16-jährigen Nr. 188 der deutschen Damen. Mit 7:5 und 6:2 setzte sich die für den TCU spielende Österreicherin durch und markierte damit den komfortablen 4:2 Vorsprung nach den Einzeln. Bei den Doppeln lief es dann genauso weiter, 2 Doppel zum sensationellen 6:3 Endstand konnten die Urbacher Juniorinnen noch für sich verbuchen. Trotz dieses Sieges kann in dieser Verbandsligagruppe noch alles passieren, es war aber für den TCU ein wichtiger Schritt in Richtung dem angestrebten Klassenerhalt.
Im Einzelnen spielten: Emily Meyer – Sophia Hummel 7:5 6:3;Linda Dimitroff - Krassimira Huteva 1:6 2;Johanna Lutz - Veronika Elze 1:6 6:4 10:6; Luisa Warnecke - Charlotte Rösch 0:6 6:4 5:10 Marie Vogt - Sonja Soko 6:0 6:0;Jennifer Pfäfflin - Katrin Keubler 6:0 6:0; Meyer/Warnecke – Hummel/Huteva 6:2 5:7 11:9; Dimitroff/Pfäfflin – Elze/Rösch 5:7 6:7; Lutz /Vogt – Soko/Keubler 6:1 6:0.
Zum Seitenanfang

Drei weitere Siege der U8 Mannschaft

Mit einem 16:4 gegen Schorndorf, einem 20:0 gegen Waldhausen und einem 19:1 gegen Großheppach bestätigen die Jüngsten vom TCU ihre Tabellenführung.
Bei allen drei Spieltagen überzeugten die jungen Urbacher Vincent Selmeczi, Emil Lieby, Silas Krötz und Nasia Chrysochoidou nicht nur im Tennis sondern auch in den einzelnen Staffelnwettbewerben.
Somit liegen die Kids vor ihrem letzten Spieltag gegen Schnait mit einem Matchverhältnis von 75:5 Spielen klar auf Platz 1.
Zum Seitenanfang

Pfingstcamp 2018 - Zu Gast beim TC Neckarelz

Auch in 2018 fand das TCU-Jugendtrainingslager wieder in der 1. Pfingstwoche statt. Am Pfingstmontag startetet die Truppe, bestehend aus 16 Jugendlichen im Alter von 8-18, 4 Trainern und 3 Betreuern, in Richtung Neckarelz nahe Mosbach.
Bereits zum 5. Mal war die Jugendherberge „Mutschlers Mühle“ das Ziel. Nach 1.5 Stunden Fahrt erreichte der Tross die restaurierte Mühle, die die Bleibe für die nächsten 5 Tage sein würde. Zum richtigen Check-In war keine Zeit, die Taschen wurden nur deponiert und ab ging es, über die Elz, auf die nur 100 m entfernte Tennisanlage mit seinen 6 Sand- und 4 Hallenplätzen. Perfekt also auch bei feuchterer und kälterer Witterung, wobei für dieses Mal sehr warmes Wetter vorhergesagt war.
Es ging also gleich zur Sache, 60 Minuten Aufwärmtraining in Form von Mannschafts-Wettkämpfen unter der Regie von Marc und Manuel Schray gefolgt von 1.5 Stunden Gruppentraining zeigte den Kids dann gleich, was sie in den nächsten Tagen erwarten sollte. Während dessen checkte die Betreuercrew in der Juhe ein und verteilte die Zimmer, so dass die Spieler und Trainer nach der 1. Trainingseinheit schnell auspacken konnten und essen konnten. Der gemeinsame Ausklang fand danach beim Kuppspiel, Tischtennis, Fußball übers Volleyballnetz und ähnlichen  Aktivitäten statt bevor um 21:30 der Zapfenstreich erfolgte.
Tag 2 zeigte sich mit 27 Grad bei wolkenlosem Himmel dann gleich von der besten Seite. Nach dem gemeinsamen Frühstück war Standard-Programm angesagt: 20-minütiges Aufwärmjogging, danach ein 30-minütiges Koordinations-Kraft-Programm, bevor es dann für weitere 90 Minuten zur Tennistechnik in die Gruppen ging. Nach dem Mittagessen wurde auf das Aufwärmen verzichtet, dafür nochmal 2 Stunden intensiv trainiert.
Am Tag 3 wurde noch ein Intervalllauf auf der Tartanbahn im benachbarten Elzstadion angehängt, der den erstaunlich fitten Kids dann doch ihre Reserven abverlangte. Das Abendessen gab es dann im Freien, gemeinsames Grillen war angesagt. Die Fleischauswahl war leider auf nur 2 verschiedene Wurstsorten begrenzt und so wurden halt Marshmellos gekauft und als Nachtisch verwertet.
Tag 4 startete warm, aber mit Regen, der den Tennisplätzen guttat, aber die Trainierenden in die Halle zwang. Da hinter Ihnen bereits 3 kräftezehrende Tage lagen, stand eh kräfteschonendes Doppel- und Mentaltraining auf dem Programm.
Am Tag 5 wurden kurze Matchsequenzen ausgetragen. Die Trainer betreuten die Spiele, motivierten und gaben auch Tipps. Ein gemeinsames Mittagessen bildete den Abschluss und danach hieß es dann Abschied nehmen.
Das fiel der bunt gemischten Truppe schwer. Durch die gemeinsamen Aktivitäten wuchsen die Kids zusammen und lernen sich richtig kennen, ein wichtiger Aspekt dieser Veranstaltung. Auch diejenigen, die die letzten 7 Jahre dabei waren, als Jüngste starteten und jetzt zu den Älteren zählten, bestätigten den guten Teamspirit, der in den 5 Tagen entsteht.
Genauso wichtig ist natürlich auch die Intensität und Qualität, mit der trainiert wird. Die kleinen, homogenen Gruppen wurden vom Trainerteam, bestehend aus Marc Schmeiler, Marc und Manuel Schray, Alex Wollmertshäuser und Kerstin Halsdorfer, fachmännisch betreut und lernten einiges dazu. Eine perfekte Vorbereitung auf die anstehende Verbandsrunde also.
Ein besonderer Dank gilt hier dem Organisationsteam, Ute Lutz und Katja Bräutigam, die für den perfekten Ablauf sorgten und auch den Fahrern. Ohne deren freiwillige Bereitschaft, Kinder nach und von Neckarelz zu transportieren wäre der Kostenbeitrag für die Teilnehmer höher ausgefallen.
In welcher Form das Trainingslager in 2019 stattfinden wird ist noch nicht sicher, die Juhe in Neckarelz wurde aber natürlich gleich wieder reserviert.
Zum Seitenanfang

Juniorinnen starten in die Sommersaison

Am 23. Juni findet das erste Heimspiel der Juniorinnen 1 Mannschaft statt.
Wie in den vergangen Jahren bieten sie wieder ein Weißwurstfrühstück an. Der Erlös geht zugunsten des Jungend-Trainingslagers 2019
Zum Seitenanfang

Bezirksmeisterschaft Jugend Sommer 2018

Der TC Urbach hat bei den Bezirksmeisterschaften der Jugend, die vom 4. bis 6.5.2018 wieder in Schwäbisch Gmünd und Bettringen ausgetragen wurden, einmal mehr kräftig abgesahnt. Dabei stellte der TCU mit 18 Teilnehmern mehr als 10% des gesamten Teilnehmerfeldes, nur Waiblingen und Schorndorf meldeten mehr. Bei sommerlichen Temperaturen spielten die Jüngsten in Bettringen, während der Rest, wie schon das Jahr zuvor, wieder beim TV Schwäbisch Gmünd zu Gast war.
Bei den Jüngsten U8 schaffte es Vinzent Selmeczi auf den 3. Platz, den bei den Mädchen U10 auch Franziska Eul für den TCU ergatterte.
Den einzigen Titel heimste Khira-Sophie Bräutigam ein, die sich bei den Mädchen U12 im Finale gegen die Neu-Urbacherin Alexa Feller mit 7:6/6:2 durchsetzte. Ein Erfolg, mit dem nicht unbedingt zu rechnen war. So ist Alexa Feller aktuell mit LK 17 gelistet, die neue Titelträgerin lediglich mit LK 20.
Das Finale ebenfalls erreicht hat Noah Schahl bei den U11. Dort musste er sich im Dauerduell dieses Mal Noah Samy Held vom TC Waiblingen mit 1:6/3:6 geschlagen geben. Jennifer Pfäfflin wurde bei den U14, die ihre Siegerin in Gruppenspielen ermittelten, ebenfalls zweite. Sie landete drei Siege, die neue Bezirksmeisterin Lena Schächer von der TSG Backnang vier Erfolge. Auch bei den Mädchen U11 wurde die Siegerin in Gruppenspielen gesucht. Den Titel holte sich Annalotta Howorka (TC Waiblingen) mit vier Siegen vor Milla Dimitrijevic (TV Buocher Höhe), die eigentlich noch bei den U10 spielberechtigt ist und in dieser Saison auch für das Midcourtteam des TCU aufschlägt, und der Urbacherin Maja Haluk.
Das Halbfinale erreicht, ohne dabei einmal zum Schläger gegriffen zu haben, hat Noel Selmeczi (Freilos, Nichtantritt des Gegners). Dieses Einspielphase fehlte ihm wahrscheinlich im Halbfinale, in dem er knapp gegen den Waiblingen Luc Hahr (5:7/2:6) verlor.
Auch Marie Vogt erreichte nach zwei Siegen das Halbfinale der U16. Dabei hätte die Linkshänderin auch noch bei der U13 antreten dürfen. In der Vorschlussrunde musste sie sich Yasmina Mayer vom TC Aalen geschlagen geben (3:6/4:6), die später auch das Finale gegen ihre Vereinskollegin Lia Basalyk gewann. Letztgenannte hatte sich im zweiten Halbfinale nur ganz knapp gegen die Urbacherin Johanna Lutz mit 6:4/4:6/10:1 durchgesetzt.
Bei den U18 schied Enzo Cencig nach der ersten Runde aus, Linda Dimitroff musste sich im Halbfinale der späteren Meisterin Pia Sperber vom TC Aalen beugen (1:6/1:6), nachdem sie im Viertelfinale ihre Urbacher Klubkollegin Luisa Warnecke mit 6:1/6:1 besiegt hatte.
Der TCU war zwar insgesamt wieder recht erfolgreich, bedenkt man aber die vielen erreichten Halbfinals, wäre durchaus auch mehr drin gewesen. Insgesamt waren die Bezirksmeisterschaften wieder eine schöne Veranstaltung, bei der die Spieler wertvolle Matchpraxis für die anstehende Verbandsrunde sammeln konnten. Aber auch für Eltern und Trainer war es durchaus spannend die Besten der verschiedenen Jahrgänge bei einer Veranstaltung zu sehen.
 

Zum Seitenanfang

U10/2 - gewinnt ihr erstes Spiel

Nachdem die Kids im ersten Spiel denkbar knapp mit 9:11 verloren hatten wollten sie in Waiblingen ihre ersten Punkte für sich holen.
Trotz widriger Wetterbedingungen gingen die vier voller Tatendrang ans Werk. Nachdem es nach den Staffeln 4:4 stand mussten die Tennisspiele die Entscheidung bringen.
Aber hier ließen unsere Kids nichts anbrennen und konnten alle vier Einzel und auch die Doppel für sich verbuchen. So freuten sie sich am Ende über einen tollen 16:4 Erfolg.
Für den TCU spielten: Franziska Eul, Rion Eidelloth, Chiara Krötz und Duygu Cetiner
Zum Seitenanfang

U10/1 - Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Nachdem die Kids schon den ersten Spieltag mit einem 18:2 Sieg für sich verbucht haben konnten sie am zweiten Spieltag an diesen Erfolg nahtlos anschließen. So mussten sie den Kindern aus Herlikofen nur eine Staffel überlassen. Die restlichen Staffeln konnten sie für sich entscheiden.
Im Tennis zeigten sie dann wieder ihre Stärke und konnten alle Spiele deutlich für sich entscheiden. So freuen sich die Kinder am Ende wieder über einen 18:0 Erfolg.
Für den TCU spielten: Djordje Abadzic, Noah Brunnet, Felicitas Schreiner und Jette Degel

Zum Seitenanfang

U8 gewinnt klar ihr erstes Spiel

Bereits nach den Staffeln führten die Urbacher Vincent Selmeczi, Emil Lieby, Silas Krötz und Nasia Chrysochoidou mit 8:0 Punkten. Auch in den Einzeln ließen die Nachwuchsspieler nichts anbrennen. So gewann Vincent in einem sehr guten Spiel mit 3:2, Emil mit 6:1, Silas ging mit einem 8:0 Ergebnis vom Platz und auch Nasia siegte klar mit 8:1. Auch in den Doppeln zeigten die Urbacher nochmal ihr spielerisches Können und gingen jeweils als Sieger vom Platz.
Wir gratulieren unseren Youngstern zu diesem tollen Start.

Zum Seitenanfang

Weitere Erfolge zum Saisonauftakt der TCU-Jugend

Nachdem Silas Krötz im U7 Wettbewerb sein erstes Gruppenspiel knapp verlor, zeigte er im zweiten Spiel sein spielerisches Können und gewann dieses deutlich mit 10:0. Damit konnte er sich fürs Halbfinale qualifizieren, welches er dann denkbar knapp mit 3:5 verlor. Im Spiel um Platz 3 mobilisierte er nochmals alle Kräfte und gewann dieses mit 5:4.
Mit nur zwei abgegebenen Spielen in der Gruppenphase des U8 Wettbewerbs wurde Vincent Selmeczi unangefochten Gruppenerster. Auch das Halbfinale dominierte er und gewann dieses mit 6:2. Erst im Finale musste er sich Sascha Borchert geschlagen geben.

Zum Seitenanfang

TCU-Jugend startet erfolgreich in die Sommersaison

Gleich vier TCU-Kids sind vergangenes Wochenende in Winnenden an den Start gegangen.
Felicitas Schreiner hatte sich mit drei anderen Mädchen in der VR-Talentiade auf dem Großfeld gemessen. Aufgrund der geringen Anmeldezahlen wurde der Wettbewerb jede gegen jede ausgespielt. Nach ihrer Auftaktniederlage gegen Anne Niedan aus Backnang welche am Ende das Turnier gewann konnte sie sich in den folgenden Spielen steigern und beide für sich entscheiden. Somit konnte sich Felicitas am Ende über den zweiten Platz freuen.
Pech dagegen hatte Noah Brunnet. Nachdem er sein erstes Gruppenspiel bereits im MatchTieBreak verloren hatte war ihm auch im zweiten Gruppenspiel das Glück nicht hold. Nach fast dreistündigem Kampf hatte er wieder Pech und das Spiel denkbar knapp im MatchTieBreak verloren. 
Im U-12 Wettbewerb des Wöhrle Cup hat sich Khira-Sophie Bräutigam souverän den Sieg gesichert. Nachdem sie erfolgreich ihre beiden Gruppenspiele für sich entschieden hat ließ sie auch im Finale nichts mehr anbrennen. Nach einem schönen Spiel hat sie dieses mit 6:0 und 6:2 gegen Chiara Steiner für sich entschieden.
Nachdem sich im U-12 Wettbewerb der Jungs des Wöhrle Cup zuwenig Teilnehmer angemeldet hatten wurde dieser mit der U-14 Konkurrenz zusammengelegt. Der erst 11-jährige Noah Schahl spielte sich überzeugend gegen die teilweise drei Jahre älteren Gegnern bis ins Finale. Doch hier musste er sich letztendlich nach einem starken Spiel dem drei Jahre älteren William Sonnentag mit 6:4 und 6:1 geschlagen geben konnte sich aber trotz allem über den zweiten Platz freuen

Zum Seitenanfang